Kellers vierter Shutout

Kellers vierter ShutoutKellers vierter Shutout
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Dennoch bin ich mit dem Spiel phasenweise zufrieden. In Bad Nauheim kannst du zwölf Tore kassieren“, so Königsborns Trainer Banaszak. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Wir haben mit vier Reihen agiert und konnten somit Kräfte sparen“, sagte EC-Coach Fred Carroll.

Es dauerte nur 56 Sekunden, ehe Tobias Schwab die Roten Teufel mit 1:0 in Front brachte. Die Gastgeber wollten die Königsborner frühzeitig in die Schranken weisen, was in den ersten 20 Minuten bravourös gelang. In der 6. Minute erhöhte Piwowarczyk auf 2:0, in der siebten Minute traf Baldys lediglich den Pfosten. Unna kam so gut wie gar nicht vor den Bad Nauheimer Kasten, so dass Markus Keller einen ruhigen Abend verbrachte. Ganz anders für Potthoff im Tor der Gäste: er musste in der 13. Minute nach einem abgefälschten Schlagschuss von Lanny Gare zum 0:3 hinter sich greifen, lediglich 71 Sekunden später zappelte das Hartgummi nach einem Rückhand-Drehschuss von Baldys zum 4:0 für die Hessen im Netz. Im Powerplay erhöhte Tobias Schwab mit dessen zweiten Treffer an diesem Abend noch vor der ersten Pause in einem einseitigen Spiel gar auf 5:0 für die Kurstädter, die konsequent mit vier Reihen agierten.
Im Mittelabschnitt machten es die Gäste den Hessen deutlich schwerer, denn sie standen nun enger am Mann und machten die Räume eng. Somit dauerte es bis zur 32. Minute, ehe Marius Pöpel mit einem beherzten Schuss in den Winkel zum 6:0 einnetzen konnte. Nicht ganz eine Zeigerumdrehung später stand Marvin Bauscher goldrichtig am kurzen Pfosten und traf mit einem Rückhandschuss zum 7:0. Königsborn hatte aber auch durchaus seine Chancen, doch Kuchina (36.) und Potthoff (37.) scheiterten an Markus Keller. Noch vor der zweiten Pause stand Alexander Althenn im Slot und wurde von Filobok mustergültig bedient, so dass es mit einem 8:0 in die Kabinen ging.
Im letzten Drittel war es ein reines Schaulaufen der Gastgeber, auch wenn die Königsborner unbedingt den Ehrentreffer erzielen wollten. Doch Keller verdiente sich den Shutout, während vorne noch zwei Mal Schwab, Gare sowie Pöpel den 12:0-Endstand besorgten. Am Sonntag gastieren die Hessen in Ratingen (Fanradio überträgt live), am Dienstag geht es zum Nachholspiel nach Neuss, ehe es am Sonntag, den 16. Januar im CKS zum Spitzenspiel gegen Dortmund kommt.
Tore: 1:0 (0:56) Schwab (Gare), 2:0 (5:06) Piwowarczyk (Bernhardt, Kohl), 3:0 (12:32) Gare (Schwab, Bernhardt), 4:0 (13:43) Baldys (Althenn, Filobok), 5:0 (15:48) Schwab (Gare/5-4), 6:0 (31:30) Pöpel (Baldys, Keller), 7:0 (32:22) Bauscher (Striepeke, Wex), 8:0 (38:34) Althenn (Filkobok, Baldys), 9:0 (51:04) Schwab (Gare), 10:0 (56:04) Gare, 11:0 (58:24) Pöpel, 12:0 (59:00) Schwab (Weibler, Gare). Strafen: Bad Nauheim 4, Königsborn 6. Zuschauer: 789.

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Vertrag bis 2023
Sean Morgan bleibt bei den Rostock Piranhas

​Wichtige Personalentscheidung beim Rostocker EC: Der Verein kann auch in der kommenden Saison mit Sean Morgan planen. Mit dem offensivstarken Verteidiger bleibt den...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!