Keine Punkte gegen Peiting

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es sollte die große Revanche werden, allerdings unterlag der Herner EV dem EC Peiting mit 3:4. Im dritten Vergleich mit den Oberbayern war es bereits die zweite Niederlage. Zwar haben die Herner immer noch zwölf Punkte Vorsprung auf die Peitinger, aber in einer Play-off-Serie wäre das bedeutungslos. Borberg, Dibelka, Fröhlich und Co. scheinen zur größten Bedrohung für den Tabellenführer zu werden.

Die Herner begannen die Partie gut und Stürmer Jan Taube hatte in den ersten fünf Minuten zwei gute Möglichkeiten. Peitings Torhüter Stefan Horneber parierte jeweils glänzend und vereitelte einen frühen Herner Torerfolg. In der siebten Minute ahndeten die Unparteiischen eine erste Regelwidrigkeit gegen Darren Doherty. Diese Überzahlsituation nutzten die Gäste durch Mannschaftskapitän Gordon Borberg nach gutem Zuspiel von Andreas Pufal zum 0:1. Davon lies sich das McDonald-Team nicht beeindrucken und drückte auf den Ausgleich. Während einer doppelten Überzahlsituation hätte dieser auch fallen müssen. Zu leichtfertig ging man mit guten Chancen um und Stefan Horneber wurde immer stärker. 21:8 Torschüsse in den ersten 20 Minuten belegen die Überlegenheit der Gastgeber. Unterm Strich musste man jedoch mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine gehen.

Den besseren Start ins Mitteldrittel erwischten die Herner und glichen durch ein Tor von Darren Doherty in der 22. Minute zum 1:1 aus. In der Folgezeit kontrollierten die Gastgeber das Spiel und auch das Powerplay funktionierte in der 34. Minute. Tom Fiedler hatte zur verdienten 2:1-Führung getroffen. Gegen Drittelende ließen sich Rory Rawlyk und Paul Flache zu zwei unnötigen Strafzeiten provozieren und der Tabellenführer war mit einer doppelten Unterzahlsituation konfrontiert. Diese Einladung nahm der Tabellenzweite dankend an. Zunächst glich Ales Kreuzer mit einem Direktschuss nach perfektem Zuspiel von Milos Vavrusa in der 39. Minute zum 2:2 aus. In der 40. Minute sorgte der Spieler des Abends, Gordon Borberg, mit seinem zweiten Tor für die erneute Peitinger Führung. Die Gäste hatten das Spiel gedreht.

In einem ausgeglichen letzten Drittel gelang Paul Flache nach Vorarbeit von Jan Taube und Petr Mares in der 46. Minute der viel um jubelte Ausgleich. Das Spiel war nun an Spannung kaum zu überbieten. In der 52. Minute sollte der entscheidende Treffer fallen. Der HEV-Defensive unterlief im Aufbau-Spiel ein folgenschwerer Fehler. Oberliga-Topscorer Lubor Dibelka eroberte den Puck an der blauen Linie und bediente Sturmpartner Ales Kreuzer, der zum 3:4 traf. Die Gastgeber versuchten nochmal alles und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. In der letzten Minute vergab zunächst Rory Rawlyk bei einem schönen Konter in Unterzahl die Chance zum Ausgleich. Danach scheiterte Mark Kosick an Stefan Horneber und in der letzten Sekunde entschärfte der Gäste-Goalie einen Schlagschuss von Toni Bader.

„Wir waren während 5:5-Situationen das bessere Team und haben das Spiel kontrolliert. Leider haben wir uns durch Undiszipliniertheiten um den Lohn unserer Arbeit gebracht. Gratulation an die Gäste, die das Spiel aufgrund eines ausgezeichneten Powerplays gewonnen haben“, so HEV-Coach Jamie McDonald nach dem Spiel.

Tore: 0:1 (8:20) Borberg (Pufal, Guggenmos/5-4), 1:1 (21:59) Doherty (Puhakka, Schenkel), 2:1 (33:09) Fiedler (Kosick, McNeil/5-4), 2:2 (38:23) Kreuzer (Vavrusa, Schweiger/5-3), 2:3 (39:16) Borberg (Vavrusa, Guggenmos/5-4), 3:3 (45:23) Flache (Taube, Mares), 3:4 (51:38) Kreuzer (Dibelka). Strafen: Herne 14, Peiting 18. Zuschauer: 929.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Auftakt der Playoff-Achtelfinals startet am Sonntag
Spielplan für die Oberliga Playoff-Achtelfinals stehen fest

Das Playoff-Achtelfinale der DEB Oberliga ist nun vollständig besetzt, nachdem die Pre-Playoffs in der Oberliga Nord und Süd abgeschlossen wurden....

Nachfolger für John Sicinski
Michael Baindl wird neuer Headcoach der EV Lindau Islanders

​Michael Baindl wird zur kommenden Spielzeit 2024/25 der neue Cheftrainer der EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd. Der heute 37-Jährige arbeitete zuletzt als Co-...

Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Krimi in Höchstadt mit 88 Spielminuten
Höchstadter EC und Tölzer Löwen stehen im Achtelfinale

​Der Preis für die größte Pre-Play-off-Dramatik der Oberliga Süd geht dieses Jahr eindeutig nach Höchstadt....

Dienstag-Spiele sollen abgeschafft werden
Playoffs in der Eishockey-Oberliga beginnen: DEB kündigt bedeutende Änderungen für die nächste Saison an

Die Rahmentermine für die Eishockey-Oberliga-Saison 2024/2025 stehen fest....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...