Keine Punkte beim Top-Favoriten

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Jung und dumm“, Geschäftsführer Matthias Roos brauchte nach der 2:5-Pleite beim Top-Favoriten Hannover Indians nicht viele Worte, um die Leistung des Herner EV einzuordnen. Viele unnötige Strafzeiten brachten die Gäste um die Chance, Punkte aus Hannover mitzunehmen.

Wenn schon keine Punkte, so konnte das Team von Trainer Krystian Sikorski aber wenigstens einige Erkenntnisse gewinnen. Bei fünf gegen fünf können wir auch gegen Hannover mithalten. „Die Indians sind in Überzahl aber einfach verdammt clever, die schieben die Scheibe so lange hin und her, bis sie nur noch einer über die Linie drücken muss. Diese Geduld und Abgezocktheit fehlt uns noch, aber das sind ganz normale Lernprozesse einer jungen Mannschaft“, resümiert Geschäftsführer Matthias Roos. „Zudem haben wir wieder zu viele dumme Strafzeiten kassiert.“

Nach gutem Beginn des HEV brachte Josef Staltmayer die Indians im Powerplay in der fünften Minute in Führung. Die Herner vergaben zu viele Möglichkeiten im ersten Drittel und konnten selbst eine 5:3-Überzahlsituation nicht nutzen. Hannover war konsequenter im Abschluss und erzielte durch Josiah Anderson in der 13. Minute bei 4:4 das 2:0. Im zweiten Durchgang konnten die Indians das Resultat sogar zwischenzeitlich auf 4:0 schrauben, ehe die Crusaders zu Beginn des letzten Drittels durch Patrick Asselin zum ersten Treffer kamen. Es folgte der dritte Überzahl-Treffer der Indians zum 5:1 und ein sehenswertes Shorthanded-Goal von Shannon McNevan bei 3:5-Unterzahl zum 5:2-Endstand.

Wenn sie auch keineswegs unumgänglich und daher ein wenig ärgerlich ausfiel, die Pleite wirkte nur kurzfristig als Stimmungsdämpfer. Ab sofort gilt die volle Konzentration der Partie gegen den EV Landsberg am kommenden Freitag (18:30 Uhr – Scania Arena Duisburg). Roos: „Das wird ein richtungsweisendes Spiel, das sind Punkte, die man machen muss.“ Der Geschäftsführer ist aber guter Dinge, den Pflichtsieg einzufahren: „Die Jungs haben wieder gezeigt, welch großes Potential in ihnen steckt.“ In Hannover wären Bonus-Punkte möglich gewesen.

Tore: 1:0 (4:54) Staltmayr (Bagu, Chamberlain/5-4), 2:0 (12:36) J.Anderson (Chamberlain, Bagu/4-4), 3:0 (23:13) Rohatsch (Carciola, Breiter), 4:0 (34:14) Koziol (Schadewaldt, Fendt/5-4), 4:1 (40:28) Asselin (Liesegang, Maldonado), 5:1 (41:28) Staltmayr (Phillips, Doyle/5-4), 5:2 (43:49) McNevan (Maldonado, Hrstka/3-5). Strafen: Hannover 52, Herne 54. Zuschauer: 2458. (Foto: © Herner EV)

Spielpraxis für Talente
Memminger Indians kooperieren weiterhin mit Augsburg

​Die Kooperation zwischen Memmingen und Augsburg geht in die nächste Runde und wird auch in der kommenden Saison fortgeführt. Zahlreiche Talente sollen so wertvolle ...

22-jähriger Kanadier bleibt
EV Füssen kann auf Topscorer Samuel Payeur bauen

​Wichtige Verpflichtung für den Angriff des EV Füssen: Der 22-jährige Kanadier Samuel Payeur wird wie auch schon in den letzten beiden Spielzeiten die Kontingentstel...

Deutsch-Amerikaner kommt vom SC Riessersee
Sean Morgan verstärkt die Rostock Piranhas

​Sean Morgan wechselt vom SC Riessersee zu den Rostock Piranhas und wird die Verteidigung des REC verstärken. ...

Sofiene Bräuner verlässt die Islanders
Stürmer Damian Schneider wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Nach dem ersten Neuzugang in der vergangenen Woche haben die EV Lindau Islanders erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen und präsentieren ihre nächste Verpflichtu...

Maximilian Otte geht nach Selb
Daniel Tratz bleibt beim Höchstadter EC

Seit 2009 gehört Daniel Tratz zum Höchstadter EC, mittlerweile sogar in Doppelfunktion: Als Spieler und als Teammanager verbindet er Mannschaft und Vorstandschaft de...

Tests der Kontaktpersonen sind negativ
Entwarnung beim Deggendorfer SC in Sachen Corona

​Aufatmen beim Deggendorfer SC. Nachdem in der vergangenen Woche ein Corona-Fall im nahen Umfeld des Vereins aufgetreten war, kann jetzt Entwarnung gegeben werden. D...

Auch Maximilian Meier verlängert
Torhüter-Trio des EV Füssen bleibt komplett

​Andreas Jorde, Benedikt Hötzinger und nun auch Maximilian Meier: Der EV Füssen kann erneut auf sein starkes Torhüterteam vertrauen, das bereits in den letzten drei ...

Offensivabteilung des SC Riessersee wächst
Alexander Eckl kommt von den Füchsen Duisburg

​Der SC Riessersee hat einen weiteren Stürmer unter Vertrag genommen. Alexander Eckl kommt aus der Oberliga Nord von den Füchsen Duisburg, die sich freiwillig in die...