Keine Probleme zum Abschluss der Hauptrunde - 7:2 gegen Peiting

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im weitgehend bedeutungslosen letzten Heimspiel der Hauptrunde fanden

sich

immerhin noch einmal 1.300 Zuschauer in der Knorr-Arena ein, die

zunächst

von einem in der Küche stationierten Feuermelder aufgeschreckt

wurden. Zwar

rückte die Feuerwehr an, doch schnell stellte es sich als

falscher Alarm

heraus, so dass die Partie mit ein wenig Verspätung beginnen

konnte.


Dass es um nicht mehr viel ging, war beiden Teams über weite

Strecken

anzumerken, die letzte Konsequenz fehlte in den Zweikämpfen und

im

Körperspiel, Schonung für die Playoffs war angesagt. Einen der

wenigen

Checks der Partie bekam ausgerechnet Linesman Rischer ab, der nach

vier

Minuten zwischen drei Kontrahenten geriet und einen doppelten

Rippenbruch

davontrug. Schiedsrichter Neubert und Linesman Kunz leiteten

daraufhin die

Partie alleine zu Ende. Zum Zeitpunkt der Verletzung stand es

bereits 1:0

für die Falken, die heute Calce und Blank schonten und dennoch

vier

komplette Blöcke stellen konnten. Caig bediente Caudron, der zur

frühen

Führung traf. Wenig später war Peitings Keeper Hechenrieder ein

zweites Mal

bezwungen, Mauer traf mit einem flachen Schuss zwischen die Beine

des

Goalies. Peitings Abwehrarbeit ließ zu wünschen übrig, Heilbronn nutzte

die

Räume und legte nach. Caig spielte einen Traumpass auf Caudron, der

nach

neun Minuten auf 3:0 erhöhte. Eine Unachtsamkeit der Falken nutzte Maier

zum

3:1, doch Martens stellte nach schöner Kombination wenig später den

alten

Abstand wieder her, mit dem es auch in die Kabinen ging.


Im zweiten

Drittel passierte zunächst nicht allzu viel. Die beste Chance für

die

Gastgeber ergab sich bei fast zwei Minuten fünf-gegen-drei, doch in

dieser

Phase agierte man nicht überzeugend und zielstrebig. Besser lief es

wenig

später bei ausgeglichener Mannschaftsstärke, Stanley legte quer auf

Petrozza,

der die Scheibe zum 5:1 über die Linie drückte. Eine Minute später

kam

Walther frei zum Schuss und legte den sechsten Treffer nach. Nach

einem

Stochertor von Morris zum 6:2 ging es in die Kabinen.


Das letzte

Drittel war dann weitgehend Schaulaufen, es war eine offene

Partie mit

Chancen auf beiden Seiten, doch der einzige Treffer, der noch

fallen sollte,

war T.J. Caig in der 50. Minute vorbehalten.


Fazit: Ein lockeres Spiel zur

Einstimmung auf die Playoffs, in dem die

Falken die deutlich bessere

Mannschaft waren und mit 7:2 standesgemäß den

Sieg verdient davontrugen.

(SB)


Die Statistik in Kurzform:

Heilbronner Falken - EC Peiting 7:2

(4:1, 2:1, 1:0)

Tore: '1:0 Caudron 3., 2:0 Mauer 5., 3:0 Caudron 10., 3:1

Maier 12., 4:1

Martens 13., 5:1 Petrozza 32., 6:1 Walther 33., 6:2 Morris

38., 7:2 Caig

50.


Strafminuten: Heilbronn 10, Peiting 12 + 10 (Lundmark);

Schiedsrichter:

Neubert; Zuschauer: 1.305

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs