Kantersieg gegen Spitzenreiter - Pufal kehrt zurück

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von zwei Heimniederlagen in Folge und nur einem Sieg aus den letzten vier Partie war beim EC Peiting beim Auftritt des Herner EV nichts mehr zu spüren. Mit einer starken Leistung zwang der ECP den Tabellenführer klar mit 8:2 in die Knie. „Heute haben wir diszipliniert nach hinten gespielt und nur wenige Chancen zugelassen“, nannte ECP-Coach Leos Sulak einen Grund für den deutlichen Sieg. Ein weiterer war die zurückgekehrte Treffsicherheit in seinem Team. Michael Fröhlich, der zuletzt dreimal für Kaufbeuren auflief, schien durch den Zweitligaeinsatz förmlich aufzublühen. Mit vier Toren war er der Matchwinner gegen die Crusaders, die ohne Trainer – ihr Coach verabschiedete sich letzte Woche in Richtung Köln – zunächst orientierungslos wirkten. Das nutzten die Peitinger eiskalt aus. Zweimal Fröhlich (1., 11.) und einmal Lubor Dibelka (6.) bescherten dem ECP bis zur Mitte des ersten Drittels bereits eine komfortable 3:0 Führung. Dabei ließen die Hausherren sogar noch weitere gute Chancen wie einen Stangentreffer von Ales Kreuzer (3.) aus. In der Folge bestimmten die Peitinger weiter das Geschehen. Niklas Marschall, der überraschend das ECP-Tor hütete, bekam kaum Arbeit. Beim Abstaubertor von McNeill (21.) zu Beginn des zweiten Durchgangs war er jedoch chancenlos. Fröhlich (24.) stellte mit seinem zweiten Überzahltor aber umgehend den alten Abstand wieder her. Danach zeigten die Gäste immer wieder Nicklichkeiten, die mit Strafzeiten bestraft wurden. Die Hausherren machten aus den Powerplay-Situationen zunächst aber nichts. Das änderte sich erst als Mares (50.) die Herner noch einmal heranbrachte. Wenig später sorgte Kreuzer (54.) in Überzahl für das 5:2. Danach brachen bei den Crusaders die Dämme. Die Peitinger kamen so durch Treffer von Fröhlich (55.), Martin Schweiger (59.) und Andreas Guggenmos (60.) noch zu einem richtigen Kantersieg. „Das war ein sehr gutes Spiel von uns, auch wenn der Sieg ein paar Tore zu hoch ausgefallen ist“, bilanzierte Sulak danach. Auf der anschließenden Pressekonferenz gaben die Peitinger auch noch eine Personalie bekannt. Andreas Pufal, der bereits im letzten Jahr das ECP-Trikot trug, kehrt ins Team zurück. Der erfahrene Verteidiger wird bereits am Freitag (19.30 Uhr) im Heimspiel gegen Deggendorf auflaufen. Am Sonntag folgt dann das Gastspiel der Peitinger in Passau.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Trotz Abstieg aus der DEL2
Alexander Dück bleibt Trainer der Bietigheim Steelers

​Alexander Dück bleibt nach dem Abstieg aus der DEL2 auch in der Oberliga der Cheftrainer der Bietigheim Steelers....

Wechsel aus Rosenheim
Ex-DEL-Spieler Steffen Tölzer kommt zu den Lindau Islanders

​Steffen Tölzer läuft für die EV Lindau Islanders auf: Was für viele Eishockey-Begeisterte wie ein Traum klingt, wird nun Wirklichkeit. Der langjährige Augsburger Ka...

Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...