Kantersieg gegen kanadische Universitätsauswahl

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Sonntag gaben die Canadian University Allstars ihre Visitenkarte im Stadion an der Trat zum letzten Vorbereitungsspiel des Deggendorfer SC vor Saisonbeginn ab. Die Deggendorfer wurden bei diesem Spiel durch den deutsch-kanadischen Verteidiger John Noob verstärkt, der zur Probe vorspielte und sich für einen Platz im Fire-Kader empfehlen wollte. Nachdem die Kanadier den Passauer Black Hawks vor einer Woche eine 7:2-Schlappe beigebracht hatten, war man auf Deggendorfer Seite natürlich vorgewarnt.

Von Anfang an zeigten die DSC’ler, dass sie diese Generalprobe für sich entscheiden wollten und legten ein hohes Tempo vor. Bereits in der 3. Spielminute gelang Karl-Heinrich Stern der Führungstreffer und nur eine Minute später legte Simbeck auf Zuspiel von Kulzer das 2:0 nach. In der Folgezeit erarbeitete sich Fire weitere Chancen, doch waren es die Canadian University Allstars die bei Überzahl, Collingham saß gerade eine zwei Minuten Strafe ab, zum 1:2-Anschlusstreffer durch Connor kamen. Doch Fire zeigte sich unbeeindruckt und in der 18. Minute konnte Schinköthe ein schön aufgezogenes Powerplay zum 3:1 abschließen. Kurz vor der Pause legte dann Kulzer noch nach und ließ den kanadischen Schlußmann nach einem Alleingang mustergültig aussteigen.

Kurz nach Wiederbeginn gab es gleich eine Schrecksekunde für Fire – Eric Thomassian zog sich eine leichte Gehirnerschütterung zu und konnte das Spiel nicht wieder aufnehmen. Sein Einsatz am Freitag scheint jedoch nicht gefährdet. Die DSC’ler ließen sich davon nicht beeindrucken und konnten in numerischer Unterzahl ihren Vorsprung sogar auf 5:1 ausbauen. Greilinger, durch einen langen Pass des Probespielers Noob wunderschön in Szene gesetzt, ließ bei einem Konter dem gegnerischen Goalie keine Chance. Auch die zweite Formation der Deggendorfer, die an diesem Abend fünf Treffer markieren konnte, wollte da nicht nachstehen und so netzte Sicinski, nach schönem Anspiel von Simbeck, zum zwischenzeitlichen 6:1 ein.

Kurz nach dem Pausentee baute Kulzer die Deggendorfer Führung nach Zuspiel von Lupzig und Simbeck weiter aus. In der Zwischenzeit wurde das Deggendorfer Tor von Marco Feiertag gehütet, einem 16-jährigen Talent aus der eigenen Talentschmiede, der von Günter Eisenhut die Gelegenheit bekam Erfahrungen zu sammeln und seine Sache sehr gut machte. In der 49. (Sanders) und in der 51. Minute (Tervitt) konnte die kanadische Universitätsauswahl zwischenzeitlich auf 3:7 verkürzen. Doch Fire war an diesem Abend noch nicht satt und zeigte sich weiter in Spiellaune und so konnte Greilinger in der 52. und 55. Spielminute die Deggendorfer Führung auf 9:3 erhöhen. Den Schlusspunkt in einer für die Zuschauer sehr ansprechenden Partie setzte Johannes Saßmannshausen und machte den Heimsieg für Fire zweistellig.

Tore: 1:0 (4.) Stern (Greilinger), 2:0 (5.) Simbeck (Kulzer), 2:1 (12.) Connor (Paul, Shirley/5-4), 3:1 (18.) Schinköthe (Collinham, Greilinger/5-4), 4:1 (19.) Kulzer (Saßmannshausen, Simbeck), 5:1 (27.) Greilinger (Noob/4-5), 6:1 (34.) Sicinski (Simbeck), 7:1 (43.) Kulzer (Lupzig, Simbeck), 7:2 (49.) Sanders (Rodrigues, Schiraldi/5-4), 7:3 (51.) Tervitt, 8:3 (52.) Greilinger (Endraß), 9:3 (55.) Greilinger (Schinköthe/5-4), 10:3 (58.) Saßmannshausen (Sicinski, Simbeck/5-4). Strafen: Deggendorf 8, Uni-Auswahl 20. Zuschauer: 470.