Kantersieg: Eislöwen gewinnen Ostderby mit 6:0

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem heutigen Eröffnungsspiel ist es nun offiziell: die

Eislöwen haben sich endgültig von ihrer alten Eishalle, an der alt ehrwürdigen

Pieschner Allee verabschiedet und sind in die neue „Freiberger Arena“

eingezogen. Vor einer bisherigen Rekordkulisse von 2403 Zuschauern hieß der

Gegner Black Dragons Erfurt.
Bis auf die verletzten Glück und Hamann, konnte Trainer

Hurtik auf alle Spieler zurückgreifen. Im Tor stand heute Michal Marik und

Pavel Vit rückte in die Abwehr auf, um diese zu verstärken.

Das erste Drittel begann gleich mit einem Tor der Dresdner.

Roman Weiler war es, der in der 4. Minute den Hammer auspackte und freistehend

zum 1:0 einnetzte. Danach flachte das Spiel ab und Erfurt verlegte sich auf das

Stören des Dresdner Angriffs und aufs Kontern. So verlief das Spiel bis zur 19.

Minute, als Petr Sikora seine Chance bekam und zum 2: 0 einschob. Vor allem der

verspielt aussehende Sturm der Dresdner verhinderte weiter Tore gegen eine

erschreckend schwache Thüringer Mannschaft.

Der 2. Abschnitt begann deutlich schneller. Wie es schien,

hatte die Ansprache des Erfurter Trainers in der Drittelpause geholfen. Die

Thüringer waren nun oft selbst im Angriff, scheiterten aber immer wieder an

ihrer eigenen Unbeholfenheit. Dresden hingegen machte es besser, so traf

Adriano Carciola in der 31. Minute zum 3:0 und David Cermak nur 8 Minuten

später zum 4:0.
Wiederum konnte Erfurt nichts Zählbares verbuchen und wieder

scheiterten sie an ihrer eigenen Abschlussschwäche.

Nur sechs Minuten waren im 3. Drittel gespielt, da schlugen

die Eislöwen erneut zu.
David Musial war es, der aus spitzem Winkel das 5:0

markierte. Danach spielte nur noch Dresden und hatte Chancen im Minutentakt. Erfurt

wusste sich nur noch mit hartem und unfairen Spiel zu wehren, welches der

Schiedsrichter auch dementsprechend „honorierte“. So bekamen die Thüringer 16

ihrer insgesamt 26 Strafminuten im letzen Drittel.
Den Abschluss des Dresdner torefestivals machte der

Verteidiger Martin Zajac, der mit einem schönen Rückhandschuss in Unterzahl den

6:0-Endstand herstellte.(ov)

 

1:0 (3:07) Weilert (Mikesz, Carciola)
2:0 (18:06) Petr Sikora (Weilert, Guggemos)
3:0 (30:33) Carciola (Rohde, Gardner)
4:0 (39:48) Cermak(Vit, Hruby)
5:0 (45:24) Musial (Sikora, Guggemos)
6:0 (56:08) Zajac (Weilert, Hruby) 4/5 UZ

Strafen:     

Dresden 12
Erfurt

16 +10 Wright

Schiedsrichter: Rolf Zupp (Duisburg)

3:2-Sieg am Kobelhang
EV Füssen bleibt auch gegen Deggendorf siegreich

​Mit großem Einsatz hat der EV Füssen nach Memmingen auch dem nächsten Favoriten am Kobelhang ein Bein gestellt. Mit 3:2 (0:0, 2:0, 1:2) wurde der Deggendorfer SC in...

Scorpions fallen auf Platz drei zurück
Halle übernimmt dank Leipzig Platz eins in der Oberliga Nord

​Das war die Überraschung des Spieltages in der Oberliga Nord. Die Leipziger Icefighters besiegten die Hannover Scorpions in deren Heimat und sind nun punktgleich mi...

6:4-Erfolg nach 0:4-Rückstand
Eisbären Regensburg feiern starkes Comeback gegen Memmingen

​Obwohl die Regensburger Eisbären eigentlich eine Favoritenrolle in der Oberliga Süd innehaben, gingen sie am Freitagabend gegen das prominent besetzte Team aus Memm...

3:2-Sieg gegen die Black Hawks
Fahrlässige Starbulls Rosenheim holen in Passau nur zwei Punkte

​Spielerisch legten die Starbulls Rosenheim am fünften Spieltag der Oberliga Süd beim Gastspiel in Passau eine starke Leistung auf das Eis. Nach einer 2:0-Führung zu...

Ersatz für Jack Combs
Jesse Dudas schließt sich den Rostock Piranhas an

​Nach dem Abgang von Jack Combs können die Rostock Piranhas für die Besetzung der freien Kontingentstelle Vollzug melden. Der 33-jährige Kanadier Jesse Dudas wechsel...

Phillips-Debüt in Passau, am Sonntag kommt Landsberg
Starbulls Rosenheim wollen weiteres Sechs-Punkte-Wochenende

​Das Ziel der Starbulls für die anstehenden Spiele in der Oberliga Süd am Freitag in Passau (20 Uhr) und am Sonntag im heimischen ROFA-Stadion gegen Landsberg (17 Uh...

Am Freitag in Regensburg
Weiße Weste zuhause: Memminger Indians wollen den nächsten Heimsieg

​Am Sonntagabend um 18 Uhr kommt mit den Passau Black Hawks ein unbequemer Gegner an den Memminger Hühnerberg. Die Indians wollen zuhause weiter ungeschlagen bleiben...

Heimspiel gegen Rosenheim am Freitag
Zwei Schwergewichte für die Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks treffen am Wochenende auf die Aufstiegsfavoriten aus Rosenheim und Memmingen. ...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 22.10.2021
Krefelder EV Krefeld
3 : 4
EG Diez-Limburg Limburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
1 : 3
Hannover Indians Indians
Hannover Scorpions Scorpions
2 : 3
Icefighters Leipzig Leipzig
Herner EV Herne
7 : 3
Hammer Eisbären Hamm
Tilburg Trappers Trappers
6 : 1
ESC Moskitos Essen Essen
Rostock Piranhas Rostock
6 : 5
Crocodiles Hamburg Hamburg
Herforder EV Herford
2 : 8
Saale Bulls Halle Halle
Sonntag 24.10.2021
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Herforder EV Herford
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Herner EV Herne
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Tilburg Trappers Trappers
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hannover Indians Indians
- : -
Krefelder EV Krefeld