Kann Passau wieder punkten?

Black Hawks PassauBlack Hawks Passau
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei holte die Mannschaft um Kapitän Mike Smazal in Regensburg in ihrem ersten Vorbereitungsspiel ein 3:3-Unentschieden, während sie dann zu Hause knapp mit 6:5 die Oberhand behielten.

Doch diese Spiele waren eben nur Vorbereitung. In der regulären Saison konnte Passau am letzten Wochenende zu Hause einen „Dreier“ gegen Landsberg einfahren und kämpfte sich gegen Klostersee zumindest wieder ins Spiel zurück. Der EV Regensburg dagegen hat beide Begegnungen des Auftaktwochenendes deutlich mit jeweils 1:5 verloren. Die Habichte dürfen dennoch nicht den Fehler machen den EVR zu unterschätzen. Trainer Sven Gerike wird seine Mannschaft nach den Auftaktniederlagen entsprechend rangenommen und eingestellt haben. Aufgrund der Ergebnisse der Vorbereitungsspiele werden die Regensburger gegen Passau auch mit genügend Selbstvertrauen ans Werk gehen. Für die Black Hawks wird es wichtig sein, diesmal von Beginn an konzentriert auf dem Eis zu sein. In beiden bisherigen Spielen haben sie nämlich den Start gründlich verschlafen und mussten dann kräftezehrend einem Rückstand hinterherlaufen. Doch selbst wenn das in Regensburg wieder passieren sollte, so hat die junge Mannschaft von Jukka Ollila bereits bewiesen wie stark die Moral und der Kampfgeist bei dem Team ausgeprägt sind. In jedem Fall wartet die vermutlich größte Kulisse der Oberliga Süd auf die Hawks. Mit über 1000 verkauften Dauerkarten hat Regensburg das Zeug zum Publikumskrösus. Aber nur dann, wenn die Mannschaft irgendwann auch Siege vorweisen kann. Passau wird aber noch alles daran setzen, dass es heute Abend noch nicht soweit ist.