Kann Fire Klostersee endlich besiegen?

Schon wieder zweistellig verlorenSchon wieder zweistellig verloren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gegen drei Teams aus dem Süden hat Deggendorf Fire bisher noch nicht punkten können: gegen Füssen, Peiting und den EHC Klostersee. Am Sonntag kommt es nun zum letzten Match mit den Grafingern, und Günter Eisenhut hat nach den letzten Niederlagen immer wieder gesagt, dass „wir mindestens einmal gegen Klostersee gewinnen wollen.“ Es bleibt also nur noch eine Chance in dieser Saison, denn mit den Play-downs werden die Oberbayern eher nichts zu tun haben.

Nachdem es für Deggendorf Fire aber in den restlichen Spielen sportlich um nichts mehr geht, der achte Tabellenplatz ist mit großer Wahrscheinlichkeit gesichert, will man sich trotzdem keinen Durchhänger erlauben. „Schon allein wegen unseren Zuschauern können wir es uns nicht leisten, dass wir Spiele wegen der Vorbereitung auf die Play-downs mit Absicht verlieren“ gibt Coach Eisenhut die Marschrichtung vor.

Auf dem Fanstammtisch am Donnerstag gab es leider noch keine Neuigkeiten zur neuen Saison zu berichten. „Wir befinden uns mit zahlreichen aktuellen Spielern und Neuzugängen in Gesprächen, auch den Trainermarkt sondieren wir, doch unter Dach und Fach ist derzeit noch nichts“ erklärt der sportliche Leiter Christian Zessack. Dabei gibt er offen zu, dass Klaus Feistl ein Wunschkandidat für die neue Saison wäre. „Wir haben schon ein paar Mal gesprochen, haben uns bisher aber nicht einigen können. Aus dem Rennen ist er jedenfalls nicht, denn in Passau hat er vorerst nur bis Saisonende unterschrieben.“ Die Passauer haben nach 14 Niederlagen in Serie Otto Keresztes entlassen und Feistl als seinen Nachfolger präsentiert. Der Landshuter ist jedoch nicht der einzige Kandidat der für Fire in Frage käme. „Uns liegt ein Stapel voller Bewerbungen für den Trainerposten aus aller Welt vor“, erzählte Fire-Vorsitzende Uschi Stern kürzlich im TV-Interview. Auch Jan Schinköthe sieht seine Zukunft durchaus in Deggendorf. „Meine Familie ist hier. Da müsste schon ein wirklich finanziell ansprechendes Angebot kommen damit ich noch mal wegziehe.“ Bayernliga schließt er in Deggendorf jedoch aus. „Ich sehe mich noch zwei, drei Jahre in der Oberliga. Gehe aber auch davon aus dass Deggendorf nächste Saison Oberliga spielt.“

Viktor Buchner kommt aus Schwenningen
Alexander Komov bleibt beim Herner EV

​Ziemlich beste Freunde: Der Herner EV hat den Vertrag mit Youngster Alexander Komov um ein Jahr verlängert und freut sich zudem auf den ersten Neuzugang. Viktor Buc...

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!