Jonathan Villeneuve verstärkt Angriff der Roten Teufel

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Unterschrift unter den Vertrag kam per Fax in die Geschäftsstelle der Roten Teufel Bad Nauheim: Jonathan Villeneuve belegt aktuell die dritte Kontingentstelle beim Oberliga-Aufsteiger und wird kommende Saison für die Hessen auf Torejagd gehen. Villeneuve wird am 6. Juli 23 Jahre alt, ist 1,83 m groß und wiegt 84 kg. Der Außenstürmer spielte zuletzt in der "Ligue Centrale de Hockey Senior" (LCH), die schon viele prominente Namen hervorgebracht hat. So begannen bspw. auch ein Eric Lindros oder ein Mario Lemieux ihre Karriere in dieser Profi-Liga, in der Villeneuve in der abgelaufenen Saison für das Team Rivière-du-Loup in 26 Spielen 19 Tore und 23 Assists (42 Punkte) bei 37 Strafminuten erzielte. Dies brachte ihm auch gleich zwei Liga-Trophäen ein: bester Flügelstürmer und bester Offensivspieler in der Kategorie Spieler bis 22 Jahre. Mit seiner Mannschaft, in der u.a. der frühere DEL-Torhüter François Gravel (Hannover, Oberhausen und Berlin) zwischen den Pfosten stand, erreichte Villeneuve den zweiten Platz nach der Vorrunde, schied dann aber im Viertelfinale gegen den späteren Finalisten Montmagny aus.

Seine Karriere begann Jonathan Villeneuve in der starken Nachwuchsliga QMJHL, die als offensivste und schnellste Juniorenliga Kanadas gilt. Auch hier starteten viele große Spieler ihre Karriere wie z.B. Luc Robitaille, Patrick Roy oder Jeremy Roenick, um nur einige Namen zu nennen. Insgesamt vier Jahre verbrachte er bei verschiedenen Teams dieser Liga, ehe er zu den Profis der "Ligue Nord-Américaine de Hockey" (LNAH) und eben der besagten LCH wechselte. In der vergangenen Saison spielte er übrigens gemeinsam in einer Mannschaft mit dem ehemaligen Miesbacher Joseph Ori, der beim TEV nach nur einer Spielzeit Kultstatus erreichte und mit 20 Treffern nur ein Tor mehr als Villeneuve erzielte. Dies lässt für die Roten Teufel hoffen, einen guten Fang gemacht zu haben. Die Empfehlung für eine Verpflichtung kam vom früheren EC-Stürmer Gates Malo, der sich Villeneuve mehrfach in Aktion angeschaut hat und ihn für die Oberliga als absolut tauglich erklärt hat.

"Ich freue mich sehr auf Bad Nauheim. Ich habe schon viel von den Fans und der Atmosphäre im Stadion gehört, und ich kann es kaum erwarten, dies persönlich kennenzulernen", sagt der französischsprachige Stürmer, der aller Voraussicht nach mit der Rückennummer 55 auflaufen wird. "Natürlich ist es immer ein Risiko, einen in Deutschland noch unbekannten Spieler zu holen, aber seine Referenzen haben uns überzeugt", antwortet EC-Coach Michael Eckert auf die Frage, ob er es nicht als gefährlich betrachtet, einen Spieler quasi ungesehen zu verpflichten. "Es ist zudem auch eine finanzielle Frage, denn gestandene Spieler haben nun mal ihren Preis, den wir oftmals einfach nicht bezahlen können und wollen. Außerdem haben wir eine Klausel im Vertrag, dass wir im Fall der Fälle den Spieler tauschen können", sagt Alleingesellschafter Wolfgang Kurz, der nun noch auf die Unterschrift von Villeneuves Freund Jonathan Dick wartet. Die fünfte und letzte Ausländerposition bleibt dann erstmal unbesetzt, "hier hoffen wir auf ein Schnäppchen, das sich im Laufe des Sommers noch ergeben kann. Sollte dies nicht geschehen, so haben wir Alternativen in der Hinterhand", so Wolfgang Kurz. "Es steht und fällt auch ein wenig mit der Frage, ob wir einen weiteren deutschen Verteidiger verpflichten können. Hier laufen Gespräche, und sollten diese erfolgreich sein, können wir einen ausländischen Angreifer unter Vertrag nehmen. Sollte dies nicht klappen, müssen wir uns nach einem Import-Abwehrspieler umsehen", erklärt Michael Eckert die aktuelle Situation.

Spielbetrieb der Crocodiles Hamburg geht weiter
1. Hamburger Eissport GmbH beantragt Planinsolvenzverfahren

​Schock für die Crocodiles Hamburg: Die 1. Hamburger Eissport GmbH, die den Spielbetrieb der Oberliga-Mannschaft organisiert, beantragt die Eröffnung eines Planinsol...

Starbulls Rosenheim spiele zweimal gegen Lindau
Mit Witala gegen Stanley und Lennartsson

​Mit einem Doppelspieltag – also dem Hin- und Rückspiel gegen denselben Gegner an einem Wochenende – startet die Oberliga Süd am Freitag in die Saisonphase, in der d...

„Green Night“ beim Höchstadter EC
Doppelwochenende gegen Spitzenreiter Regensburg

​Trotz der beiden Niederlagen gegen den EC Peiting und den SC Riessersee am vergangenen Wochenende stehen die Höchstadt Alligators nach 22 Spieltagen weiterhin mit 2...

Blue Devils Weiden im Aufwärtstrend
Mit gestärktem Selbstvertrauen zweimal gegen Landshut

​Die Blue Devils Weiden befinden sich weiter im Aufwärtstrend. Nach drei Siegen in Folge erwarten die Weidener mit breiter Brust den EV Landshut zum Doppelvergleich....

Spiele gegen Hannover Scorpions und Tilburg Trappers
Schweres Wochenende für den Herner EV

​Ein Blick auf die aktuelle Tabelle der Oberliga Nord macht deutlich, dass es schwerer für den Herner EV am Wochenende nicht kommen kann. Das Team von Danny Albrecht...

Derby-Wochenende
Memminger Indians zweimal gegen Sonthofen

​Der ECDC Memmingen tritt an diesem Wochenende gleich zweimal gegen den großen Rivalen aus Sonthofen an. Am Freitag geht es ins Oberallgäu, zwei Tage später steigt a...

Gegen die Starbulls muss gepunktet werden
Die EV Lindau Islanders müssen am zweimal gegen Rosenheim ran

​Nach den letzten sechs Spieltagen und der Ausbeute von nur einem Punkt für die EV Lindau Islanders muss kommendes Wochenende auf alle Fälle gepunktet werden. Dies w...