Jokern werden von Rosenheim erneut die Grenzen aufgezeigt

ESVK verpflichtet Max KaltenhauserESVK verpflichtet Max Kaltenhauser
Lesedauer: ca. 4 Minuten

Nach einem kuriosen Spielverlauf verließ der Spitzenreiter der Oberliga erneut als Sieger die Sparkassenarena. Die 2.268 Zuschauer erlebten ein wechselhaftes Spiel, bei dem die Joker Anfang des zweiten Drittels ein paar desolate Minuten hatten, als die Gäste gar auf 1:7 davon ziehen konnten.

Dominic Krabbat feierte bei den Jokern wie bereits angekündigt sein Debüt, Daniel Oppolzer war von der U20-Nationalmannschaft wieder zurück und Kevin Saurette fehlte wegen seiner Sperre aus dem Miesbach-Spiel. Beim Tabellenführer Star Bulls Rosenheim waren hingegen die zuletzt angeschlagenen Jason Becker und Anton Saal wieder mit von der Partie. Letzterer sollte der Spieler dieser Begegnung werden.

Nach nur 25 Sekunden wanderte bereits der erste Star Bull auf die Strafbank, doch in der folgenden Überzahl hatten zunächst die Gäste eine tolle Tormöglichkeit, Leo Conti im Tor der Joker konnte seine Mannschaft allerdings mit einem Klasse-Save im Spiel halten. Der Kaufbeurer Keeper reagierte auch in der vierten Minute klasse, diesmal waren die Joker allerdings in Unterzahl. Nach Ablauf dieser Strafe konnte für die Hausherren die erste richtige Tormöglichkeit notiert werden. Manuel Wintergerst hatte abgezogen und Benjamin Röhling hielt seinen Schläger dazwischen - Claus Dalpiaz im Rosenheimer Tor hatte allerdings den Braten gerochen. Nach etwas mehr als fünf Minuten fiel die nicht unverdiente Führung für den SBR durch Mathias Hart, wobei Leo Conti nicht die allerbeste Figur abgab. Schiedsrichter Ninkov sprach den Jokern allerdings in der Folge mehrere Powerplays zu, von denen Neuzugang Dominic Krabbat nur zwei Minuten nach dem frühen Rückstand per Abstauber eine doppelte Überzahl zum Ausgleich nutzen konnte. Zwar hatten die Joker auch nach dem Tor noch knapp zwei Minuten zwei Mann mehr auf dem Eis; mehr als ein Pfostenschuß sprang dabei allerdings nicht heraus. Als die Gäste wieder vier Feldspieler hatten, musste Leo Conti in Überzahl erneut Kopf und Kragen gegen Ron Newhook riskieren, um einen erneuten Rückstand zu vermeiden. Und so kam es, wie es kommen musste. In der 16. Minute gingen die Star Bulls erneut in Führung, als Ron Newhook nicht genug attackiert wurde. 90 Sekunden später folgte gar das 1:3, als Martin Reichel mit seinem Schlagschuß nicht nur Daniel Rau, sondern auch Leo Conti tunnelte. Erneut zeigten die Gäste in der Defensive viel Disziplin und in der Offensive schnörkelloses Spiel, mit dem die Joker bis dahin überhaupt nicht zurecht kamen.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels legten die Star Bulls in Überzahl sogar das 1:4 nach, als Martin Reichel mit seinem Abschluss so lange zögerte, bis sich die entscheidende Lücke auftat. Als der Spieler des Abends, Anton Saal, nur drei Minuten später nicht angegriffen wurde und einfach vor das Joker-Tor passte, war Dylan Stanley gar mit dem 1:5 zur Stelle. Doch damit gaben sich die Star Bulls noch nicht zufrieden. Nur fünf Sekunden später, die Joker waren erneut konfus, hämmerte erneut Stanley den Puck zum 1:6 in den Kaufbeurer Kasten. Leo Conti verließ daraufhin entnervt seinen Kasten und machte den Weg für Geburtstagskind Simon Schreiber frei. Der feierte anschließend auch nicht unbedingt einen Einstand nach Maß, da nur zwei Minuten später die Gäste erneut in Überzahl zum 1:7 nachlegten. Seine Vorderleute zeigten nun Nerven und waren zumeist froh, den Puck irgendwie aus dem eigenen Drittel schlagen zu können. Zwar betrieb Thorsten Rau eine halbe Minute später mit dem 2:7 Ergebniskosmetik, als er schön von Jordan Webb freigespielt wurde. Doch die 2.268 Zuschauer in der SparkassenArena gaben wohl keinen Pfifferling mehr auf die eigene Mannschaft.

Als nach knapp einer halben Stunde Bogdan Selea per Schlagschuss das 3:7 gelang, keimte erstmals leichte Hoffnung auf. Doch die Star Bulls hätten in der 34. Minute das Ergebnis erneut in die Höhe schrauben können, doch der Pfosten rettete für die Joker. Nur kurze Zeit später fuhr Rob McFeeters alleine auf Goalie Dalpiaz zu, doch der Rosenheimer Goalie blieb in diesem Duell Sieger. In der 36. Minute hämmerte Manuel Wintergerst den Puck ans Lattenkreuz, doch Daniel Oppolzer machte es wenige Sekunden später besser, als er einen Schuss von Benjamin Röhling gekonnt zum 4:7 abfälschen konnte. Simon Schreiber hielt die Joker zwei Sekunden vor Ende des zweiten Drittels im Spiel, als er eine klasse Parade zeigte.

Im Schlussabschnitt versuchten die Joker noch einmal alles, wobei sich die Star Bulls zumeist auf die Defensive beschränkten und nur noch wenige Möglichkeiten zuließen. Eine davon vergab Benjamin Röhling, als er von Daniel Schury schön frei gespielt wurde. Zwar ließen die Joker in der Folgezeit nicht nach, konnten sich allerdings nur noch wenige hochkarätige Chancen herausspielen. Lediglich Jordan Webb konnte noch einmal in doppelter Überzahl verkürzen, doch es reichte am Ende nicht mehr, um den verdienten Sieg der Star Bulls zu gefährden.

In der anschließenden Pressekonferenz freute sich Gästetrainer Franz Steer über die gewonnen Punkte, bemängelte allerdings die fehlende Disziplin, nicht nur was die Strafzeiten seines Teams in den ersten zehn Minuten betraf, sondern auch wie seine Mannschaft nach dem 1:7 zu nachlässig gespielt habe. Marcus Bleicher gratulierte seinem Gegenüber zu drei verdienten Punkten, zeigte sich während der Partie mehrmals kopfschüttelnd und attestierte Dominic Krabbat ein gutes Debüt.

Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Verteidiger hat EVL-Vergangenheit
Eric Bergen kommt von den Towerstars nach Lindau

Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön – und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Isla...

Neuzugang aus Passau
HC Landsberg verpflichtet Manuel Malzer

​Die Riverkings können in diesen Tagen mit einem Neuzugang in der Verteidigung aufwarten. Vom Ligakonkurrenten EHF Black Hawks Passau wechselt Manuel Malzer an den L...

Dritte Kontingentstelle vergeben
Stürmer Bauer Neudecker wechselt zum EV Füssen

​Nach der Erhöhung der Kontingentstellen für die nächste Spielzeit hat der EV Füssen seine Entscheidung getroffen und auch die dritte Position besetzt. An den Kobelh...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Neuzugang vom DEL-Aufsteiger
Manuel Strodel kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem 30-jährigen Stürmer Manuel Strodel steht der nächste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim fest. Strodel wechselt vom DEL-Aufsteiger Löwen Frankfurt an die ...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde