Joe West: „Wir können jeden schlagen“

Kampf an mehreren Fronten - Suche nach GeldgebernKampf an mehreren Fronten - Suche nach Geldgebern
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Prämisse der Bayreuth Tigers für dieses Eishockey-Wochenende ist klar: „Wenn wir spielen, was wir uns vorstellen, können wir jeden schlagen“, ist sich Tigers-Trainer Joe West sicher. Diesmal wären das die Haßfurt Sharks (Freitag, 20 Uhr) auswärts und die Dresdner Eislöwen (Sonntag, 18 Uhr) vor eigenen Publikum.

Um den Beweis für seine Aussage antreten zu können, forderte der Trainer Ruhe im Umfeld von Verein und Mannschaft. Mit diesem Ziel polterte er nach dem Auswärtsspiel in Höchstadt am vergangenen Sonntag gegen Presse und Fans, die seiner Ansicht nach zu kritisch über das Team urteilen. „Wir haben eine ziemlich kurze Vorbereitung gehabt“, erinnerte West an die schwierigen Umstände, mit denen er und seine Schützlinge im Sommer konfrontiert waren. Erst seit fünf Wochen ist das Team zusammen, elf neue Spieler muss West integrieren. Kein Wunder also, dass es noch knirscht im Getriebe des ESV. Aber der Trainer sieht alles auf einem guten Weg: „Die Spieler kommen, sie sind hungrig und versuchen das umzusetzen, was ich sage.“

Am Freitag trifft West auf einen Leidensgenossen. Haßfurts Coach Stefan Kagerer musste sich gleich von 14 Spielern der vergangenen Saison trennen, auch der ERC kämpfte im Sommer heftig um sein finanzielles Überleben. Am Ende gab es auch dort ein Happy End, und zehn Sharks-Anhänger waren darüber so glücklich, dass sie daraufhin eine Fußwallfahrt in die 40 Kilometer entfernte Basilika Vierzehnheiligen unternahmen.

Mit seinem Sparetat sieht der Verein zunächst einmal den Klassenerhalt als Saisonziel, doch insgeheim glimmt auch ein Stück Hoffnung auf Platz 6, der die Teilnahme an der Meisterrunde verspricht. Dafür muss die Mannschaft allerdings gut funktionieren und langsam scheint sie in Tritt zu kommen. Einem verkorksten Start mit null Punkten am ersten Wochenende folgten zwei Siege gegen Schweinfurt und Oberhausen in der vergangenen Woche. Bayreuths Coach West ist gewarnt: „Haßfurt ist auswärts ein schwerer Gegner.“

Nicht leichter wird die Aufgabe der Tigers am Sonntag sein. Dann reist der aktuelle Tabellenführer aus Dresden nach Bayreuth. Das Team von Trainer Jiri Kochta soll in diesem Jahr die Mission erfüllen, die in der vergangenen Saison noch nicht erledigt werden konnte: Das Ziel ist der Aufstieg in die Zweite Liga. Nicht umsonst zählt Joe West die Eislöwen zu den besten Mannschaften der Liga. Eine ganze Reihe bekannter Namen finden sich auf Kochtas Kaderliste, darunter auch Robin Sochan, der in den vergangenen beiden Spielzeiten einer der besten Bayreuther Verteidiger war, bevor er nach Dresden wechselte.

Entsprechend gut die Bilanz der Eislöwen: In keinem der vier bisherigen Begegnungen kassierten die Sachsen mehr als zwei Tore, selbst getroffen haben sie im Schnitt 3,5-mal. Zehn von maximal 12 erreichbaren Punkten sind eine stolze Ausbeute.

Grund zur Freude, wie in Dresden, haben die Mad Dogs Schweinfurt hingegen nicht. Der Tabellenvorletzte holte bisher nur zwei Punkte und hat daraufhin Trainer Larry Suarez mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Künftig wird Geschäftsführer Jamie McKinley in Schweinfurt an der Bande stehen, der zuvor noch selbst als Spieler auf dem Eis war. (Ingo Schorlemmer)

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2