Jetzt müssen gegen die Joker Punkte her

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Enttäuschung nach der Niederlage im Derby gegen Deggendorf war allen Verantwortlichen bei den Passau Black Hawks ins Gesicht geschrieben. Nicht nur, dass die Black Hawks ausgerechnet vor ausverkauftem Haus eine der schlechtesten Saisonleistungen abgeliefert haben, sondern sie haben mit den beiden unnötigen Niederlagen der vergangenen Woche den direkten Kontakt zu Rang vier erstmal verloren. In der Begegnung am Dienstag gegen den Tabellendritten ESV Kaufbeuren haben die Hawks jetzt die Chance, den Abstand wieder zu verkürzen.

Den spielfreien Sonntag nutzte Trainer Klaus Feistl für eine Extra-Trainingseinheit. „Wir haben leichtes Eistraining gemacht und waren noch ein wenig im Kraftraum.“ Zu gut weiß der Coach, wie anstrengend die letzten Wochen für seine Schützlinge sowohl körperlich als auch geistig waren. Gerade die beiden Partien gegen Klostersee und Deggendorf gingen auch wegen der geistigen Einstellung verloren. Die Mannschaft um den stets kämpfenden Kapitän Mike Muller will aber weiter um die Playoff-Plätze mitspielen und hat sich nach dem Rückschlag längst nicht aufgegeben. „Wir müssen jetzt einfach gegen Kaufbeuren gewinnen. Wir werden wieder defensiver stehen und konzentriert zu Werke gehen“, so die Marschroute von Klaus Feistl. Gerade die Joker aus Kaufbeuren kommen als Gegner jetzt gerade recht. Die beiden Auswärtspartien in der Sparkassenarena konnten die Black Hawks aufgrund einer stabilen Abwehrleistung für sich entscheiden, wohingegen man im letzten Heimspiel versucht hatte das Spiel zu machen und den Jokern damit in die Konterfalle ging und das Spiel mit 4:8 verloren ging. Das soll am Dienstagabend nicht passieren. Mittlerweile wissen die Hawks um die Stärken der kanadischen Stürmer Jordan Webb, Kevin Saurette und Rob McFeeters und wissen auch wie man sie in den Griff bekommt. Die große Chance für die Passauer liegt darin, dass sich bei den Dreiflüssestädtern nicht der Angriff ausschließlich auf die Kontingentspieler stützt, sondern jede der vier Sturmreihen Tore erzielen kann. Dafür spricht auch, dass mit Alexander Feistl ein Deutscher Topscorer bei den Black Hawks ist. Ausgerechnet hinter dessen Einsatz steht allerdings heute ein dickes Fragezeichen. Bei einem Check von Deggendorfs Jeff White am vergangenen Freitag hat sich der gebürtige Landshuter an der Schulter verletzt. Für ihn werden wohl andere in die Bresche springen müssen wenn es heute Abend wieder einen Heimsieg zu feiern geben soll. Nur gut, dass die Formkurve bei den beiden kanadischen Stürmern Marc Desloges und Tim Krymusa wieder nach oben zeigt. Und dann haben die Black Hawks ja noch ihre vierte Sturmreihe mit den jungen Wilden Philipp Michl, Daniel Bucheli und Bastian Werner die bei den gegnerischen Verteidigern immer wieder für Unruhe sorgen können. Sollte also die Verteidigung an ihre Topleistungen im Dezember wieder anknüpfen können und die Chancenauswertung besser klappen als in der letzten Woche könnten die Passau Black Hawks ihrem Traum vom Play-off-Platz wieder einen Schritt näher kommen.

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Vertrag mit dem Kanadier wird nicht verlängert
Wege von Jeff Job und den Herforder Ice Dragons trennen sich

​Eine Herforder Eishockeylegende geht – nach fünf Jahren trennen sich die Wege des Herforder EV und Chefcoach Jeff Job. Der im Mai auslaufende Vertrag mit dem 57-jäh...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

DEB wertet Play-off-Viertelfinalserie für den Herner EV
Saison für die Hannover Indians ist beendet

​Nach einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes Hannover für die Hannover Indians muss auch die zweite Begegnung im Play-off-Viertelfinale der Oberliga Nord zwi...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb