Jan Barta und Keven Gall verlängern ihre Verträge

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Roten Teufel Bad Nauheim können Spieler Nummer acht und neun des Oberliga-Kaders 2008/09 präsentieren: Jan Barta und Keven Gall haben ebenfalls ihre Verträge in der Kurstadt verlängert und werden somit auch in der kommenden Spielzeit für die Roten Teufel auf das Eis gehen. „Bei beiden war mir wichtig, dass sie sowohl vorne wie auch hinten spielen können, was ich von vielen Spielern des neuen Kaders fordern werde", begründet EC-Coach Fred Carroll diese Verpflichtungen. „Keven hat im letzten Saisonviertel im Sturm einen guten Eindruck hinterlassen, kann aber ebenso in der Verteidigung spielen wie Jan Barta, der dies vor allem in Überzahl immer wieder bewiesen hat", so der Kanadier weiter.

Jan Barta wird nach seiner Vertragsverlängerung die dritte Saison in Folge bei seinem Heimatclub absolvieren. Aus dem eigenen Nachwuchs entstammend verschlug es den 23-Jährigen jeweils ein Jahr nach Höchstadt und Bayreuth (beides Oberliga), ehe er per Förderlizenz 2005/06 von den Frankfurt Lions wieder zurück in die Kurstadt kam. Vergangene Spielzeit absolvierte der Stürmer 54 Partien für die Wetterauer und markierte dabei 13 Tore und steuerte 19 Vorlagen zu Treffern bei. Vor allem sein Schlagschuss von der blauen Linie zeichnet den Techniker aus, was er im Powerplay von der linken Seite als Rechtsschütze immer wieder zeigte. Dies macht ihn somit besonders wertvoll für Fred Carroll und sein Konzept.

Ähnlich verhält es sich bei Keven Gall, der eigentlich gelernter Stürmer ist, und dies am Ende der Saison in der dritten Formation eindrucksvoll bewies. Erst in Hannover, wo der 21-Jährige nach seiner DNL-Zeit bei den Eisbären Berlin zwei Jahre in der Oberliga spielte, wurde Gall zum Abwehrspieler umfunktioniert. Auch in der Kurstadt, wo er in seine dritte Saison gehen wird und derzeit seinen Zivildienst absolviert, begann der 1,74 Meter große und 78 Kilogramm schwere Gall in der Defensive. Somit legt sich Fred Carroll nicht fest, auf welcher Position der Spieler mit der Rückennummer 61 auflaufen wird, so dass einige Wechsel in der anstehenden Saison zu erwarten sind. Bei einem zunächst kleineren Kader macht diese Vorgehensweise entsprechend Sinn, um so angepasst an die aktuelle Situation agieren zu können.

Bislang Förderlizenzspieler
Crocodiles Hamburg verpflichten Raik Rennert

​Die Crocodiles Hamburg haben mit Raik Rennert einen Verteidiger verpflichtet, der bereits in der abgelaufenen Saison Erfahrungen im Dress der Krokodile sammeln konn...

Verteidiger kommt aus Erfurt
Tim Heyter wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Der erste Neuzugang für die kommende Saison steht fest. Mit dem 21-jährigen Tim Heyter verpflichten die EXA Icefighters Leipzig einen Verteidiger, der in den letzte...

Nach Corona: Zu große Risiken in der Oberliga
Der EV Duisburg entscheidet sich für die Regionalliga

​Es hatte sich angedeutet, nun steht es fest: Der EV Duisburg wird in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start gehen und verzichtet darauf, die Liz...

Dritter echter Selber für die Defensive
Verteidiger-Talent Mauriz Silbermann bleibt bei den Selber Wölfen

​Mauriz Silbermann stammt aus dem eigenen Nachwuchs – und bleibt den Selber Wölfen ein weiteres Jahr treu. ...

23-Jährige bleibt bei den Blue Devils Weiden
Neuer Vertrag für Eigengewächs Philipp Siller

​Die Blue Devils Weiden haben die nächste Vertragsverlängerung unter Dach und Fach gebracht. Eigengewächs Philipp Siller wird auch in der Saison 2020/21 für die Ober...

Rückkehr aus Passau
Marius Wiederer spielt wieder für den Deggendorfer SC

​Knapp einem Jahr nach seinem Abgang darf sich der Deggendorfer SC auf die Rückkehr eines echten Deggendorfers freuen. Marius Wiederer wechselt von den Passau Black ...

Stürmer kam aus Memmingen
Dominik Piskor spielt weiter für den Herner EV

​Der Herner EV gibt die Vertragsverlängerung von Dominik Piskor bekannt. Der Stürmer, der zur abgelaufenen Saison vom ECDC Memmingen an den Gysenberg wechselte, wird...

Torhüter des Jahres verlängert
Joey Vollmer bleibt bei den Indians

​Joey Vollmer bleibt weiterhin beim ECDC Memmingen. Der mittlerweile 40 Jahre alte Schlussmann, der im vergangenen Jahr zum Torhüter des Jahres in der Oberliga Süd g...