Jan Barta und Keven Gall verlängern ihre Verträge

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Roten Teufel Bad Nauheim können Spieler Nummer acht und neun des Oberliga-Kaders 2008/09 präsentieren: Jan Barta und Keven Gall haben ebenfalls ihre Verträge in der Kurstadt verlängert und werden somit auch in der kommenden Spielzeit für die Roten Teufel auf das Eis gehen. „Bei beiden war mir wichtig, dass sie sowohl vorne wie auch hinten spielen können, was ich von vielen Spielern des neuen Kaders fordern werde", begründet EC-Coach Fred Carroll diese Verpflichtungen. „Keven hat im letzten Saisonviertel im Sturm einen guten Eindruck hinterlassen, kann aber ebenso in der Verteidigung spielen wie Jan Barta, der dies vor allem in Überzahl immer wieder bewiesen hat", so der Kanadier weiter.

Jan Barta wird nach seiner Vertragsverlängerung die dritte Saison in Folge bei seinem Heimatclub absolvieren. Aus dem eigenen Nachwuchs entstammend verschlug es den 23-Jährigen jeweils ein Jahr nach Höchstadt und Bayreuth (beides Oberliga), ehe er per Förderlizenz 2005/06 von den Frankfurt Lions wieder zurück in die Kurstadt kam. Vergangene Spielzeit absolvierte der Stürmer 54 Partien für die Wetterauer und markierte dabei 13 Tore und steuerte 19 Vorlagen zu Treffern bei. Vor allem sein Schlagschuss von der blauen Linie zeichnet den Techniker aus, was er im Powerplay von der linken Seite als Rechtsschütze immer wieder zeigte. Dies macht ihn somit besonders wertvoll für Fred Carroll und sein Konzept.

Ähnlich verhält es sich bei Keven Gall, der eigentlich gelernter Stürmer ist, und dies am Ende der Saison in der dritten Formation eindrucksvoll bewies. Erst in Hannover, wo der 21-Jährige nach seiner DNL-Zeit bei den Eisbären Berlin zwei Jahre in der Oberliga spielte, wurde Gall zum Abwehrspieler umfunktioniert. Auch in der Kurstadt, wo er in seine dritte Saison gehen wird und derzeit seinen Zivildienst absolviert, begann der 1,74 Meter große und 78 Kilogramm schwere Gall in der Defensive. Somit legt sich Fred Carroll nicht fest, auf welcher Position der Spieler mit der Rückennummer 61 auflaufen wird, so dass einige Wechsel in der anstehenden Saison zu erwarten sind. Bei einem zunächst kleineren Kader macht diese Vorgehensweise entsprechend Sinn, um so angepasst an die aktuelle Situation agieren zu können.

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg Trappers
Hannover Scorpions verspielen 3:0-Führung – dennoch Erster

​Das ist schon abstrus. Da unterliegt eine Mannschaft, um sich danach über den Sprung an die Tabellenspitze der Oberliga Nord zu freuen. Genau dies haben die Hannove...

Nächster Sieg perfekt
Memminger Indians schlagen Höchstadt

​Der ECDC Memmingen holt sich einen weiteren Heimsieg und klettert auf Rang drei der Oberliga Süd. Gegen den Höchstadter EC sehen über 1300 Zuschauer einen hochverdi...

SCR zu Beginn besser im Spiel
ERC Sonthofen nach Sieg auf Rang vier

​Der ERC Sonthofen besiegt den SC Riessersee mit 4:2 (1:1, 1:1, 2:0) und steht damit auf Rang vier der Oberliga Süd. ...

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg
Trotz Niederlage erobern Hannover Scorpions Platz eins

​Jetzt hat es alle erwischt. Tabellenführer Herne ließ sich in Hamburg mit 1:4 einseifen und die Hannover Scorpions schienen am Anfang Tilburg wegschießen zu wollen,...

4:1 gegen den Herner EV
Crocodiles Hamburg schlagen den Tabellenführer

​Die Crocodiles Hamburg haben sich am Freitagabend vor eigener Kulisse mit 4:1 (0:0, 3:1, 1:0) gegen den Herner EV durchgesetzt. Damit konnte das Team von Trainer Ja...

Klarer Erfolg für die Starbulls Rosenheim
Drei Tor-Premieren beim 5:1-Heimsieg gegen Lindau

​Die Starbulls Rosenheim haben sich für die beiden letzten Heimniederlagen gegen Selb und Peiting rehabilitiert. Gegen den motiviert und mutig auftretenden EV Lindau...

6:0-Sieg am Freitagabend
Deggendorfer SC auch in Weiden erfolgreich

​Erneut hat der Deggendorfer SC eine Auswärtsaufgabe souverän erledigt. Mit 6:0 gewann die Mannschaft um die Doppeltorschützen Thomas Greilinger und Andrew Schembi g...

Ein perfektes Auswärtsspiel
Selber Wölfe gewinnen in Regensburg

​So spielt man auswärts. Am achten Spieltag belohnen sich die Selber Wölfe für eine starke Auswärtspartie und fahren mit einem 5:3 (1:0, 1:1, 3:2)-Sieg bei den Eisbä...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Indians Hannover
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Hannover Scorpions Hannover
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
- : -
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
EV Füssen Füssen
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Selber Wölfe Selb
- : -
ERC Sonthofen Sonthofen
EV Lindau Lindau
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
SC Riessersee Riessersee
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!