Indians verabschieden sich mit Sieg aus der Pokalquali - 7:3 in Dresden

Erster Neuzugang der IndiansErster Neuzugang der Indians
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach Niederlagen gegen die Preußen Berlin (0:6, 3:4) und gegen die Dresdner Eislöwen (0:2) wurde das Team von der Elbe am Dienstagabend mit 7:3 (2:0, 2:3, 3:0) deutlich im eigenen Löwenkäfig abgefertigt. Die Indians traten dabei ohne Trainer Greg Thomson an, der auf einem Lehrgang in Füssen weilte. Für ihn hatte Co-Trainer Joe West das Sagen an der Bande.



Das Spiel begann von beiden Seiten sehr verhalten, wobei die Indians trotzdem das aktivere Team auf dem Eis waren. In der 8. Minute mußte dann Peter Fregoe für 2 Minuten auf die Strafbank und die Indians agierten in Unterzahl. Dresden konnte zwar die Powerplay Aufstellung bilden, scheiterte jedoch immer wieder an der cleveren Zerstörungstaktik der Verteidigung oder an Stephan Miskovic, der heute für Roman Kondelik zwischen den Pfosten stand. Als das Powerplay der Dresdner gerade vorbei war, konnten die Indians einen Konter fahren, der durch Max Lingemann in der 10. Minute erfolgreich zur 1:0 Führung genutzt werden konnte. Dies war für die Dresdner Eislöwen ein Schock. Denn keine 60 Sekunden später nahm Benjamin Hecker eine herrliche Kombination mit Peter Fregoe mit dem Tor zum 2:0 dankend an.



Im Mittelabschnitt wurde das Spiel dann von beiden Seiten besser. Beide Teams schenkten sich nichts und so entwickelte sich nun ein packendes Duell zweier Spitzenteams. In der 25. Minute war es dann Davin Rask der die Indians mit 3:0 in Front brachte. Wer nun dachte, dass Spiel wäre gelaufen, lag falsch. Wie bereits im letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in Dresden, holten die Eislöwen Tor um Tor auf und erzielten durch Vit, Schwarz und Schmidt zwischen der 29. und 35. Minute den Ausgleich. Die bis dahin faire Partie nahm nach dem Ausgleich etwas an Härte zu und Hauptschiedsrichter Ehlert aus Peißenberg verteilte auf einmal Strafen über Strafen. Kurz vor Ende des 2. Drittels waren die Indians dann mit einer doppelten Überzahl auf dem Eis. Nachdem sie vorher gleich zwei doppelte Unterzahlsituationen problemlos überstehen konnten, nutzten sie nun den einfachen Vorteil durch einen präzisen Schlagschuss von Robby Sandrock in der 40. Minute zur erneuten 4:3 Pausenführung.



Zu Beginn des Schlußabschnitts startete das Team von Joe West dann erneut in Überzahl. Und wieder wurde dieses Powerplay bei nun 5 gegen 3 genutzt. Die 1. Reihe startete durch und kam durch Peter Fregoe zur 5:3 Führung. Nun spielte das Team vom Pferdeturm das Spiel locker herunter und kam durch Derek Switzer (56.) und Oldie Ron Gaudet (60.) zum verdienten 7:3 Endstand.



Am kommenden Freitag müssen die Indians nun ins Aischtal reisen, wo um 20:00 Uhr die Höchstadt Alligators der Gegner ist, bevor es am Sonntag zum erneuten Aufeinandertreffen mit den Eislöwen aus Dresden kommt. Spielort ist dann um 19:00 Uhr das Eisstadion am Pferdeturm. (tg)



Tore:

0:1 (9:30) Lingemann (Switzer), 0:2 (10:07) Hecker (Fregoe), 0:3 (24:20) Rask (Fregoe, Hecker), 1:3 (28:05) Vit (Henkel, Sikora), 2:3 (31:16) Schwarz (Masak, Glück), 3:3 (34:42) Schmidt (Schwarz) - PP2, 3:4 (39:48) Sandrock (Staltmeyr) - PP1, 3:5 (40:57) Fregoe (Rask, Hecker) - PP2, 3:6 (55:46) Switzer (Dahms, Ciganovic), 3:7 (59:03) Gaudet (Switzer, Ciganovic)



Strafen: Dresden 10 - ECH 12

Zuschauer: 613 (davon 20 aus Hannover)

Schiedsrichter: Ehlert (Peissenberg)

Tilburg und die Scorpions schwächeln am achten Spieltag
Erneuter Wechsel an der Spitze: Jetzt liegt Herne vorn

​So etwas kann der Oberlig Nord nur guttun. Jede Woche ein anderer Spitzenreiter. Nachdem die Hannover Scorpions in Leipzig etwas überraschend ausrutschten und die T...

Erste Niederlage für den DSC
Deggendorfer SC holt Punkt im Topspiel gegen Peiting

​Der Deggendorfer SC muss nach neun Spieltagen die erste Niederlage in der Oberliga Süd hinnehmen. Gegen den Zweitplatzierten EC Peiting zog das Team von Trainer Dav...

Einen Punkt leichtfertig verschenkt
Selber Wölfe siegen (erst) im Penaltyschießen gegen Sonthofen

​57 Minuten sah es nach einem ungefährdeten und verdienten Heimerfolg über den ERC Sonthofen aus – ehe zwei Fehler Sonthofen zurück ins Spiel und die Wölfe-Fans ins ...

3:5-Niederlage beim REC
Crocodiles Hamburg unterliegen in Rostock

​Die Crocodiles Hamburg haben das Auswärtsspiel in Rostock am Sonntagabend mit 3:5 (1:1, 1:2, 1:2) verloren. ...

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg Trappers
Hannover Scorpions verspielen 3:0-Führung – dennoch Erster

​Das ist schon abstrus. Da unterliegt eine Mannschaft, um sich danach über den Sprung an die Tabellenspitze der Oberliga Nord zu freuen. Genau dies haben die Hannove...

Nächster Sieg perfekt
Memminger Indians schlagen Höchstadt

​Der ECDC Memmingen holt sich einen weiteren Heimsieg und klettert auf Rang drei der Oberliga Süd. Gegen den Höchstadter EC sehen über 1300 Zuschauer einen hochverdi...

SCR zu Beginn besser im Spiel
ERC Sonthofen nach Sieg auf Rang vier

​Der ERC Sonthofen besiegt den SC Riessersee mit 4:2 (1:1, 1:1, 2:0) und steht damit auf Rang vier der Oberliga Süd. ...

3:4 nach Verlängerung gegen Tilburg
Trotz Niederlage erobern Hannover Scorpions Platz eins

​Jetzt hat es alle erwischt. Tabellenführer Herne ließ sich in Hamburg mit 1:4 einseifen und die Hannover Scorpions schienen am Anfang Tilburg wegschießen zu wollen,...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
Tilburg Trappers Trappers
4 : 3
Hannover Indians Hannover
Black Dragons Erfurt Erfurt
1 : 5
ESC Moskitos Essen Essen
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 2
Hannover Scorpions Hannover
Saale Bulls Halle Halle
2 : 3
Füchse Duisburg Duisburg
Herner EV Herne
6 : 2
Krefelder EV Krefeld
Rostock Piranhas Rostock
5 : 3
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 20.10.2019
EV Füssen Füssen
3 : 2
ECDC Memmingen Memmingen
Höchstadter EC Höchstadt
1 : 3
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Selber Wölfe Selb
4 : 3
ERC Sonthofen Sonthofen
EV Lindau Lindau
6 : 5
Eisbären Regensburg Regensburg
SC Riessersee Riessersee
1 : 2
Blue Devils Weiden Weiden
Deggendorfer SC Deggendorf
4 : 5
EC Peiting Peiting
Jetzt die Hockeyweb-App laden!