Indians: Souveräner Auftritt gegen Herne

Böse Klatsche für die IndiansBöse Klatsche für die Indians
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit

dem heutigen 5:2 Heimerfolg gegen den Herner EV tüteten die Hannover Indians

das erste Sechs-Punkte-Wochenende in dieser Saison ein.

Gegen

noch im ersten Drittel mithaltende Gäste gingen die Niedersachsen durch ihren

Kapitän Seppi Staltmayr nach fünf Minuten im Powerplay in Führung. Zuvor kamen

die Westfalen zu einigen Chancen, versäumten es aber Indians-Keeper Benjamin

Voigt zu überwinden. Ein Konter in der 13. Minute sorgte für die

Vorentscheidung. Josiah Anderson überwand Christian Lüttges mit einem schönen

Schuss in die lange Ecke zum zweiten Treffer seiner Mannschaft.

Im

Stile einer Spitzenmannschaft sorgten die Pferdetürmler im zweiten Drittel für

die nötigen Tore. Marian Rohatsch (24.) traf zum 3:0 unters Tordach, ehe

Christoph Koziol nach 35 Minuten den Sack endgültig zumachte. Sie

kontrollierten die Partie fast nach Belieben, und hätten mit mehr Glück und

etwas mehr Zielwasser das Ergebnis durchaus höher gestalten können.

Die

Indians nach der zweiten Drittelpause wohl noch mit den Gedanken in der Kabine,

klärten  nach einem Abpraller von Voigt

nicht entscheidend die Situation vor dem eigenen Gehäuse. Hernes Neuzugang

Patric Asselin (41.) staubte zu seinem ersten Saisontreffer ab. Die Antwort der

Indianer ließ nicht lange auf sich warten, 50 Sekunden nach dem Anschlusstreffer

stellte Staltmayr, mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend, den alten

Abstand wieder her. Was folgte war die One-Man-Show von Hauptschiedsrichter

Andreas Kissing, der in der vorangegangenen Spielzeit mit seinen Entscheidungen

schon auffällig war. So trug er mit 40 ausgeteilten Strafminuten in den letzten,

von beiden Teams größtenteils fair geführten, 20 Minuten sehr zur Unterhaltung

der knapp 2500 Zuschauer am Pferdeturm bei. Schlusspunkt war der

Unterzahltreffer durch Hernes Shannon McNevan, der in der 44. Minute bei

doppelter Unterzahl den 5:2 Endstand markierte.

Stimmen: Joe West (Hannover):

„Wir haben teilweise seht gut gespielt, einziges Manko war heute unsere

Chancenverwertung. Was mir momentan gefällt ist meine erste Reihe um Doyle und

Chamberlain. Wir scheinen uns zu stabilisieren.“

Krystian

Sikorski (Herne): „Es war ein gutes Spiel von Hannover. Wir haben versucht uns

gut zu präsentieren. Aber Hannover war heute eine Nummer zu groß für uns, und

haben uns eine Lektion erteilt.“

Statistik: 1:0 (4:54)

Staltmayr (Chamberlain, Bagu) 5-4; 2:0 (12:36) J. Anderson (Chamberlain, Bagu)

4-4; 3:0 (23:13) Rohatsch (Carciola, Breiter); 4:0 (34:14) Koziol (Schadewaldt,

Fendt); 4:1 (40:28) Asselin (Liesegang, Maldonado); 5:1 (41:28) Staltmayr

(Phillips, Doyle) 5-4; 5:2 (43:49) McNevan (Maldonado, Hrstka) 3-5

Strafminuten:

Hannover 22 + jeweils 10 für Welke, Dewan, Stolikowski – Herne 34 + jeweils 10

für Fritzmeier und McNevan

Schiedsrichter:

Kissing (Wiehl)

Zuschauer:

2458

Jens

Wilke

30-jähriger Stürmer kommt aus Crimmitschau
Tomáš Knotek verstärkt die Blue Devils Weiden

Der Kader der Blue Devils Weiden erhält Zuwachs: der tschechische Stürmer Tomáš Knotek verstärkt ab sofort das Team von Trainer Ken Latta. Damit stehen nun drei Kont...

Befristeter Vertrag nicht verlängert
Goalie Andreas Mechel wird Wolfsrudel wieder verlassen

​Eine weitere Personalentscheidung ist fix: Der befristete Vertrag mit Goalie Andreas Mechel, der aufgrund der prekären Verletztensituation im Dezember 2019 von den ...

Krefeld überrascht in Leipzig, Tilburg muss in die Overtime
Crocodiles Hamburg wehren direkten Angriff der Indians erfolgreich ab

​Das war ein Spieltag in der Oberliga Nord, wie er im Buche steht. Tilburg gewann am Ende glücklich gegen Halle und auch Herne musste nervenstark sein um sich schlie...

3:1-Erfolg gegen den EV Füssen
Starbulls Rosenheim feiern siebten Heimsieg in Folge

​Die Starbulls Rosenheim haben ihre Erfolgsserie auf eigenem Eis weiter ausgebaut. Am Sonntagabend feierten die Grün-Weißen im ROFA-Stadion vor 1.840 Zuschauern den ...

Overtime-Niederlage in Lindau
Minitruppe der Selber Wölfe holt Last-Minute-Punkt

​Ausgerechnet beim wichtigen Auswärtsspiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn EV Lindau Islanders stand dem Wölfe-Coach Henry Thom nur ein 17-köpfiges Rumpftea...

Aufholjagd im letzten Drittel
Zwei Punkte an der Zugspitze: Sieg des ECDC Memmingen gegen Garmisch

​Der ECDC Memmingen hat das Spiel gegen den SC Riessersee mit 3:2 (0:1, 0:1, 2:0, 1:0) nach Verlängerung gewonnen. Dank Aufholjagd im letzten Drittel sicherten sich ...

Erfolg im Penaltyschießen
Deggendorfer SC holt zwei Punkte beim EC Peiting

​Einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen konnte der Deggendorfer SC am Sonntagabend beim EC Peiting einfahren. Curtis Leinweber konnte am Ende mit zwei verwandelten Stra...

Erste Niederlage für den ERC Sonthofen in der Relegation
Unnötige 3:4-Niederlage der Bulls in Passau

​Der ERC Sonthofen hat erstmals in der Oberliga-Süd-Relegation verloren. Die Bulls mussten sich auswärts den Passau Black Hawks mit 3:4 (1:0, 0:2, 2:2) geschlagen ge...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 24.01.2020
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Hannover Indians Hannover
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Füchse Duisburg Duisburg

Oberliga Süd Meisterrunde

Freitag 24.01.2020
EV Füssen Füssen
- : -
EC Peiting Peiting
SC Riessersee Riessersee
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EV Lindau Lindau
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Jetzt die Hockeyweb-App laden!