Indians: Sieger im Duell der Partnerstädte

Böse Klatsche für die IndiansBöse Klatsche für die Indians
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit

einem 5:2 über die Blue Lions aus Leipzig erspielten sich die Hannover Indians

beste Voraussetzungen, um als Tabellenzweiter der Oberliga Nordgruppe in das

Play-Off-Rennen zu gehen.

Das Spiel: Von Beginn an

entwickelte sich vor den knapp 2700 Zuschauern das vom Tabellenstand versprochene

Spitzenspiel, in dem die Gastgeber nach zweieinhalb Minuten zum ersten Mal

jubeln konnten. Sebastian Deml nutzte die erste große Chance zum 1:0 für sein

Team. Der Aufsteiger wehrte sich nach Kräften und zeigte, gerade in den ersten

20 Minuten, warum sie oben stehen. Im Gegenzug jubelten die Gästefans über den

vermeintlichen Ausgleich, doch Schiedsrichter Györgyicze hatte die Partie bereits

vorher unterbrochen. In der Folgezeit war es immer wieder Indians-Keeper Roman

Kondelik, der den Leipziger Angriffsbemühungen im Weg stand. Mit großartigen

Paraden rettete er seiner Mannschaft die Führung, die Kyle Doyle in der 20.

Minute mit einem „Hammer“ auf 2:0 ausbaute.

34

Sekunden war der Mittelabschnitt alt, da konnten die Sachsen zum verdienten

Anschlusstreffer einlochen. Daniel Bartell hieß der Schütze, der sich aber nur

176 Sekunden freuen durfte. Die Antwort der Niedersachsen folgte prompt. Tobias

Stolikowski stellte per Schlagschuss den alten Zwei-Tore-Vorsprung her. Der

Treffer zeigte Wirkung, die Angriffsmaschinerie der Gäste geriet in Stocken.

Was wohl auch mit den Zehn-Minuten-Strafen für die Kenig Brüder zu tun hatte,

die die beiden Finnen in der 25. Minute kassierten. Sven Breiter bereitete in

der 37. Minute die Vorentscheidung vor. In seiner unnachahmlichen Art und Weise

tankte er sich wunderbar in das Lions Drittel, legte quer auf Marian Rohatsch,

der kaum Mühe hatte das 4:1 zu markieren.

Lions-Coach

Zdenek Travincek mobilisierte in der Drittelpause noch einmal alle Kräfte bei

seiner Mannschaft, die in den letzten 20 Minuten alles versuchten das Spiel

noch zu drehen. Erst die Herausnahme von Keeper Sebastian Staudt brachte nach

59 Minuten den nötigen Erfolg. Michal Rohacik erzielte das 4:2, das Sekunden

später Josiah Anderson mit einem Empty-Net-Goal umgehend korrigierte.

Statistik: 1:0 (2:34) Deml

(Morrow, Baumgartner); 2:0 (19:48) Doyle (Staltmayr, Baumgartner) 5-4; 2:1

(20:34) Bartell (K. Kenig, Rohacik) 5-4; 3:1 (23:30) Stolikowski (Chamberlain,

Musial); 4:1 (36:35) Rohatsch (Deml, Breiter); 4:2 (58:19) Rohacik (Hoffmann)

6-4; 5:2 (58:39) Anderson (Huddy, Kondelik) 5-6
Strafen:

Hannover 26 – Leipzig 14 + 10 für Kaspar Kenig + 10 für Max Kenig
Schiedsrichter:

Györgyicze (Troisdorf)
Zuschauer:

2718

Viktor Buchner kommt aus Schwenningen
Alexander Komov bleibt beim Herner EV

​Ziemlich beste Freunde: Der Herner EV hat den Vertrag mit Youngster Alexander Komov um ein Jahr verlängert und freut sich zudem auf den ersten Neuzugang. Viktor Buc...

22-jähriger Niko Esposito-Selivanov neu im Kader
Hannover Indians verpflichten Enkel von Phil Esposito

​Von der Lake Superior State University, die ihren Campus direkt an der amerikanisch-kanadischen Grenze, allerdings auf dem US-Teil von Sault St. Marie hat, wechselt...

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Bester Torschütze bleibt
August von Ungern-Sternberg verlängert bei den Rostock Piranhas

​Die Erfolgsgeschichte zwischen den Rostock Piranhas und Stürmer August von Ungern-Sternberg wird fortgesetzt. Der REC einigte sich mit dem 23-jährigen Deutsch-Ameri...

Toptorschütze bleibt ein Ice Dragon
Ralf Rinke verlängert beim Herforder EV für weitere zwei Jahre

​Wichtige Personalie – der Herforder EV darf weiterhin auf die Offensivqualitäten von Ralf Rinke vertrauen. Nachdem die Nummer 66 der Ice Dragons zur vergangenen Sai...

Eine Übersicht
Die aktuellen Personalstände in der Oberliga Nord

​Kaum ist die Oberliga-Saison zu Ende und der Meister und Aufsteiger steht fest, da geht es mit voller Kraft in das vierte Drittel, sprich die Sommerzeit. Und in die...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!