Indians siegen mit Mühe: 3:1 gegen wackere Revier Löwen

Erster Neuzugang der IndiansErster Neuzugang der Indians
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Revier Löwen Oberhausen können einem schon leid tun. Hart an der Grenze

zur Insolvenz, ausstehende Spielergehälter, keine eigene Halle in Oberhausen und ständig laufen ihnen Spieler aufgrund der angespannten Situation weg.

Dass sie in ihrer Lage überhaupt noch punkten ist schon bemerkenswert, dass sie sogar noch im Spannungsfeld um Platz 6, welcher zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigt, mitspielen, ist geradezu sensationell.

So konnten sie sich auch am gefürchteten Pferdeturm bis kurz vor Schluss der Partie gut verkaufen. Im Spiel 5 gegen 5 waren die Oberhausener sogar besser als die Indians, benötigte der ECH doch immer besondere Situationen, um zum Torerfolg zu kommen. Das 1:0 in der 12. Minute durch Devin Rask fiel im Powerplay, ebenso wie das erlösende 2:0 in der 55. Minute durch denselben Torschützen. In der Zwischenzeit entwickelte sich eine muntere Partie gegen die sehr defensivstark auftretenden Gäste, die der Schiedsrichter durch einige kuriose und nicht nachvollziehbare Strafzeiten beeinflusste. Kurz vor dem 2:0 wurde den Indians ein Tor wegen Torraumabseits nicht gegeben. Nach dem 2:0 der Indians war die Sache aber nicht ausgestanden, trafen die Revier Löwen doch kurz darauf zum 2:1 durch Christoph Jahns und drängten in der Folge auf den Ausgleich. In der 60. Minute riskierten die Gäste nach einer Auszeit alles und nahmen ihren Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Jedoch wurde der Mut nicht belohnt, sondern mit einem Empty-Net-Goal zum 3:1 für die Indians bestraft. Roman Kondelik ließ den Puck im Spiel, passte zu Feser, der wiederum Ciganovic bediente, der mit der Scheibe davon zog und sie ins leere Tor beförderte.

Damit waren die drei Punkte gesichert und die tapferen Revier Löwen mit hängenden Köpfen nach Hause geschickt. Löwenbändiger Markus Scheffold war auch entsprechend frustriert: „Unsere Spiele stehen momentan immer unter einem besonderen Stern, da unsere Verhältnisse immer schlechter werden. Ich habe stark kämpfende Oberhausener und einen grauenhaften, völlig überforderten Schiedsrichter gesehen. Technisch waren die Indians natürlich besser, ich bin aber dennoch sehr zufrieden und stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Ich finde, einen Punkt hätten wir verdient gehabt.“

ECH-Coach Greg Thomson stimmte ihm zu. „Innerhalb der Möglichkeiten hat Oberhausen gut gespielt. Sie haben gekämpft und wir mussten bis zum Schluss zittern und haben dank Roman gewonnen.“

(S. Palaser)

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Wechsel aus Deggendorf
Phillip Messing zweiter Neuzugang bei den Hannover Indians

​Die EC Hannover Indians melden eine weitere Neuverpflichtung für das Team 2022/23. Vom Deggendorfer SC wechselt Verteidiger Phillip Messing nach Hannover. ...

Angebote aus DEL2 nicht wahrgenommen
Hannover Scorpions verlängern mit Patrick Klöpper

​Patrick Klöpper, in der vergangenen Saison aus der DEL zu den Hannover Scorpions gewechselt, bleibt in der Oberliga-Saison 2022/23 weiterhin bei den Niedersachsen. ...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

AufstiegsplayOffs zur DEL2