Indians: Glücklicher Sieg in der Schlussminute

Böse Klatsche für die IndiansBöse Klatsche für die Indians
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem 3:2 Erfolg über die Blue Devils Weiden fuhren die Hannover Indians einen am Ende glücklichen Sieg ein.

 

Das Spiel: Vor der Minuskulisse von 2163 Zuschauern zeigten beide Teams über weite Strecken der Partie ein zerfahrenes Spiel. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitesgehend auf sehr dürftigem Niveau.

So mussten die Fans bis zur 20. Minute warten, ehe sie zum ersten Mal jubeln durften. In eigener Unterzahl spielte Michael Dahms den Puck aus dem Drittel heraus, Kyle Doyle nahm diesen dankbar auf und markierte im Alleingang die 1:0 Führung für sein Team. 22 Sekunden später die kalte Dusche für die Hausherren. Verteidiger Tim Schneider mit einem Schlagschuss, Sebastian Wolsch fälschte unhaltbar für Sandro Agricola im Indians-Tor ab.

 

Hin und Her verlief die Partie im Mitteldrittel, jedoch ohne großartige Szenen vor beiden Toren. Indians-Stürmer Jan Welke hatte nach 26 Minuten die erneute Führung auf dem Schläger. Unglücklich prallte der Puck hinter dem Tor von der Bande ab, doch Benjamin Voigt im Weidener Tor vereitelte diese Gelegenheit im letzten Moment. In der 33. Minute Chancen für beide Mannschaften. Nach einem Pass von Mikka Jäske hatte Karl Fournier Pech im Abschluss, wie auch die Hannoveraner im Gegenzug. Knapp am Tor vorbei ging der anschließende Konter.

 

Aufregender und ansehnlicher verlief für die Zuschauer das letzte Drittel. Es begann mir einer doppelten Überzahl für die Blue Devils, die auch diese Powerplay eiskalt ausnutzten. Agricola ließ einen Jäske Schuss abprallen, erneut war Wolsch zur Stelle und lochte den Puck ein. Die Hausherren in der Folgezeit nicht in der Lage eine passende Antwort zu geben, hatten aber Pech als  drei Minuten nach der Gästeführung der vermeintliche Ausgleich aufgrund eines hohen Stocks keine Anerkennung fand. In der 52, Minute dennoch der Ausgleich. Weidens Mike Zbriger musste auf die Strafbank, Ryan Huddy zog ab und Dennis Meyer fälschte zum 2:2 ab. Es war so was wie ein Weckruf für die Indians, die danach ins Rollen kamen. Sie setzten ihren Gast unter Druck, ließen ihm keine Chance zur Entfaltung. Es lief bereits die letzte Spielminute, Welke behauptete hinter dem Tor den Puck, passte auf Huddy der sich diese Gelegenheit nicht nehmen ließ, und den Siegtreffer markierte.

 

Stimmen: Joe West: „Wir haben es momentan schwer das Tor zu treffen, versuchen momentan alles kompliziert zu machen. Heute haben wir Kampfgeist und Siegeswillen gezeigt. Eishockey ist nicht immer fair. Weiden hat heute Punkte verdient gehabt.“

Alex Stein: „60 Minuten haben wir gut gespielt. Das Ende war ein Herzschlagfinale. Defensiv haben wir gut gespielt und haben auch gut gestanden. Nur am Ende haben wir einen großen Fehler gemacht. Mindestens ein Punkt wäre verdient gewesen.“ 

 

Statistik: 1:0 (19:27) Doyle (Dahms) 4-5; 1:1 (19:49) Wolsch (Schneider) 5-4; 1:2 (41:35) Wolsch (Jäske) 5-3; 2:2 (51:28) Meyer (Huddy) 5-4; 3:2 (59:02) Huddy (Welke)

Strafen: Hannover 12 – Weiden 12

Schiedsrichter: Györggyicze (Troisdorf)

Zuschauer: 2163

 

Jens Wilke

Klarer 6:0-Erfolg
Starbulls Rosenheim schlagen Weiden und klettern auf Rang drei

​Die Starbulls Rosenheim haben am Sonntagabend vor 1787 Zuschauern im ROFA-Stadion einen deutlichen 6:0-Heimsieg gegen die Blue Devils Weiden gefeiert. Damit machte ...

Pflichtaufgabe erfüllt
Deggendorfer SC holt drei Punkte gegen Höchstadt

​Nach dem Auswärtserfolg über die Blue Devils Weiden am vergangenen Freitag konnte der Deggendorfer SC am Sonntagabend gegen die Höchstadt Alligators nachlegen. Vor ...

7:0-Kantersieg gegen Selb
Eisbären Regensburg bleiben in der Erfolgsspur

​Die Eisbären Regensburg wollten ihre Erfolgsserie unter Interimstrainer Max Kaltenhauser weiter ausbauen. Da kamen die schwächelnden Selber Wölfe gerade recht. Am E...

ERC Sonthofen lag in Lindau mit 3:2 vorne
Bulls unterliegen im Derby – trotz Führung

​Nach drei Siegen in Folge verlieren die Sonthofener Bulls im Derby bei den EV Lindau Islanders mit 3:5 (3:2, 0:1, 0:2). ...

Saisonende für Milan Pfalzer
ECDC Memmingen bezahlt Sieg in Füssen teuer

​Mit 7:5 (2:0, 3:2, 2:3) gewinnt der ECDC Memmingen eine hitzige Partie beim EV Füssen und baut damit seinen Vorsprung als Tabellenführer der Oberliga Süd auf Verfol...

Spielfreie Tilburger halten Tabellenführung
Crocodiles Hamburg festigen nach Erfolg über Essen Platz drei

​Wieder einmal hatte der Herner EV die Chance auf Platz eins in der Oberliga Nord – und nutzte sie nicht. Tabellenführer Tilburg hatte, wie übrigens am Sonntag auch,...

Stark gespielt, aber keine Punkte
Selber Wölfe unterliegen Rosenheim – Kümpel verletzt

​Die fünfte Heimniederlage in Folge mussten die Selber Wölfe beim 4:6 (2:3, 1:2, 1:1) gegen die Starbulls Rosenheim verbuchen, obwohl sie über die 60 Minuten stark s...

7:3-Erfolg gegen Moskitos Essen
Starkes Schlussdrittel sichert Crocodiles Hamburg nächsten Heimsieg

​Die Crocodiles Hamburg haben am Freitagabend mit 7:3 (2:0, 0:1, 5:2) gegen die ESC Wohnbau Moskitos Essen gewonnen und damit neunten Heimsieg in Serie eingefahren. ...

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 15.12.2019
Black Dragons Erfurt Erfurt
3 : 2
Herner EV Herne
Saale Bulls Halle Halle
4 : 3
Rostock Piranhas Rostock
ESC Moskitos Essen Essen
4 : 5
Icefighters Leipzig Leipzig
Füchse Duisburg Duisburg
3 : 4
Crocodiles Hamburg Hamburg
Hannover Indians Hannover
6 : 8
Hannover Scorpions Hannover

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 15.12.2019
Starbulls Rosenheim Rosenheim
6 : 0
Blue Devils Weiden Weiden
Eisbären Regensburg Regensburg
7 : 0
Selber Wölfe Selb
ECDC Memmingen Memmingen
3 : 2
EC Peiting Peiting
SC Riessersee Riessersee
3 : 2
EV Lindau Lindau
ERC Sonthofen Sonthofen
2 : 4
EV Füssen Füssen
Deggendorfer SC Deggendorf
3 : 0
Höchstadter EC Höchstadt
Jetzt die Hockeyweb-App laden!