Indians: Am Ende nur der fünfte Platz

Erster Neuzugang der IndiansErster Neuzugang der Indians
Lesedauer: ca. 1 Minute

Durch einen verdienten 4:1 Erfolg über den EV Füssen

sicherten sich die Hannover Indians, dank der Weidener Niederlage in Bad Tölz,

den fünften Tabellenplatz und treffen nun im Play-Off Viertelfinale auf den EV

Ravensburg.

 

Das Spiel: Die 2319 Zuschauern erlebten im ersten

Drittel ein zerfahrenes Spiel. Ohne die gesperrten Jamie Chamberlain und Wade

Winkler taten sich die Indians bis kurz vor Drittelende gegen die Gäste aus

Füssen schwer. Zwar hatten die West-Jungs durch Oliver Ciganovic (2.) und

Markus Rohde (4.) die ersten Chancen, doch dauerte es bis zur 20. Minute, ehe

die Fans am Pferdeturm jubeln konnten. Marian Rohatsch war vorbehalten aus

leicht spitzem Winkel den Bann für seine Mannschaft zu brechen.

In der restlichen Spielzeit spielte nur noch eine

Mannschaft. Die Indians übernahmen nun endgültig das Kommando. Folgerichtig die

weiteren Treffer der Heimmannschaft. Dennis Meyer (23.) und Jordan Webb (36.)

schraubten das Ergebnis, bei einem Gegentreffer durch Kevin Gardner nach 32

Minuten, auf 3:1.

Mit dieser hochverdienten Führung ging es in den letzten

Abschnitt, in dem Verteidiger Alexander Engel mit seinem Schlagschuss den 4:1

Endstand in der 45. Minute markierte. Sven Breiter scheiterte zehn Minuten

später mit einem Penalty an Füssens Keeper Martin Ullsperger. Spielpraxis

sammeln durfte Indians-Backup Goalie Andreas Jenike. Er kam, unter dem warmen

Applaus der Fans, nach 56 Minuten für Roman Kondelik zwischen die Pfosten.

 

Am Rande: ...steigt die Zuversicht im Indians-Lager.

Auf der anschließenden Pressekonferenz waren sich beide Trainer einig über den

verdienten Erfolg der Niedersachsen. „Es ist für uns heute um Nichts mehr

gegangen. Wir wollten uns so gut wie möglich verkaufen, was uns gelungen ist“,

äußerte sich Gästecoach Alexej Sulak sportlich fair. Sein Gegenüber Joe West,

der heute nach seiner aufgehobenen Sperre endgültig wieder an die Bande durfte

(Hockeyweb berichtete), war bis auf das erste Drittel zufrieden mit seiner

Mannschaft: „In den ersten 15 Minuten haben wir uns schwer getan, kamen nicht

in unseren Rhythmus. Im zweiten Drittel haben wir mehr Tempo gemacht. Defensiv

haben wir sehr gut gespielt.“ Zum Viertelfinalgegner Ravensburg sagte West:

„Sie waren in der letzten Saisonphase das beste Team der Liga, haben sich mit

Torwart Leo Conti sehr gut verstärkt. Unsere Chancen stehen bei 50/50.“

Statistik:

Tore:

1:0 (19:07) Rohatsch (Lehmann, Breiter);

2:0 (22:31) Meyer (Engel, Draxler) 5-4; 2:1 (31:31) Gardner (Nadeau, Stephens)

5-4; 3:1 (35:47) Webb (Doyle); 4-1 (44:21) Engel (Reiss, Doyle)

Strafen: Hannover 6 – Füssen 14

Schiedsrichter: Kleiner (Bremen)

Zuschauer: 2319

Jens Wilke


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...