Im letzten Heimspiel ohne Sieg

Im letzten Heimspiel ohne SiegIm letzten Heimspiel ohne Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei sah es im ersten Drittel des Hinspiels recht gut aus. Der EHC brauchte einige Minuten um ins Spiel zu kommen und lag nach drei Spielminuten schon 0:1 hinten. Doch dann war der EHC klar Herr im Haus und durch Tim Linke (7.) und Daniel Herling (9.) boten sich gute Chancen zum Ausgleich. In der 12. Spielminute machte es Falk Elzner besser. Der EHC-Verteidiger lief von hinten durch und knallte den Puck humorlos zum 1:1 ins Netz, dem Philipp Brozé drei Minuten später das 2:1 folgen ließ. Der EHC war das bessere Team und hatte auch auf das 2:2 die passende Antwort. René Sting spielte hinter dem Tor den Troisdorf Verteidiger an, der den Puck zum 3:2 ins Netz prallen ließ. Gegen Ende des ersten Spielabschnitts kamen die Troisdorfer durch Strafzeiten zu einigen Powerplaysituationen. Bei doppelter Überzahl glichen sie erneut zum 3:3 aus. Danach entschied Troisdorf das Spiel für sich.

Tore: 0:1 (3.) Thorsten Metzten (Timothy Tanke),  1:1 (12.) Falk Elzner (Hendrik Sirringhaus/5-4), 2:1 (14.) Philipp Brozé (Daniel Herling, Tim Linke),  2:2 (16.) Timothy Tanke (Boris Ackermann, Michael Keßler), 3:2 (17.) Rene Sting, 3:3 (20.) Andreas Funk (Michael Keßler, Lucas Hubert/5-3), 3:4 (39.) Stefan Kaltenborn (Jury Lütgen), 3:5 (40.) Jury Lütgen, 3:6 (50.) Timothy Tanke (Jury Lütgen, Stefan Kaltenborn), 4:6 (58.) Daniel Herling (Tim Linke), 4:7 (59.) Stefan Kaltenborn (Boris Ackermann, Jury Lütgen). Strafen: Netphen 8, Troisdorf 6.

Im Rückspiel beim EHC Troisdorf konnte der Troisdorfer Goalie einen Schuss von Falk Elzner nicht festhalten. Daniel Herling regierte am schnellsten und brachte die Scheibe vier (!) Sekunden vor der ersten Pausensirene zum 1:0 im Netz unter. Dass dies der letzte Grund zum Jubeln für die mitgerieten EHC-Fans sein sollte, konnte da noch niemand ahnen. Dafür konnte der EHC den Troisdorfern viel zu gut Paroli bieten. Im zweiten Drittel waren gerade 28 Sekunden gespielt, da fiel das 1:1. Danach setzte sich Troisdorf ab.

Tore: 0:1 (20.) Daniel Herling (Falk Elzner, Tim Linke), 1:1 (21.) Stefan Kaltenborn (Jury Lütgen, Manuel Warda), 2:1 (30.) Boris Ackermann (Slawomir Kiedewicz, Timothy Tanke), 3:1 (31.) Mario Wonde (Lucas Hubert, Michael Kessler), 4:1 (31.) Lucas Hubert (Mario Wonde, Michael Kessler), 5:1 (36.) Lucas Kürten (Thorsten Metzen, Lucas Hubert), 6:1 (51.) Manuel Warda (Timothy Tanke, Boris Ackermann/5-4), 7:1 (54.) Jury Lütgen (Boris Ackermann, Nils Isselhorst). Strafen: Troisdorf 8, Netphen 10 + 10 (Jan Cammann).