Im Eiltempo ins Halbfinale

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Eiltempo marschierte der EC Peiting durch die erste Play-off-Runde gegen den EV Landsberg. „Das war nicht unbedingt zu erwarten“, meinte ECP-Geschäftsführer Peter Gast nachdem die Truppe von Trainer Leos Sulak durch den 3:0 Erfolg in Landsberg den Halbfinaleinzug perfekt machte. Viel Hoffnung war offensichtlich beim Landsberger Anhang auch nicht mehr vorhanden, sonst hätte es vermutlich keine Minuskulisse von nur 400 Zuschauern in der vierten Partie gegeben. Dort ließen die Peitinger am Ende auch keine Zweifel aufkommen, dass sie das Spiel eventuell abschenken, um ein weiteres Heimspiel zu bekommen. Die Partie begann zunächst verhalten. Beide Torleute standen im ersten Durchgang sicher, so dass es torlos in die Kabine ging. Aus der kamen die Hausherren mit etwas mehr Schwung. Stefan Horneber im Peitinger Kasten blieb aber Herr der Lage. Martin Schweiger (29.) war es dann vorbehalten den Torebann mit seinem Kontertreffer für den ECP zu brechen. Mit einem Schuss von der blauen Linie von Hubert Schöpf, den Manni Eichberger (42.) ins Tor lenkte, erhöhten die Gäste zu Beginn des Schlussdurchgangs auf 2:0. Danach war die Moral der Landsberger gebrochen. Anschließend lagen weitere Treffer für den ECP in der Luft. Aber nur noch Florian Simon (54.) traf zum Endstand. Am Gründonnerstag geht es für die Peitinger nun im Halbfinale gegen Dortmund weiter. Das erste Spiel, wie auch das dritte am Sonntag, findet im Ruhrpott statt. Am Samstag (18 Uhr) kommen die Westfalenelche dann zum ECP. „Die haben ein sehr starkes Team, da ist eine ausgeglichene Serie zu erwarten“, meint Gast zum Duell gegen den Aufsteiger, der große Ambitionen hat auch noch weiter nach oben zu kommen.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Rostock und Leipzig ausgeschieden
Herne und Erfurt erreichen Achtelfinale per Sweep

​Die Pre-Play-offs brachten in der Oberliga Nord genau den richtigen Vorgeschmack auf die Play-offs....

Krimi in Höchstadt mit 88 Spielminuten
Höchstadter EC und Tölzer Löwen stehen im Achtelfinale

​Der Preis für die größte Pre-Play-off-Dramatik der Oberliga Süd geht dieses Jahr eindeutig nach Höchstadt....

Dienstag-Spiele sollen abgeschafft werden
Playoffs in der Eishockey-Oberliga beginnen: DEB kündigt bedeutende Änderungen für die nächste Saison an

Die Rahmentermine für die Eishockey-Oberliga-Saison 2024/2025 stehen fest....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...