Ice Aliens unterliegen Rosenheim mit 2:6

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits nach knapp sieben Minuten war das von fast 2500 Zuschauern besuchte Heimspiel der Ratinger Ice Aliens gegen die Starbulls Rosenheim praktisch entschieden. Drei Schüsse feuerten die Starbulls auf das Ratinger Tor ab, dreimal patzte Goalie Torsten Schmitt, der sich sichtlich über die kassierten Treffer ärgerte. Als 6:2-Sieger verließen die Gäste aus Oberbayern am Ende die Eisfläche.

Mit temporeichem Spiel und großem Einsatz wollten die Außerirdischen den favorisierten Rosenheimern vor großer Kulisse die Stirn bieten. Schon vor dem Spiel präsentierten sich die Fans auf den Rängen in Feierlaune. Rund 900 Fans aus Rosenheim und Düsseldorf sorgten für einen dicht gefüllten Gästeblock, während man sich auf Ratinger Seite mit einer sehenswerten Choreographie und ebenfalls bester Stimmung präsentierte.

"Mit den frühen Gegentreffern war die Messe leider schnell gelesen", gab Trainer Stefan Kagerer zu, der sich sein Heimdebüt auch anders vorgestellt hatte. "Es war eine verdiente Niederlage, wobei ich der Mannschaft nicht absprechen kann, dass sie gekämpft hat." Nach dem dritten Gegentreffer stand Carsten Solbach zwischen die Pfosten und verhinderte gegen die weiterhin mächtig drückenden Gäste mit seinen Paraden ein Debakel.

Zwar kamen die Aliens im Mittelabschnitt noch einmal auf zwischenzeitlich 2:5 heran, doch die Gäste aus Oberbayern ließen sich die komfortable Führung nicht mehr nehmen. Großen Anteil daran hatte Starbulls-Goalie Oliver Häusler, der zahlreiche Chancen der Außerirdischen parierte.

Gästetrainer Ron Czykowski lobte nach dem Spiel nicht nur sein Team, sondern auch die Anhänger. "Es ist auch von der Bank aus schön zu sehen, wie Fans von drei Vereinen so toll miteinander feiern. Auf dem Eis hatten wir Glück, dass die ersten drei Treffer so schnell gefallen sind. Wichtig war, dass die Mannschaft sich danach bemüht hat, den Rhythmus zu halten."

Für Stefan Kagerer hatte die Partie auch etwas von einer Lehrstunde. "Rosenheim hat meiner Mannschaft ihre Defizite knallhart aufgezeigt. Daran werden wir ebenso hart arbeiten". Am Montag bittet der neue Aliens-Coach zum Sondertraining. "Wir wollen die Chance wahren, in den letzten Spielen noch den zehnten Tabellenplatz zu erreichen."