Huhn wechselt von Duisburg nach Dortmund

Huhn wechselt von Duisburg nach DortmundHuhn wechselt von Duisburg nach Dortmund
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sportmanager und Cheftrainer Frank Gentges hat bereits sehr konkrete Vorstellungen über die Zusammensetzung des neuen Teams. Nachdem bereits fünf Verteidiger feststehen folgt nun die Bekanntgabe des ersten Stürmers. Mit dem 24-jährigen Daniel Huhn wechselt ein zweitligaerfahrener Angreifer an die Strobelallee. Der gebürtige Münchener kommt vom Ligakonkurrenten EV Duisburg in die Westfalenmetropole. Bei den Füchsen kam er in der abgelaufenen Saison in den 49 Spielen auf insgesamt 60 Scorerpunkte. 2001 kam der Außenstürmer ins DNL-Team der Jungadler Mannheim. Zwei Jahre später wechselte er für zwei Spielzeiten nach Kaufbeuren ins dortige Zweitligateam. Seine weiteren Stationen waren Landsberg, Peiting und Augsburg, wo er auf 18 Einsätze in der DEL kam. Danach spielte er in Heilbronn und Hannover wieder in der Zweiten Liga. „Daniel Huhn ist ein Außenstürmer mit guten läuferischen Fähigkeiten, gutem Tempo und der entsprechenden Aggressivität. Von ihm erwarte ich mir auch entsprechende Scorerqualitäten“, beschreibt Frank Gentges den neuen Angreifer des EHC Dortmund.

Die ersten zu erwartenden Abgänge sind auch zu verzeichnen. Mit Thomas und Christoph Ziolkowski sowie Alexander Preibisch wechselt gleich ein Trio von den Westfalen Elchen zu den Duisburger Füchsen an die Wedau. „Wie schon in der letzten Saison sind EHC-Spieler durch unsere sportlichen Erfolge natürlich auch für andere Vereine sehr interessant. Da unser finanzieller Etat auch weiterhin begrenzt ist, sind solche Wechsel unvermeidlich. Außerdem waren wesentliche Veränderungen im Angriff ohnehin angesagt“, erläutert Frank Gentges.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Dienstag-Spiele sollen abgeschafft werden
Playoffs in der Eishockey-Oberliga beginnen: DEB kündigt bedeutende Änderungen für die nächste Saison an

Die Rahmentermine für die Eishockey-Oberliga-Saison 2024/2025 stehen fest....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Klarer Erfolg von Erfurt
Herner EV schafft Break in Leipzig

​Die Überraschungen reißen in der Oberliga Nord nicht ab. Die Herne Miners sind schon länger als Play-off-Spezialisten bekannt und auch in dieser Saison scheinen sie...

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...