Hofverberg wird Chemnitzer

Wild Boys ChemnitzWild Boys Chemnitz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ehemalige Crimmitschauer Publikumsliebling spielte zuletzt bei den Blue Devils Weiden, die dann auch gleich am nächsten Wochenende als Gegner zweimal die Schläger mit den Wild Boys kreuzen werden.

Nach dem Sieg am Freitag, gewannen die Wild Boys auch ihr Auswärtsspiel bei den Haßfurt Hawks mit 8:5 (2:3, 1:1, 5:1). Allerdings mussten die Chemnitzer diesmal auf den angeschlagenen Michal Vymazal verzichten. Die zweite personelle Veränderung gab es auf der Torhüterposition. Diesmal durfte Stephan Quietzsch von Anfang ran und betritt somit sein ersten komplettes Spiel im Männerbereich.

Tore: 1:0 (6:02) Rappl (Popek, Nold/5-4), 1:1 (8:56) Stiegler (Geier, Schenkel), 2:1 (10:04) Franek (Waldvogel/5-4), 3:1 (12:36) Popek (Rappl, Nold), 3:2 (15:31) Pohling (Uhlig, Oertel/5-4), 3:3 (25:34) Geier (Dvorak), 4:3 (27:10) Franek (Waldvogel), 4:4 (41:40) Frank (Oertel), 4:5 (43:46) Seidl (Rentzsch, Oertel/5-4), 4:6 (46:29) Uhlig (Stiegler), 5:6 (50:32) Koch (Waldvogel), 5:7 (52:08) Uhlig (Dvorak), 5:8 (59:37) Seidl (Uhlig, Schenkel). Strafen: Haßfurt 12, Chemnitz 14.