Höchster Heimsieg zum Jahresbeginn

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit einem klaren 7:1 (3:0, 3:0, 1:1)-Heimsieg gegen die Passau Black Hawks startete der EHC Dortmund am Sonntagabend erfolgreich in das neue Jahr und konnte damit als Tabellendritter der Oberliga den Abstand auf den Zweiten (EC Peiting, bereits ein Spiel mehr absolviert) auf einen Punkt verkürzen. Bereits nach 145 Sekunden führten die Westfalen Elche nach einem wahren Blitzstart mit 3:0. Im zweiten Abschnitt konnte der Vorsprung sogar auf 6:0 ausgebaut werden. Lediglich in den letzten 20 Minuten konnten die Gäste ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, am höchsten EHC-Heimsieg in dieser Saison änderte das aber nichts.

Elche-Coach Frank Gentges schickte zum Anpfiff zuerst seine dritte Reihe aufs Eis, nach dem ersten Wechsel stürmte dann die erste Formation und war sofort erfolgreich. Ein Musterpass von Jake Brenk zu T.J. Sakaluk brachte dann die schnelle 1:0-Führung. Der nächste Wechsel brachte die zweite Reihe in Aktion und nach 95 Sekunden stand nach einem verdeckten Handgelenksschuss durch Mikhail Nemirowsky das 2:0 auf der Anzeigentafel. Daraufhin nahm Gästetrainer Klaus Feist eine (sehr frühe) Auszeit und tauschte Torhüter Daniel Huber (der bei der 0:3-Niederlage des EHC in Passau noch tolle Kritiken bekam) gegen den 18-jährigen Marco Feiertag aus. Aber auch der musste eine knappe Minute später auch sofort hinter sich greifen, denn nun war es dritte Reihe der Elche, die den nächsten Treffer erzielen konnten. Die Youngster Damian Martin und Benjamin Proyer kombinierten gut und Matthias Potthoff vollendete im Nachschuss zum 3:0. Die Elche blieben auch weiterhin am Drücker und die Black Hawks brauchten einige Zeit um sich von diesem Drei-Tore-Schock zu erholen.

Der Auftakt zum zweiten Drittel war dann ein Spiegelbild zum Spielbeginn. Dieses Mal dauerte es 59 Sekunden, dann lag der Puck wieder im Passauer Tor. Mit dem 4:0 feierte Neuzugang Marc Hemmerich einen mehr als gelungen Einstand auf der Verteidigerposition. Nur 30 Sekunden später war es dann Mikhail Nemirowski (seit Mitte Dezember neu im EHC-Trikot) der mit seinem zweiten Treffer des Abends das 5:0 erzielen konnte. Die Elche ließen auch weiterhin nicht nach und so scheiterten Alexander Janzen (24.) und Damian Martin (26.) nur knapp. Nach einer weiteren guten Möglichkeit durch Alexander Janzen fehlten nur Zentimeter, der Puck blieb aber auf der Torlinie der Gäste liegen. In der 33. Minute scheiterte dann Matthias Potthoff mit einem Alleingang. Das 6:0 fiel dann in der 36. Minute durch Alexander Janzen, der in Überzahl vollendete.

Mit diesem klaren Vorsprung ging es dann in die letzten 20 Minuten. Dieses Mal ohne schnelle EHC-Treffer. Im Gegenteil, die Gäste konnten in Unterzahl eine Unkonzentriertheit der Elche-Defensive zum 6:1 in der 42. Minute nutzen. Sekunden später hätten die Black Hawks sogar noch weitere Ergebniskosmetik betreiben können. Den Schlusspunkt setzte dann Vitali Stähle mit einem tollen Alleingang in der 48. Minute zum 7:1 in einer Partie, die der EHC jederzeit sicher im Griff hatte und die Zuschauer trotz der Minustemperaturen erwärmen konnte. Dementsprechend war Elche-Coach Frank Gentges auch sehr zufrieden mit dem Start ins neue Jahr. „Ich habe der Mannschaft nach Spielschluss ein großes Lob ausgesprochen. Sie hat viele Dinge so umgesetzt, wie wir sie im Training üben. Mikhail Nemirowsky findet immer besser in unser System und man konnte bereits heute sehen, dass auch Verteidiger Marc Hemmerich eine Verstärkung für uns ist. Ryan Martens ist nach Weihnachten wieder ins Training eingestiegen. Er hat sich heute vor dem Spiel mit der Mannschaft warm gemacht, mit seinem Spieleinsatz ist wahrscheinlich in 14 Tagen wieder zu rechnen. Wenn wir wieder komplett sind, dann ist von der Mannschaft noch eine weitere Leistungssteigerung zu erwarten.“

Am kommenden Wochenende muss der EHC Dortmund zuerst am Freitag nach Grafing reisen, wo er um 20 Uhr beim EHC Klostersee antritt. Zwei Tage später, am Sonntag, 10. Januar, empfangen die Westfalen Elche um 19 Uhr den EC Peiting an der Strobelallee. Dann geht es im Spitzenspiel nicht nur um den zweiten Tabellenplatz, die Partie ist außerdem das 500. Meisterschaftsspiel in der nun 14-jährigen Vereinsgeschichte des EHC.

Tore: 1:0 (0:49) T.J. Sakaluk (Jake Brenk, Marc Hemmerich), 2:0 (1:35) Mikhail Nemirowsky (Roman Weilert, Stephan Kreuzmann), 3:0 (2:25) Matthias Potthoff (Damian Martin, Benjamin Proyer), 4:0 (20:59) Marc Hemmerich (T.J. Sakaluk, Jake Brenk), 5:0 (21:29) Mikhail Nemirowsky (David Hördler, Roman Weilert), 6:0 (35:45) Alexander Janzen (Roman Weilert, Mikhail Nemirowsky/5-4), 6:1 (41:43) Bastian Werner (4-5), 7:1 (47:43) Vitali Stähle (T. J. Sakaluk, Stephan Kreuzmann). Strafen: Dortmund 8, Passau 14. Zuschauer: 505.

Crocodiles Hamburg gewinnen zweistellig
Drei Favoritensiege in der Oberliga Nord

​Das war eine eindeutige Sache für die Heimteams. Alle drei Nachholspiele in der Oberliga Nord gingen an die favorisierten Gastgeber. Allerdings muss man den Gegnern...

Sven Curmann übernimmt die Riverkings
HC Landsberg und Fabio Carciola gehen getrennte Wege

​Die HC Landsberg Riverkings und Trainer Fabio Carciola gehen in Zukunft getrennte Wege. Nach einer intensiven Analyse haben sich die sportlich Verantwortlichen der ...

Saale Bulls Halle und Hannover Scorpions rutschen aus
Tilburg Trappers sind der Gewinner des Spieltags

​Wer hätte wohl darauf gewettet, dass die Saale Bulls Halle und die Hannover Scorpions verlieren und der Sieg der Tilburg Trappers in Hamm praktisch sechs Punkte wer...

Starke Schlussphase sichert 5:2-Erfolg
Eisbären Regensburg haben Mühe gegen Landsberg

​Im Vergleich zum 8:0-Erfolg am vergangenen Freitag beim HC Landsberg taten sich die Eisbären Regensburg vor heimischer Kulisse gegen selbigen Gegner deutlich schwer...

Nächste Verlängerung
Yannic Bauer bleibt dem Deggendorfer SC erhalten

​Der Deggendorfer SC treibt die Planungen für die kommende Spielzeit weiter voran und kann mit Stürmer Yannic Bauer die nächste Vertragsverlängerung vermelden. ...

Enges Spiel
Memminger Indians gewinnen gegen Höchstadt

​Im der vorgezogenen Heimpartie gegen den Höchstadter EC haben die Indians den nächsten Sieg eingefahren. Die Memminger setzten sich nach hartem Kampf mit 3:1 (1:0, ...

Spitzenteams gewinnen ihre Spiele
Hammer Eisbären ziehen Herne den Stecker

​Das war schon eine Überraschung. Die Hammer Eisbären bewiesen unglaubliche Moral und holten in der Oberliga Nord völlig verdient zwei Punkte beim Herner EV. ...

Der nächste vielversprechende Verteidiger
Leon Zitzer verlängert beim Deggendorfer SC

​Mit Leon Zitzer kann der Deggendorfer SC die Verlängerung eines weiteren, vielversprechenden Abwehrspielers bekannt geben. ...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 18.01.2022
Herner EV Herne
5 : 3
EG Diez-Limburg Limburg
Icefighters Leipzig Leipzig
4 : 2
Hammer Eisbären Hamm
Crocodiles Hamburg Hamburg
10 : 2
Krefelder EV Krefeld
Freitag 21.01.2022
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
Hannover Indians Indians
Herforder EV Herford
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 23.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Krefelder EV Krefeld
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Hannover Indians Indians
- : -
Herforder EV Herford