Höchstadt: Keeper Fredriksson bleibt bei den Alligators

Personelle Veränderungen bei den AlligatorsPersonelle Veränderungen bei den Alligators
Lesedauer: ca. 1 Minute

Geld allein macht nicht glücklich – so lautet ein altes Sprichwort, das allem Anschein nach einen hohen Wahrheitsgehalt hat. Denn trotz wesentlich höher dotierter Angebote von Vereinen aus der Oberliga- Meisterrunde und sogar aus der zweiten Bundesliga, entschied sich Torhüter Emanuel Fredriksson am gestrigen Donnerstag, seinen Kontrakt mit den Höchstadt Alligators zu verlängern und auch im nächsten Jahr das Tor der Mittelfranken zu hüten. Bereits in der vergangenen Woche unterbreitete der Verein dem Goalie, der erst im Dezember aus Schweden in den Aischgrund wechselte, ein Angebot für die kommende Spielzeit, das laut dem sportlichen Leiter Andreas Rühlmann „ vom rein finanziellen Aspekt, denen der Konkurrenz unterlegen war“. Fredriksson erbat sich selbstredend eine gewisse Bedenkzeit um die Vorteile des familiären und intakten Umfelds im Aischgrund, gegen die monetären Reize der anderen Vereine abzuwägen. Es spricht für den sympathischen Schweden, dass er den finanziellen Versuchungen widerstand, um sich der sportlichen Herausforderung bei den Alligators zu stellen. Durch die vorzeitige Verlängerung mit dem reaktionsstarken Publikumsliebling, besetzen die Alligators bereits frühzeitig eine der Problempositionen der vergangenen Jahre, in denen die Torhüter bei den Mittelfranken selten zu überzeugen wussten – Zeiten, die im Aischgrund, dank der „schwedischen Gardine“, vorerst Vergangenheit sein dürften.