Hockeyweb-Saisonvorschau Oberliga Gruppe Ost - REV Bremerhaven

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nur noch wenige Tage bis zum Saisonstart in der Oberliga. Nach den Vorschauen der Westgruppe starten wir heute mit den Einschätzungen der Ostgruppe. Den Anfang macht der REV Bremerhaven, der als Absteiger neu in der Oberliga antritt.

Stärker hätten die Kontraste nicht sein können: Frühjahr 2002 feierte man die Zweitligameisterschaft, nur ein Jahr später folgte der Abstieg in die Oberliga aufgrund der verlorenen Play-down-Spiele gegen Crimmitschau. Doch abfinden wollte man sich in der Hafenstadt damit nicht so recht und sprach davon, notfalls auf dem Rechtsweg sogar den Start der 2. Bundesliga zu verzögern, sollte man selbst nicht mit dabei sein. Ergebnis der Aktion waren ein angekratztes Image und späte Planungssicherheit – sowie der Start in der Oberliga.

Kein glückliches Händchen hatte man vergangene Saison mit dem Ersatz für den damaligen Stammtorhüter Marko Suvelo; Tommi Satosaari konnte die in ihn gesteckten Erwartungen nie erfüllen. Entsprechend setzt man diesmal auf bewährte Namen und zwei erfahrene Torhüter. So verpflichtete man im Sommer Marc Pethke mit reichlich DEL-Einsätzen von den Frankfurt Lions und Markus Hätinen von den Eisbären Regensburg. Damit ist der REV für Oberligaverhältnisse mit Sicherheit topp besetzt.

Drei Vertragsverlängerungen gab es bei den Verteidigerpositionen mit Marco Ahrens, Christian Witthohn und Oliver Freymark. Dazu kommen die beiden jungen Neuverpflichtungen Daniel Sevo (Heilbronn) und Dirk Wrobel (Bietigheim). Also wird viel daran liegen, ob die beiden erfahrenen Kontigentspieler Andreas Moberg (Schwede, von Coventry aus GB) und Rich Bronilla (Kanadier, von London aus GB) zu Führungsspielern werden können.

Auch im Angriff setzt man bei den Ausländerpositionen auf die nordeuropäisch-nordamerikanische Karte. Die beiden Kanadier Jean-Francois Caudron (Atlantic City, ECHL) und Jeremy Stasiuk (zuletzt inaktiv) sowie der Finne Jarkko Varvio zählen dabei zu den großen Hoffnungen genauso wie Dennis Meyer (Haßfurt) und Craig Streu. Zweifellos die Möglichkeiten zum Oberliga-Topscorer zu werden, hat außerdem Daniel DelMonte, den die Bremerhavener vom amtierenden Zweitligameister aus Freiburg verpflichten konnten.

Der Etat des REV Bremerhaven beträgt 1,8 Millionen Euro und damit liegt man mit Abstand auf Platz 1 der Oberliga. Dort will man auch sportlich hin, das Saisonziel lautet ganz klar Wiederaufstieg. Und für Trainer Peter Draisaitl sollte mit diesem Team zumindest der Einzug in die Playoffs gar kein Problem werden. In den bisherigen Vorbereitungsspielen gab es fünf Siege und sechs Niederlagen, darunter auch ein knappes 3:4 nach Verlängerung, womit man sich in der ersten Runde des Deutschen Eishockey-Pokals den Hannover Scorpions geschlagen geben mußte.

Hockeyweb-Tipp: Platz 1 nach der Vorrunde