Hochklassiges Spitzenspiel – ECP siegt zweimal mit 4:3

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EC Peiting bleibt Spitzenreiter Rosenheim auf den Fersen. Zuerst fügte die Mannschaft von Trainer Leos Sulak den Starbulls in einem packenden Spitzenspiel eine 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen bei. Zwei Tage später gelang dem ECP ein mühevoller 4:3-Sieg bei Deggendorf Fire.

„In dem Spiel war alles drin. Spannung, Kampf und schöne Tore,“ strahlte Sulak nach dem Sieg gegen Rosenheim. Vor 1200 Zuschauern brachte Lubor Dibelka die Hausherren zunächst in Führung. Die Freude währte aber nur kurz, da Bergmann schnell zum 1:1 (9.) traf. In der Folge lieferten sich beide Teams einen temporeichen Fight mit zahlreichen Torchancen. Die etwas hochkarätigeren verzeichneten dabei die Starbulls. Beide Torleute, die stark hielten, bekamen so reichlich Gelegenheit sich auszuzeichnen. Tore gab es aber erst wieder im Mittelabschnitt. Während die Peitinger die Scheibe trotz bester Gelegenheiten im Gästetor unterbrachten, überwanden Hart (33.) und Schopf (39.) ECP-Goalie Vajs zum 1:3. Die Gastgeber bewiesen aber Moral. Im Schlussdurchgang erkämpften sie sich durch einen Doppelschlag von Florian Simon (46., 48.) jeweils in Überzahl den Ausgleich. Danach hatten beide Teams noch reichlich Gelegenheit das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Nachdem die Peitinger in der Verlängerung noch eine Unterzahl überstanden fiel die Entscheidung um den Zusatzpunkt erstmals in dieser Saison Penalytschießen. Für den ECP trafen dabei Simon Barg und Ales Kreuzer. Bei den Gästen brachte nur Fairbarn den Puck ins Tor und das reichte den Peitinger zum glücklichen Sieg.

Die Nachwehen der Partie waren dann in Deggendorf zu spüren. „Jedes Spiel wird schwerer. Schließlich will jeder den Tabellenzweiten schlagen“, meinte Sulak. Die engagierten Niederbayern gingen durch zwei Tore von Forgie und Bormann (8.) innerhalb von 13 Sekunden mit 2:0 in Führung. Zu Beginn der zweiten Durchgangs brachte Michael Fröhlich (21.) den ECP wieder heran. Wenig später stellte Forgie (23.) aber wieder den alten Abstand her. Mehr Gegentreffer ließ der erneut sichere Vajs im ECP-Tore aber nicht zu. Nach der Spielmitte kamen die Peitinger aber besser ins Spiel. Simon Barg (36.) erzielte in Überzahl den Anschlusstreffer. Ebenfalls im Powerplay glich Manni Eichberger (53.) dann aus. Fröhlich markierte schließlich kurz vor Schluss den Siegtreffer, mit dem er sich für eine Vertragsverlängerung empfahl. Am Freitag erwartet der ECP den TSV-Miesbach und am Sonntag geht es zum EHC Klostersee.

Nach fünf Jahren zurück aus Bad Tölz
Tyler McNeely zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der erste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim steht fest und es ist kein Unbekannter: Der 35-jährige Tyler McNeely wechselt von den Tölzer Löwen nach fünf Jahren ...

Verteidiger kommt aus Hannover
Crocodiles Hamburg verpflichten Philipp Hertel

​Die Crocodiles Hamburg haben sich in der Defensive verstärkt und mit Philipp Hertel einen jungen Verteidiger an die Elbe gelotst. Der 22-Jährige wechselt von den Ha...

Offensivpower mit DEL-Erfahrung
Luca Gläser schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Die Blue Devils Weiden nehmen einen weiteren Stürmer für die nächsten zwei Jahre unter Vertrag. Luca Gläser wechselt von den Eispiraten Crimmitschau nach Weiden. Mi...

Turnier und acht weitere Spielen
Vorbereitungsprogramm des Deggendorfer SC steht

​Für den Deggendorfer SC geht es schon im August wieder zu Testspielen aufs Eis. Zwischen dem 20. August und 18. September 2022 stehen acht Vorbereitungsspiele und d...

Stürmer kommt vom Rivalen aus Memmingen
EV Lindau Islanders verpflichten Marc Hofmann

​In den vergangenen Jahren bedienten sich die ECDC Memmingen Indians regelmäßig am Kader der EV Lindau Islanders. Nun drehten die Inselstädter einmal den Spies um un...

Wichtiger Baustein
Denis Fominych spielt weiterhin für den Herner EV

​Mit Denis Fominych hat ein weiterer wichtiger Baustein für die Saison 2022/23 seinen Vertrag beim Herner EV verlängert. „Er verkörpert alles, was uns im kommenden S...

Verteidiger kommt zurück in die Heimat
Thomas Schmid wechselt zum SC Riessersee

​Peißenberg, Bad Tölz, Füssen, Braunlage, Dresden, Memmingen, Deggendorf, Peiting, Erfurt, Garmisch-Partenkirchen. Thomas Schmid ist bereits viel rumgekommen in Eish...

Selb, Crimmitschau und Herne sind zu Gast
Deggendorfer SC veranstaltet den Niemeier-Haustechnik-Cup

​Schon im August hat der Deggendorfer SC ein echtes Highlight für alle Eishockeyfans zu bieten. Vom 26. bis 28. August 2022 werden neben den Gastgebern aus Niederbay...

AufstiegsplayOffs zur DEL2