HEV unterliegt auch in Rosenheim

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Durch eine 1:4-Niederlage bei den Starbulls Rosenheim liegt der Herner EV in der Best-of-Five-Serie des Play-off-Halbfinals der Oberliga mit 0:2 zurück. Somit könnte die Saison am Ostermontag bei einer weiteren Niederlage gegen die Oberbayern am Gysenberg zu Ende gehen. Nach einem ausgeglichenen Anfangsdrittel entschieden die Rosenheimer die Partie im Mitteldrittel zu ihren Gunsten.

Es entwickelte sich das zu erwartende ausgeglichene Spiel. Bei 5 gegen 5 egalisierten sich beide Mannschaften, so dass die Special Teams den Unterschied ausmachen mussten. Erster Wendepunkt des Spiels war die Spieldauerdisziplinarstrafe gegen HEV-Stürmer Thomas Schenkel in der 19. Spielminute. Für das gleiche Vergehen hatte Rosenheims Martin Reichel in der elften Minute lediglich 2 + 10 Strafminuten erhalten. Die folgenden fünf Minuten musste der HEV mit einem Mann weniger überstehen.

In der 22. Minute eroberte Mark Kosick den Puck an der eigenen blauen Linie und stürmte allein Richtung Rosenheimer Tor. Allerdings scheiterte er an Claus Dalpiaz. Im direkten Gegenzug nutzte Marius Möchel ein präzises Zuspiel von Mitch Stephens zum Führungstreffer für die Gastgeber. Nun musste der HEV offensiver werden, was den Oberbayern aufgrund ihrer Konterstärke natürlich in die Karten spielte. Wie am Donnerstag in Herne sollte der erhöhte Kraftaufwand nicht von Erfolg gekrönt sein. Dylan Stanley traf in der 32. Minute sogar zum viel umjubelten 2:0. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt bereits vorentschieden. Bei den Hernern ließen die Kräfte langsam nach. Ohne Thomas Schenkel und ab Mitte des Spiels auch ohne den verletzungsbedingt ausgeschiedenen Dennis Fischbuch fehlten den Gysenbergern zwei pfeilschnelle Stürmer und man war insgesamt zu leicht auszurechnen. Die Rosenheimer Defensivabteilung ließ Mark Kosick und Darren Doherty, die aufgrund ihrer Handgelenkverletzungen nicht wirklich schießen können, gewähren und konzentrierte sich darauf Shawn McNeil, Tom Fiedler und Joel Keussen auszuschalten. Dies gelang den Gastgebern ausgezeichnet. Zwischendurch sorgten sie mit schnellen Gegenangriffen für Gefahr vor dem Herner Tor.

Ein Doppelschlag in der 49. und in der 50. Minute entschied das Spiel endgültig. Dylan Stanley erhöhte mit einem sehenswerten Alleingang zunächst auf 3:0. Mitch Stephens eroberte 42 Sekunden später den Puck an der eigenen blauen Linie und ließ HEV-Torhüter Björn Linda bei seinem Alleingang ebenfalls keine Chance. Zumindest sollte Toni Bader in der 51. Minute noch der Ehrentreffer gelingen.

Am Ostermontag geht die Serie am Herner Gysenberg weiter. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr. Um die Finalchance zu wahren, ist der HEV zum Siegen verdammt. „Rosenheim hat sich seit dem Viertelfinale in einen Rausch gespielt. Die kommen noch nicht mal auf die Idee, dass sie verlieren könnten. Dieses unglaubliche Selbstvertrauen setzt zusätzliche Kräfte frei. Uns muss morgen ein Sieg gelingen, um diesen Rauschzustand zu beenden. Dann wäre wieder alles möglich. Wir sind angeschlagen, zu Boden gegangen und angezählt. Morgen werden wir wieder aufstehen“, so HEV-Stürmer Tom Fiedler.

Tore: 1:0 (21:34) Möchel (Stephens, Paderhuber/5-4), 2:0 (31:20) Stanley (Möchel, Newhook), 3:0 (48:21) Stanley (Newhook, Senger), 4:0 (49:03) Stephens (4-5), 4:1 (50:21) Bader (McNeil, Kosick/5-3). Strafen: Rosenheim 24, Herne 53. Zuschauer: 3785.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...

Beide Halbfinalserien endeten 4:1
Oberliga-Traumfinale Weiden – Scorpions ist perfekt

​Manch Oberligafan hatte es sich gewünscht, aber es sollte in dieser Saison einfach nicht sein. Dass es eine Überraschung gibt und eine oder zwei Mannschaften im Pla...

Erster Neuzugang
Markus Lillich kehrt nach Memmingen zurück

​Der ECDC Memmingen kann seinen ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Mit Markus Lillich kehrt ein gebürtiger Memminger aus der DEL2 zurück an se...

Vizemeister haben vor Topkulissen keine echte Chance
Beide Oberliga-Meister stehen vor dem Finaleinzug

​Sie haben es versucht. Das kann man den beiden Vizemeistern der Oberliga, den Heilbronner Falken im Süden und Tilburg Trappers im Norden, nicht absprechen. Aber bei...