HEV-Serie hält

HEV gewinnt in Landsberg mit 6:3HEV gewinnt in Landsberg mit 6:3
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es läuft bei den HEV Ruhrpott Crusaders. Beim 4:3 nach Penaltyschießen feierten die Herner ihren zehnten Sieg in Folge bauten den Vorsprung auf Rosenheim auf sieben Punkt aus.

Den besseren Start erwischten die Gäste aus Oberbayern. Bereits nach 66 Sekunden traf Michel Maaßen nach Zuspiel von Ron Newhook, der sich hinter dem Herner Tor gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte, zum 0:1. Der frühe Rückstand zeigte Wirkung und der HEV tat sich schwer, ins Spiel zu kommen. In der sechsten Minute erhöhte Rosenheims Stephan Gottwald sogar auf 0:2. Das Team von Niklas Sundblad hatte den Spielbeginn verschlafen, wurde zweimal kalt erwischt und rannte nun einem Rückstand hinterher. Auch der Anschlusstreffer von Mika Puhakka in der siebten Minute brachte keine Sicherheit ins Herner Spiel. Den Zuschauern bot sich eine eher durchwachsene Partie während der ersten 20 Minuten, die nicht an das hohe Niveau des Hinspiels herankam.

Im zweiten Drittel suchten die Herner nach Mitteln, um die gute Rosenheimer Defensive zu knacken, mussten aber immer wieder auf schnelle Gegenangriffe reagieren. In der 27. Minute traf Darren Doherty während einer Überzahlsituation nach schönem Zuspiel von Petr Mares zwar zum 2:2, aber zur 40 Sekunden später, schloss Marcus Marsall einen Rosenheimer Angriff zum erneuten Führungstreffer der Gäste ab. Das von Franz Steer gecoachte Team spielte taktisch diszipliniert, verwaltete die Führung clever und ließ nur wenige Torchancen der Gastgeber zu, weshalb es mit einer verdienten Führung in die zweite Pause ging.

Im letzten Drittel erhöhten die Herner den Druck und SBR-Torhüter Claus Dalpiaz konnte sich wiederholt mit guten Paraden auszeichnen. Rückkehrer Thomas Schenkel gelang in der 49. Minute der viel umjubelte Ausgleichstreffer. Nun zeigte sich der HEV wieder kombinationssicher und wirbelte die SBR-Defensive ordentlich durcheinander, aber ein weiterer Treffer sollte nicht mehr gelingen. Die Herner Führung im Penaltyschißen durch Petr Mares konnte der letzte Rosenheimer Schütze, Andreas Paderhuber, noch egalisieren. Der entscheidende Treffer vor 1129 Zuschauern gelang Mika Puhakka.

Tore: 0:1 (1:06) Maaßen (Newhook, Stephens), 0:2 (55:08) Gottwald (Hanselko, Schopf), 1:2 (6:45) Puhakka (Schenkel), 2:2 (26:21) Doherty (Mares, Puhakka/5-4), 2:3 (27:01) Marsall (Reader, Reichel), 3:3 (48:54) Schenkel (Mares, Bader), 4:3 (65:00) Puhakka (entscheidender Penalty). Strafen: Herne 2, Rosenheim 20. Zuschauer: 1129.

Oberliga Playoffs

Mittwoch 24.04.2019
EV Landshut Landshut
4 : 5
Tilburg Trappers Trappers
Freitag 26.04.2019
Tilburg Trappers Trappers
- : -
EV Landshut Landshut
Sonntag 28.04.2019
EV Landshut Landshut
- : -
Tilburg Trappers Trappers