HEV feiert tollen Saisonabschluss

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Hinzu kamen die Ausfälle von Nils Liesegang, Maris Kruminsch, Lorenz Schneider, Dominik Ballnus, Stefan Kornewald und Lukas Heise. Dadurch wurde die Aufgabe nicht wirklich einfacher. Letztlich sollten die Aliens dem Sturmlauf der Grün-Weiß-Roten jedoch nicht standhalten und wurden mit 10:3 aus der Halle geschossen. Damit beendet die Mannschaft des HEV die Qualifikationsrunde zur Oberliga West auf Platz eins und bescherte sich selbst, den Zuschauern und dem scheidenden Geschäftsführer Matthias Roos einen tollen Saisonabschluss.

Nach einem kurzen Abtasten in der Anfangsphase startete Verteidiger Patrik Gogulla den Herner Sturmlauf. Mit einer sehenswerten Einzelaktion brachte er den HEV in der dritten Spielminute in Führung. Mannschaftskapitän Andre Grein, der trotz einer Magen-Darm-Grippe auflaufen wollte, lies in der siebten Spielminute mit einem verdeckten Schuss das 2:0 folgen. Nun ging es Schlag auf Schlag. Mit zwei Überzahltoren binnen 65 Sekunden legte das Sikorski-Team die Tore drei und vier nach. Patrik Gogulla (9.) und Andre Grein (10.) hatten mit weiteren Treffern für einen komfortablen 4:0-Vorsprung nach knapp zehn Minuten gesorgt. Damit war die Hypothek aus dem Hinspiel fast schon egalisiert. Spätestens jetzt war jedem in der Halle klar, dass der HEV dieses Spiel nicht nur gewinnen, sondern sich auf für das deutliche 4:9 revanchieren wollte. Die Gäste nahmen eine Auszeit, wechselten den Torhüter und sortierten sich neu. Damit konnte die Partie in der Folgezeit zumindest ausgeglichen gestaltet werden. Aliens-Stürmer Maximilian Pilling gelang in der 19. Spielminute sogar das Tor zum 4:1.

Im Mitteldrittel war zunächst das Tempo aus dem Spiel und Ratingen wurde besser. Nun stand HEV-Torhüter Christian Lüttges zunehmend im Mittelpunkt. Beim Tor zum 4:2 durch Willy Gross sah er in der 25. Spielminute zwar nicht allzu gut aus, ansonsten erwies er sich jedoch als der gewohnt sichere Rückhalt und rechtfertigte seine Aufstellung trotz des schwachen Spiels vom Freitag. Als das Spiel zu kippen drohte, fasste sich Sebastian Pigache ein Herz und startete im eigenen Drittel zu einem Alleingang. Diesen schloss der 20-jährige Berliner in der 31. Spielminute gekonnt zum 5:2 ab. Zwei Minuten später schockte Verteidiger Sven Linda die Gäste, als er während einer Unterzahlsituation zum 6:2 traf. Ratingen hielt dagegen und verkürzte durch Artur Tegkaev in der 36. Spielminute auf 6:3. Es blieb spannend am Gysenberg. Der an diesem Abend bestens aufgelegte Patrik Gogulla stellte in Überzahl mit seinem Tor in der 38. Spielminute den Vier-Tore-Vorsprung wieder her. Daher ging es mit einem Spielstand von 7:3 in die zweite Pause.

Um das Ergebnis vom Hinspiel zu egalisieren und ein Penaltyschießen zu erzwingen, benötigten die Gastgeber noch ein Tor. Ähnlich wie am Freitag begannen beide Teams das Schlussdrittel defensiv und lauerten auf Fehler. Die Gäste konnten mit dem Ergebnis gut leben und der HEV eigentlich auch. Das Team von Krystian Sikorski war aber auf Revanche aus und erhöhte das Risiko. Schließlich war es Philip Hendle, dem nach Vorarbeit von Lars Gerike und Sebastian Pigache das wichtige Tor zum 8:3 in der 50. Spielminute gelang. Drei Minuten später hieß es Vorteil HEV. In der 53. Spielminute traf Danny Fischbach zum 9:3. Nun mussten die Aliens ihrerseits das Risiko erhöhen. HEV-Torhüter Christian Lüttges war aber nicht mehr zu überwinden. Für die Entscheidung sorgte Andre Grein mit seinem  dritten Tor des Abends in der 59. Spielminute.

Im Anschluss wurden Mannschaft, Trainer und Geschäftsführer von den Zuschauern gefeiert. Der Saisonabschluss hätte aus Herner Sicht kaum schöner verlaufen können. Ein gelungener Abend und eine schwere Saison gingen mit dem ein oder anderen Bier in der Fan-Kneipe langsam zu Ende...

Tore: 1:0 (2:57) Gogulla (Kuntu-Blankson, Lüttges), 2:0 (6:30) Grein, 3:0 (08:39) Gogulla (Hendle, Louven/5-4), 4:0 (9:44) Grein (Gerike, Hanke/5-4), 4:1 (18:23) Pilling, 4:2 (24:27) Gross, 5:2 (30:16) Pigache (Haßelberg), 6:2 (32:29) Linda (Louven/4-5), 6:3 (35:53) Tegkaev (Aminikia/5-4), 7:3 (37:53) Gogulla (Hanke, Grein/5-4), 8:3 (49:01) Hendle (Gerike, Pigache/5-4), 9:3 (52:59) Fischbach (Grein, Hendle), 10:3 (58:16) Grein. Strafen: Herne 14, Ratingen 28. Zuschauer: 703.

Hamburg leistet sich Heimpleite gegen Diez-Limburg
Tilburg und Halle weiterhin im Vorwärtsgang

​Die Heimniederlage gegen Halle lag den Hannover Scorpions wohl schwer im Magen, denn nur zweite Tage später hielten sie einen ihrer Verfolger, den Herner EV, deutli...

1:3-Niederlage in Lindau
Chancenverwertung verhindert möglichen Sieg des EV Füssen

​Wie schon am Freitag gegen Garmisch bot der EV Füssen auch in Lindau eine gute Vorstellung, war über weite Strecken sogar die bessere Mannschaft. Beim 1:3 (1:1, 0:0...

4:2-Sieg für den VER
Erfolgreiche Revanche der Selber Wölfe gegen Regensburg

​Die Netzsch-Arena wäre (mit Zuschauern) spätestens mit der Schlusssirene zum Tollhaus geworden. Im überaus fairen und kräfteraubenden Spitzenspiel glückte den Selbe...

6:4-Sieg bei den Blue Devils
Deggendorfer SC komplettiert Sechs-Punkte-Wochenende in Weiden

​Auch das zweite Spiel an diesem Wochenende konnte der Deggendorfer SC für sich entscheiden. Nach dem 5:2-Heimerfolg über die Höchstadt Alligators gewann das Team vo...

EGDL gewinnt mit 6:4
Rockets gewinnen Heimspiel gegen Leipzig

​Dritter Heimsieg in Serie für die EG Diez-Limburg: Der Aufsteiger in die Oberliga Nord schlägt am Diezer Heckenweg die Icefighters aus Leipzig mit 6:4 (1:0, 2:3, 3:...

Thomas Gauch neu im Kader
Unterstützung für die Defensive des Herner EV

​Der Herner EV hat sich in der Abwehr noch mal verstärkt und Verteidiger Thomas Gauch verpflichtet. Ob der 22-Jährige bereits beim Heimspiel gegen die Hannover Scorp...

Tilburg und Hamburg auf Verfolgungsjagd
Saale Bulls Halle besiegen die Hannover Scorpions

​Das war eine echte Überraschung. 21 Siege in Folge brachten den Hannover Scorpions 19 Punkte Vorsprung in der Oberliga Nord und jetzt kassierten sie nicht nur die z...

Wölfe müssen Platz eins abgeben
Starbulls Rosenheim besiegen Tabellenführer Selb

​Die Starbulls Rosenheim haben auch das zweite Heimspiel gegen die Selber Wölfe in der laufenden Saison der Oberliga Süd für sich entschieden. Die Grün-Weißen überze...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Hauptrunde

Sonntag 24.01.2021
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Crocodiles Hamburg Hamburg
3 : 5
EG Diez-Limburg Limburg
Icefighters Leipzig Leipzig
0 : 4
Saale Bulls Halle Halle
Herner EV Herne
3 : 5
Hannover Scorpions Scorpions
Hammer Eisbären Hamm
5 : 4
Krefelder EV Krefeld
Hannover Indians Indians
- : -
Herforder EV Herford
Tilburg Trappers Trappers
7 : 2
Rostock Piranhas Rostock
Dienstag 26.01.2021
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Krefelder EV Krefeld
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Herforder EV Herford
- : -
Rostock Piranhas Rostock

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 24.01.2021
Höchstadter EC Höchstadt
6 : 2
EHF Passau Black Hawks Passau
Selber Wölfe Selb
4 : 2
Eisbären Regensburg Regensburg
ECDC Memmingen Memmingen
4 : 1
HC Landsberg Riverkings Landsberg
SC Riessersee Riessersee
1 : 3
EC Peiting Peiting
EV Lindau Lindau
3 : 1
EV Füssen Füssen
Blue Devils Weiden Weiden
4 : 6
Deggendorfer SC Deggendorf
Dienstag 26.01.2021
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
SC Riessersee Riessersee
Mittwoch 27.01.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Freitag 29.01.2021
EV Lindau Lindau
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Füssen Füssen
SC Riessersee Riessersee
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
EC Peiting Peiting