HEV dreht 0:4-Rückstand

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Herner EV hat am Freitagabend den Blue Lions Leipzig einen großen Kampf geliefert und wurde am Ende durch den Sudden-Death-Treffer von Mike McCormick zum 4:3 (0:3, 3:1, 1:0, 1:0) nach 24 Sekunden in der Overtime belohnt und konnte zwei Punkte auf seinem Oberliga-Konto verbuchen.

Die 652 Zuschauer in der Duisburger Scania-Arena sahen eine gut beginnende Herner Mannschaft, die in den Gästen aus Sachen direkt Paroli bot. Allerdings kam nichts Zählbares bei den Angriffen des HEV heraus und so kam es wie es kommen musste, Leipzig ging zur Mitte des ersten Abschnitts mit 1:0 in Führung und erhöhte bis zum ersten Pausentee sogar bis auf 3:0. Christian Lüttges im Herner Tor konnte sich ein ums andere mal auszeichnen und einen höheren Rückstand vereiteln.

Den besseren Start ins zweite Drittel erwischten ebenfalls die Gäste aus Sachsen und zogen nach 1:24 Minute auf 4:0 davon. Das Spiel schien gelaufen zu sein. Doch nach einem Doppelschlag in der 25. Minute keimte bei den Herner Fans wieder Hoffnung auf. Sven Linda und Thomas Schenkel brachten den HEV wieder ins Spiel zurück und verkürzten auf 2:4. Die Jungs von Trainer Christian Sikorski witterten zurecht wieder eine Chance, denn Leipzig war lange nicht mehr so bissig und aggressiv wie noch im ersten Spielabschnitt. In der 27. Minute war es Nils Liesegang, der nach schönem Zuspiel von Franz Fritzmeier und McCormick auf 3:4 verkürzte.

In der 48. Minute wurde die Herner Aufholjagt belohnt, Shannon McNevan glich mit einem sehenswerten Tor aus. Der Herner EV hat ein fast verloren geglaubtes Spiel dank einer geschlossenen und disziplinierten Mannschaftsleistung noch gedreht und ausgeglichen. Nach 60 Minuten ging es nun in die Verlängerung. Nachdem Lüttges einmal mehr eine der zahllosen Leipziger Chancen an diesem Abend entschärfen konnte, war es Mike McCormick der nach nur 24 Sekunden in der Verlängerung den siegbringenden Treffer im Blue-Lions-Tor versenken konnte.

Kaderplanung vorerst abgeschlossen
Linus Lundström zweiter Importspieler der EV Lindau Islanders

​Die EV Lindau Islanders haben auch auf der zweiten Kontingentstelle einen Schweden verpflichtet. Von den Fassa Falcons (Italien) aus der Alps Hockey League wird de...

4:6-Niederlage gegen den Bayernligisten
EV Füssen unterliegt Ulm im Rückspiel

​Beim Bayernliga-Aufsteiger VfE Ulm/Neu-Ulm setzte es für den EV Füssen nach dem 3:1-Sieg am Freitag diesmal eine 4:6 (0:3, 0:1, 4:2)-Niederlage. Viele unnötige Stra...

540 Zuschauer im Stadion zugelassen
HC Landsberg fixiert Vorbereitungsspiele

​Der HC Landsberg rüstet sich für einen Eishockey-Spielbetrieb unter Corona-Bedingungen. Das Stadion wurde für 540 Zuschauer zugelassen. Allerdings gelten hierfür ei...

Junge Spieler aus Kassel
Paul Kranz und Joey Luknowsky erhalten Förderlizenz für Herforder EV

​Im Rahmen der neuen Kooperation zwischen den Kassel Huskies und dem Herforder EV wurden die Talente Paul Kranz und Joey Luknowsky vom nordhessischen DEL 2-Club mit ...

Erster von zwei Tests gegen Ulm/Neu-Ulm
EV Füssen besiegt Ulm/Neu-Ulm mit 3:1

​Nach dem Sieg gegen Miesbach zum Start seines Vorbereitungsprogramms konnte der Eissportverein nun einen weiteren Bayernligisten bezwingen. Gegen die Devils Ulm/Neu...

Zweiter Kontingentspieler kommt aus Freiburg
Hannover Indians holen Brett Bulmer

​Am Samstag war Hannover Indianerland, denn mit gleich zwei Aktionen setzten die Indians in der hannoverschen Sportlandschaft Akzente, zeigten, dass sie den Kampf um...

Torhüter gefunden
Lukas Steinhauer wechselt zum ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann nun auch auf der Position der Torhüter die Kaderplanung abschließen. Mit Lukas Steinhauer kommt ein ambitionierter und erfahrener Goalie nac...

Zusammenarbeit mit DEL2-Club
Herforder Ice Dragons kooperieren mit den Kassel Huskies

​Die Herforder Ice Dragons und die Kassel Huskies sind ab sofort Kooperationspartner. Der Neu-Oberligist aus Ostwestfalen arbeitet in der kommenden Eishockeysaison m...