HEV behält am Westbahnhof die Oberhand

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch am Westbahnhof gelingt dem Sundblad-Team ein deutlicher Sieg gegen die Moskitos Essen. So gewann der Herner EV den Test mit 9:4 (2:2, 3:1, 4:1). Dabei hatten die Gastgeber das Spiel gut begonnen und gingen bereits nach 46 Sekunden durch Frank Petrozza mit 1:0 in Führung. In einem ausgeglichen ersten Drittel gelang HEV-Verteidiger Jan Niklas Pietsch mit einem Schuss von der blauen Linie in der zehnten Minute der Ausgleichstreffer. In der 16 Minute ahndeten die Unparteiischen innerhalb von nur zwölf Sekunden zwei Regelwidrigkeiten gegen die Herner Mika Puhakka und Michael Hengen. Diese doppelte Überzahlsituation nutzte Essen zum erneuten Führungstreffer. Die Herner Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Kurz vor Drittelende nutzte Mika Puhakka ein präzises Zuspiel von Brad Burym zum 2:2-Ausgleichstreffer.

Im zweiten Drittel bekamen die Gäste das Spiel besser unter Kontrolle und gingen durch einen knallharten Direktschuss von Shawn McNeil nach Vorarbeit von Brad Burym in der 24. Minute erstmals in Führung. Nur 22 Sekunden später gelang Essen zwar der Ausgleich durch Kapitän Andre Grein, allerdings stellten Mark Kosick (25.) und Petr Mares (26.) mit zwei Treffern binnen 60 Sekunden die Weichen auf Sieg.

Im Schlussdrittel war erstmals an diesem Abend wieder ein Klassenunterschied zu erkennen und der HEV erhöhte durch Tore von Christoph Ziolkowski (42.), Christopher Schadewaldt (50.), Paul Flache (55.) und Shawn McNeil (58.) auf 9:3. Zwar war den Hernern die harte Trainingswoche anzumerken, da die Mannschaft phasenweise müde wirkte, allerdings merkte man den Gastgeber deutlich an, dass das Kruminsch-Team erst seit gut drei Wochen im Eistraining ist und mitten in der Aufbauphase steckt. In der 59. Minute verkürzte Christian Nieberle für die Moskitos noch auf 9:4. Dabei blieb es dann auch. Das nächste Testspiel der Herner findet am Dienstag um 20.30 Uhr gegen den amtierenden niederländischen Meister in Den Haag statt.

Tore: 1:0 (0:46) Petrozza (Grein, Scharfenort), 1:1 (9:13) Pietsch (McNeil, Burym), 2:1 (15:44) Höveler (Kohmann, Grein/5-3), 2:2 (19:48) Puhakka (Burym, Liesegang), 2:3 (23:19) McNeil (Burym, Kosick), 3:3 (23:41) Grein (Petrozza, Höveler), 3:4 (24:43) Kosick (Pietsch, Fiedler), 3:5 (25:35) Mares (Liesegang, Schadewaldt), 3:6 (41:48) Ziolkowski (Liesegang, Mares), 3:7 (49:25) Schadewaldt (Flache/4-4), 3:8 (54:53) Flache (Fischbuch, Rawlyk), 3:9 (57:05) McNeil (Schadewaldt, Fiedler), 4:9 (58:07) Nieberle (Ackers, Miettinen). Strafen: Essen 14, Herne 20. Zuschauer: 655.