Heißer Pokalfight mit unglücklichem Ende

Passaus Martin Rehthaler im Zweikampf mit Manuel Strodl (M) vor Passaus Goalie Martin Cinibulk. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)Passaus Martin Rehthaler im Zweikampf mit Manuel Strodl (M) vor Passaus Goalie Martin Cinibulk. (Foto: Daniel Fischer - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Früh im ersten Drittel mussten die Black Hawks eine Unterzahlsituation überstehen, bei der das Team Deutschland unter den Augen von DEB-Präsident Uwe Harnos, Bundestrainer Jakob Kölliker und Legende Erich Kühnhackl bereits seine spielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte. Martin Cinibulk im Passauer Tor konnte aber die wenigen Schüsse jeweils entschärfen. In der fünften Minute machte sich dann aber die morgendliche Trainingseinheit der Höfner-Truppe bezahlt. Der Tölzer Leonhard Pföderl stocherte den Puck über die Linie zur Führung für die U 20. Kurz darauf das erste Powerplay für Passau, als Corey Mapes auf die Strafbank verbannt wurde. Stephan Steibinger hatte zweimal den Ausgleich auf dem Schläger, scheiterte aber an den Reflexen von Jimmy Hertel im deutschen Tor. In der zwölften Minute legte Deutschland nach, als erneut Pföderl nach einem Pass aus dem Hintertorraum im Halbfeld frei zum Schuss kam. Wer jetzt aber befürchtete, die Black Hawks würden sich aufgeben sah sich getäuscht. Die Passauer gingen das hohe Tempo mit und in der 15. Minute erlöste Daniel Bucheli mit einem Schlenzer ins rechte obere Eck die Passauer Fans und verkürzte auf 1:2.

Den Start ins zweite Drittel verschliefen die Habichte dann. Die Verteidiger gingen nicht genügend auf den Körper und so konnte Achim Moosberger den Puck ins Tor stochern. Ganz anders der erneute Anschlusstreffer für Passau. Eine schöne Kombination über Martin Piecha brachte Petr Gulda frei zum Schuss und der ließ Hertel keine Chance. Jetzt waren die Hawks der Nachwuchsnationalmannschaft ebenbürtig und hatten sogar die besseren Möglichkeiten. Der nächste Treffer gelang aber wieder Deutschland. Ein Abpraller von Martin Cinibulk fiel Thomas Merl genau vor den Schläger und der erhöhte auf 4:2. Eine Strafe gegen die U 20 kurz vor der zweiten Pause brachte die nächste Überzahlmöglichkeit für Passau. Schnell setzten sich die Raubvögel im Angriffsdrittel fest und ließen die Scheibe schön laufen. Letzlich kam Jakub Wiecki zum Schuss und sorgte für den Anschlusstreffer zum 3:4.

Im letzten Drittel dauerte es nicht lange bis die Passauer Fans wieder jubeln durften, doch Schiedsrichter Zehetleitner erkannte den Treffer wegen eines vorangegangenen Maskentreffers nicht an. In der 51. Minute stellte erneut Daniel Bucheli seine herausragende Form unter Beweis als er Hertel den Puck über die Schulter schlenzte. Jetzt wurde Deutschland zunehmend nervös, weil sie offenbar nicht mit dieser Gegenwehr gerechnet hatten. Die Black Hawks kassierten dann aber kurz vor Ende der regulären Spielzeit noch eine Strafe. Die 60 Minuten überstand man zwar noch schadlos, aber eine zweifelhafte Strafe gegen Martin Piecha brachte die Hawks in der Overtime aus dem Konzept und ermöglichte Richard Gelke den Siegtreffer für die U 20.

Auch Gästetrainer Ernst Höfner war auf der Pressekonferenz glücklich: „Bei der Podiumsdiskussion gestern wollte ich keinen Tipp abgeben, weil ich wusste, wie eng das hier werden kann. Umso mehr bin ich froh, dass wir das Spiel gewinnen konnten. In jedem Fall möchte ich mich auch im Namen der Mannschaft dafür bedanken, wie gut wir hier in Passau aufgenommen wurden und wünsche den Black Hawks eine erfolgreiche Saison.“

Für Jukka Ollila hingegen waren die spielerischen Aspekte vor der Saison wichtig: „Am kommenden Freitag beginnt für uns die Saison. Vieles heute hat schon sehr gut ausgesehen, dafür, dass wir erst seit drei Wochen auf dem Eis sind. Bis Freitag werden wir konzentriert weiterarbeiten, denn dann gilt es.“

Tore: 0:1 (4:20) Leonhard Pföderl (Maximilian Schäffler, Andreas Farny), 0:2 (11:16) Leonhard Pföderl (Maximilian Schäffler, Andreas Farny), 1:2 (14:32) Daniel Bucheli (Thomas Vogl, Stephan Stiebinger), 1:3 (20:19) Achim Moosberger (Thomas Merl, Richard Gelke), 2:3 (21:35) Petr Gulda (Martin Piecha), 2:4 (29:08) Thomas Merl (Achim Moosberger, Richard Gelke), 3:4 (38:53) Jakub Wiecki (Martin Piecha, Waldemar Detterer/5-4), 4:4 (50:35) Daniel Bucheli (Waldemar Detterer, Aaron Reckers), 4:5 (60:59) Richard Gelke (Vincent Schlenker/5-4). Strafen: Passau 12 +10 (Popp), DEB 14 Zuschauer: 808.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...