Heimspiel gegen Bad Nauheim

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am heutigen Mittwoch trifft der Herner EV auf den EC Bad Nauheim. Spielbeginn in der Emscher-Lippe-Halle ist um 20 Uhr. In der vergangenen Saison unterlag das von Fred Carroll gecoachte Team den Hannover Indians im Finale der Oberliga Nord in drei Spielen. Eigentlich hatte man sich im Sommer clever verstärkt und die Abgänge mehr als kompensiert. Somit zählten die Wetterauer neben Rosenheim, Peiting und Herne zu den Favoriten. Dieser Favoritenrolle wurde man bislang nur selten gerecht, weshalb die Saison für den derzeitigen Tabellensechsten eher enttäuschend verlaufen ist. Die Erkrankung des Trainers, Verletzungspech und schwache „Special Teams“ könnten den bisher durchwachsenen Saisonverlauf erklären. Zu unterschätzen sind die Gäste dennoch nicht. Angeschlagene Teufel könnten umso gefährlicher sein. Die Offensivabteilung lebt hauptsächlich von den Nordamerikaner Kyle Piwowarczyk, Landon Gare und Kevin Richardson sowie von Tobias Schwab. Die vier Stürmer erzielten 55 der 87 Nauheimer Tore.

Den ersten Vergleich entschied der HEV in der Wetterau mit 5-3 für sich. Shawn McNeil war mit drei Toren Spieler des Abends. HEV-Coach Jamie McDonald wird auf den erkrankten Petr Mares verzichten, sonst aber wohl aus dem vollen Schöpfen können. „Uns erwartet ein schweres Spiel. Bad Nauheim hat sehr talentierte und technisch versierte Stürmer, aber auch Spieler, die das körperbetonte Spiel bevorzugen. Wir sind auf diese Aufgabe vorbereitet“, so der Coach.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Indians wehren Halle ab und bleiben auf vier
Tilburg Trappers bleiben trotz Niederlage auf Rang zwei

​Im Gegensatz zum Süden war es in der Oberliga Nord noch einmal richtig spannend. Während Nordmeister Hannover Scorpions zwar kämpfen musste, aber der Platz an der S...

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...