Heimauftakt gegen DEL-Club Adler Mannheim

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ab dem morgigen Freitag geht es endlich auch wieder in der Eissporthalle an der Pieschener Allee eiskalt zu. Zur Heimpremiere können die Dresdner Eislöwen auch gleich einen besonderen Gast empfangen: Dank des Engagements der Freiberger Brauhaus AG gastieren die Adler Mannheim in Dresden. In der vergangenen Saison kamen die Adler nur auf den sechsten Tabellenplatz und schieden gleich in der ersten Play-off-Runde aus. Nun hofft man, wieder an vergangene Erfolge anschließen zu können. Dafür wurde der Kader ordentlich umgekrempelt; fast ein Dutzend Spieler verließ den Verein. Doch Adler-Coach Helmut de Raaf gelang es, auch aufgrund des Etats von 6,7 Millionen Euro, hochkarätige Neuzugänge zu verpflichten. So wechselt kein Geringerer als Jochen Hecht - nach sechs Jahren Nordamerika und insgesamt 333 Spielen in der besten Liga der Welt – zurück nach Mannheim. Ebenfalls aus der NHL würde der deutschstämmige Verteidiger Sven Butenschön (136 NHL Spiele, zuletzt New York Islanders) kommen. Beide Spielerwechsel sind allerdings an den fast sicher kommenden Spielerstreik der NHL geknüpft. Auf Grund versicherungstechnischer Dinge werden beide Spieler allerdings höchstwahrscheinlich nicht zum Einsatz im Test gegen die Eislöwen kommen. Unbekannt, aber deswegen nicht minder gut sind die anderen Übersee-Importe in Form von dem Verteidiger Andy Delmore oder dem Sturmtrio Eric Healey, Steve Kelly und John Tripp, die allesamt ebenfalls NHL-Erfahrung besitzen und sich in Europa durchbeißen wollen. Mit Thomas Greilinger, Sascha Goc, Vitalij Aab und Nico Pyka stehen darüber hinaus weitere starke deutsche Spieler im Kader, die alle schon das Nationaltrikot trugen und sicher Eckpfeiler des Teams sein werden. Los geht es morgen bereits ab 18 Uhr mit Moderation und Musik auf der Radio-Dresden-Bühne vor der Eishalle. Außerdem präsentieren sich FRITZ, AOK, DREWAG und GENERALI vor der Eishalle. Das Löwenecho gibt es als Saisonvorbereitungsausgabe zum Preis von einem Euro. Die Geschäftsstelle schließt morgen entsprechend bereits um 16 Uhr.

Seit dieser Woche trainieren die Eislöwen unter guten Bedingungen auf heimischem Eis in der Eishalle an der Pieschener Allee. Auf der Suche nach einen weiteren Verteidiger testen die Lausitzer Füchse derzeit den bisherigen Dresdner Petr Molnar.

Neuer Kapitän der Eislöwen ist Jan Schertz. Seine Assistenten sind in der kommenden Saison Mike Dolezal und Petr Sikora.

(Quelle: www.eisloewen.de)

Drei Viertel der Vereine stimmten dafür
DEB verlegt Oberliga-Saisonstart auf den 6. November

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat am Donnerstagnachmittag in einer Videokonferenz mit den Oberligisten der Staffeln Nord und Süd eine Verlegung des Saisonstarts vom 1...

Top-Transfer für die Piranhas
Matthew Pistilli wechselt nach Rostock

​DEL2-Meister 2017 und Dänischer Meister 2016 – mit Matthew Pistilli vergeben die Rostock Piranhas die erste Kontingentstelle an einen echten Champion. ...

Entscheidung am 24. September
DEB-Spielgericht räumt EXA Icefighters Leipzig nochmals Aufschub ein

​Das Spielgericht des Deutschen Eishockey-Bundes hat den EXA Icefighters Leipzig bei der Zulassungsprüfung einen nochmaligen Aufschub gewährt. Die Entscheidung über ...

Vom College in die Oberliga
Rostock Piranhas holen August von Ungern-Sternberg

​Die Rostock Piranhas haben sich die Dienste des 23-jährigen US-Amerikaners August von Ungern-Sternberg gesichert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...