Heilbronn: "Wir schießen diese Saison keine 10 Tore"

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 2 Minuten

So die Worte von Falken-Coach Rico Rossi Mitte der Saison. Dass sie dies sehr

wohl können und wollen, bewiesen die Käthchenstädter am Freitag beim Spiel

gegen das Tabellenschlusslicht aus Hügelsheim. Zum Schluss waren es dann

nicht 10 sondern sogar 12 Tore. Das erste Drittel begann mit einem beiderseitigen "Beschnuppern" der

Mannschaften bevor John Kraiss für die Falken in der neunten Minute das

Torfeuerwerk startete. Der ESV konnte einem nur noch leid tun. Angereist mit

nur 14 Feldspielern und ihrem dritten Torwart Guiseppe Tavano gaben die

Hornets ein gar klägliches Bild ab. So war es nicht verwunderlich, dass

Philipp Schlager in der 11. und Fabian Krull in der 18. Minute den

Drittelstand auf 3:0 für die Falken hochschraubten.


Im zweiten Abschnitt schossen sich die Falken richtig warm. Innerhalb von

acht Minuten fielen die Tore bis zum 6:0. Cory Holden, Fabian Krull und

Dennis Walther waren für erfolgreich. Im Gegenzug, als die Falken

sich eine dreiminütige Pause gönnten, korrigierte der ESV durch Herman und

Müller auf 6:2. John Kraiss und John Kachur wollten dies so nicht stehen

lassen und so ging man mit einem beruhigenden 8:2 in die Drittelpause.

Nur vier Minuten nach Beginn des letzten Drittels netzte Oliver Hackert zum

9:2 ein. Bei diesem Tor verletzte sich nun auch noch der dritte Torwart des

ESV. Ein Feldspieler musste Guiseppe Tavanos Platz einnehmen. Es traf den

Verteidiger David Lizotte, der seine Sache allerdings gar nicht so schlecht

machte. Die Hornets arbeiteten nun sehr gut in der Verteidigung und

erspielten sich auch einige kleinere Torchancen.


Für Hügelsheim schoss erneut Herman das für diesen Abend letzte Tor seines

Vereins. Die Falken Philipp Schlager, Mike Henderson und Martin Melchert

machten den Abend perfekt. Am Ende hieß es 12:3 für Heilbronn. Das Spiel an

sich war dabei nur Nebensache. Die Falken- und Hornets-Anhänger feierten

zusammen beide Mannschaften. So war es ein noch nicht gesehenes Bild, als

die Hügelsheimer Mannschaft sich von den Heilbronner Fans mit der Welle

feiern ließ. Wie friedlich und feundschaftlich dieses Spiel ablief, zeigt

sich auch in der Strafzeitenstatistik.Am Sonntag reicht den Falken nun ein Punkt, um die

Süddeutsche Meisterschaft perfekt zu machen. Der EHC München gewann am

Freitag jediglich in der Verlängerung gegen den EV Füssen und ist nun drei

Punkte hinter den Falken.


Tore:

1:0 HNFA 08:08 Kraiss

2:0 HNFA 10:49 Schlager

3:0 HNFA 17:54 Krull

4:0 HNFA 24:34 Holden

5:0 HNFA 31:41 Krull

6:0 HNFA 32:23 Walther

6:1 ESVH 35:08 Herman

6:2 ESVH 37:39 Müller

7:2 HNFA 38:16 Kraiss

8:2 HNFA 38:54 Kachur

9:2 HNFA 43:50 Hackert

9:3 ESVH 47:13 Herman

10:3 HNFA 47:24 Schlager

11:3 HNFA 50:52 Henderson

12:3 HNFA 52:47 Melchert


Strafen: Heilbronner EC 4 min. - ESV Hügelsheim 6 min.

HSR Friesenegger, Peter


Zuschauer 1560

Erfolgsgeschichte „Made in Rosenheim“
Eiszeiten für Kindergärten und Schulen ein großer Erfolg

Schon seit vielen Jahren bieten die Starbulls Rosenheim zusammen mit der Stadt Rosenheim kostenlose Eiszeiten für alle Kindergartenkinder und Schüler an, welche von ...

ECDC ist trotz Niederlage weiter spitze
SC Riessersee besiegt die Memminger Indians

​Nach der bitteren Niederlage am Freitag in Weiden setzte es den nächsten Dämpfer im Indianer-Lager. Mit 1:4 (0:2, 0:1, 1:1) musste man sich am Ende gegen die formst...

7:5-Heimsieg gegen die Starbulls Rosenheim
EV Füssen macht die Play-off-Teilnahme klar

​Es war einfach eine grandiose Leistung, die der EV Füssen beim 7:5 (1:2, 4:0, 2:3)-Heimseig gegen den Tabellenzweiten Starbulls Rosenheim bot. Simon, Landerer, Echt...

Penalty-Erfolg gegen den Höchstadter EC
ERC Sonthofen sichert sich Platz eins in der Qualifikation

​Mit einem dezimierten Kader sichern sich die ERC Bulls Sonthofen nicht nur einen 3:2-Erfolg nach Penaltyschießen beim Höchstadter EC, sondern auch Platz eins in der...

Herne endgültig Vizemeister – Hamburg sicher auf Platz drei
Hannover Scorpions sorgen mit Erfolg in Tilburg für Paukenschlag

​Das war der Knaller des Wochenendes. Die Hannover Scorpions demontierten den Spitzenreiter der Oberliga Nord, die Tilburg Trappers, in dessen Halle mit 5:0 und man ...

Regensburg gewinnt mit 7:1 gegen Weiden
Eisbären lassen Blue Devils im Oberpfalzderby keine Chance

​4:0 für die Eisbären Regensburg hieß es im Oberpfalzderby gegen die Blue Devils Weiden bereits nach zwanzig Minuten. Am Ende feierten die Hausherren einen ungefährd...

5:1-Erfolg gegen die Islanders
Selber Wölfe halten Islanders auf Distanz

​Vier Spieltage vor Ende der Meisterrunde in der Oberliga Süd haben die Selber Wölfe einen richtungsweisenden Sieg in Richtung Play-off-Teilnahme eingefahren. Gegen ...

Deggendorf verliert mit 3:6 nach 3:1
DSC verspielt Zwei-Tore-Führung gegen den EC Peiting

​Nach der deutlichen Niederlage am Freitagabend in Garmisch-Partenkirchen musste der Deggendorfer SC am Sonntag eine weitere herbe Niederlage hinnehmen. Nachdem das ...

Oberliga Nord Hauptrunde

Mittwoch 26.02.2020
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Krefelder EV Krefeld
Freitag 28.02.2020
Füchse Duisburg Duisburg
- : -
Krefelder EV Krefeld
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Hannover Indians Indians
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Tilburg Trappers Trappers

Oberliga Süd Meisterrunde

Freitag 28.02.2020
EV Füssen Füssen
- : -
Selber Wölfe Selb
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
EV Lindau Lindau
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
SC Riessersee Riessersee
- : -
EC Peiting Peiting
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Jetzt die Hockeyweb-App laden!