Heilbronn: Dreierpack für die Falken

Zwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason DunhamZwei Siege am Wochenende - Entwarnung bei Jason Dunham
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Am kommenden Wochenende müssen die Heilbronner Falken drei Oberliga-Spiele

binnen vier Tagen absolvieren. Den Auftakt zum Mammut-Programm bildet das

Match gegen die Star Bulls Rosenheim in der Knorr-Arena am Freitag (30.09.2005,

20.00 Uhr), ehe es zwei Tage später (02.10.2005, 19.00 Uhr) am Pferdeturm zum

Topduell mit den Hannover Indians kommt. Beendet wird der "Road Trip"

schließlich mit dem Gastspiel bei den Eisbären Berlin Juniors am Tag der

Deutschen Einheit (03.10.2005, 16.00).

Nach vier Spieltagen liegen die Falken mit acht Punkten auf dem sechsten

Tabellenplatz und damit eine Position vor dem Freitagsgegner aus Rosenheim. Die

Partie gegen den Ex-DEL-Club verspricht hochkarätiges Eishockey, stehen doch

mit Heini Schiffl, Michael Pohl, Andreas Paderhuber, Patrick Senger und Andreas

Schneider etliche deutsche Cracks im Aufgebot des SBR, die auch Zweitligaclubs

gut zu Gesicht stünden. Star der Mannschaft von Ron Chyzowski ist aber ein

alter Hase: Raimond "Mondi" Hilger. Der 39-jährige Alt-Internationale

ist normalerweise Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Star Bulls, muss am Freitag

aber aufgrund einer Sperre nach einer Matchstrafe gegen Weiden zuschauen. Die

Mannschaft, in der zahlreiche eigene Nachwuchsspieler zum Einsatz kommen, soll

deshalb ein Duo führen: DEL-Rückkehrer Bernd Kühnhauser (kam von den DEG

Metro Stars) und Ex-Falke Ronny Martin. Martin ist mit ein Garant dafür, dass

die Grün-Weißen traditionell über eine sattelfeste Abwehr verfügen. Die wird

gegen Heilbronn auch nötig sein, verfügen die Unterländer doch mit John

Spoltore, Andrej Kovalev oder Jean-Francois Caudron über Stürmer, die an einem

guten Tag ein Spiel im Alleingang entscheiden können. Drei Punkte sind

sicherlich das Ziel der Mannschaft von Rico Rossi, die komplett antreten kann.

Dazu müssen die Falken über die gesamte Partie Vollgas geben und sollten in

der Abwehr gegenüber dem letzten Wochenende noch sattelfester werden.

Eine mindestens genauso schwere Aufgabe erwartet die Rot-Weiß-Blauen am

Sonntag bei den Indians in Hannover. Die Großstadtindianer haben als einziges

Team neben dem Überraschungsspitzenreiter Landsberg noch keinen Punkt abgegeben

und sind klar auf Kurs Richtung 2. Bundesliga. Für die Verwirklichung des

langgehegten Traumes sollen neben Ausnahmetorhüter Roman Kondelik allen voran

Robby Sandrock, Devin Rask und Dennis Meyer sorgen. Ein schwerer Schlag für die

Truppe von Trainer Greg Thomson ist jedoch der Ausfall von "Häuptling"

Bryce Cockburn. Der Kanadier zog sich einen Innenbandriss zu und wird seiner

Mannschaft etwa acht Wochen nicht zur Verfügung stehen. An seiner Stelle will

nun ein anderer Akteur auf sich aufmerksam machen, der in Heilbronn kein

unbekannter ist: Markus Draxler. Der Stürmer spielte 2003/04 für die Falken

und trifft nun nach einem Kurzgastspiel bei den Berliner Preußen mit Hannover

auf seinen Ex-Club. Der geht am Pferdeturm zwar als Außenseiter ins Rennen, ist

aber - vor allem, wenn das Powerplay weiter so durchschlagskräftig bleibt -

sicher nicht chancenlos.

Klar favorisiert sind die Falken hingegen beim abschließenden Gastspiel im

Hohenschönhausener Wellblechpalast. Die dort beheimateten Eisbären Juniors

streiten sich derzeit vehement mit den Stuttgart Wizards um den letzten

Tabellenplatz und sind ebenso wie die Württemberger noch ohne Punkt. Dies ist -

trotz der kanadischen Neuzugänge Jason Grinevitch, Mike Nason und Jared

Sylvestre - nicht weiter verwunderlich, kommen doch sämtliche Leistungsträger

des letzten Jahres wie Torhüter Youri Ziffzer oder Torjäger Richard Mueller

derzeit regelmäßig bei den Eisbären-Profis in der DEL zum Einsatz und schwächen

so die Truppe von Trainer Jeff Tomlinson, deren vorrangiges Ziel aber nach wie

vor die Ausbildung des eigenen Nachwuchses für die höchste deutsche

Spielklasse bleibt.

Alles in allem ein abwechslungsreiches Programm für die Falken, das von

vermeintlich leichten Gegnern bis zu hohen Hürden alles bietet. Die Mannen von

Rico Rossi werden sicher alles in die Waagschale werfen, um die Nagelprobe mit

drei harten Partien binnen kurzer Zeit zu bestehen und weiter fleißig zu

punkten für den großen Traum vom Aufstieg. (SC87)

Nächster Neuzugang
Jonathan Galke wechselt zu den Rostock Piranhas

​Die Kaderplanung der Rostock Piranhas für die kommende Spielzeit läuft weiter auf Hochtouren. Mit Jonathan Galke wechselt ein weiterer Offensivspieler an die Ostsee...

Kilian Steinmann neu an der Schillingallee
Rostock Piranhas verpflichten Stürmer-Talent aus Rosenheim

​Der Kader der Rostock Piranhas nimmt weiter Formen an – mit Kilian Steinmann kommt ein junger Angreifer von den Starbulls Rosenheim an die Schillingallee....

Thomas Fischer verlässt die Riverkings
Mika Reuter bleibt beim HC Landsberg

​Mit einer guten Nachricht können die Riverkings aufwarten. Der Topscorer der letzten Saison, Mika Reuter, bleibt auch weiterhin wichtiger Bestandteil des Oberligate...

Defensivverstärkung mit jeder Menge Erfahrung
Neuzugang aus Halle: Michal Schön wechselt zu Icefighters Leipzig

​In den letzten Wochen wurde schon häufiger vermutet, dass er nach Leipzig wechseln könnte. Er ist noch lange nicht bereit, mit dem Eishockey aufzuhören, aber region...

Weitere Testspieltermine festgelegt
Rücktritt vom Rücktritt: Rob Brown schließt sich Blue Devils Weiden an

​Eigentlich hatte der Deutsch-Kanadier Rob Brown nach der Saison 2018/19 seine aktive Eishockey-Karriere aus beruflichen Gründen beendet. Nun kehrt der inzwischen 40...

Kaderplanung abgeschlossen
Lasse Bödefeld spielt weiterhin für die Herforder Ice Dragons

​Der Herforder EV darf weiterhin mit Lasse Bödefeld planen. Der 22-jährige Stürmer verlängert seinen Vertrag und spielt auch in der kommenden Saison für die Ice Drag...

Viertes Jahr am Kobelhang
Samuel Payeur bleibt beim EV Füssen

​Der 23 Jahre alte Samuel Payeur wird auch weiterhin das Trikot des EV Füssen tragen und eine wichtige Rolle im Sturm des Oberligisten einnehmen. ...

Torwart verlängert
Fünfte Saison für Kieren Vogel bei den Herforder Ice Dragons

​Der Weg von Kieren Vogel beim Herforder EV geht weiter. Der 23-jährige Goalie verlängert beim HEV und bleibt somit in Ostwestfalen. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!