Harter Kampf ums Heimrecht

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Kampf um das Heimrecht in den Play-offs bleibt spannend. Mit zwei knappen Resultaten mischt der EC Peiting als Zweiter auch weiterhin im Spitzenfeld der Oberliga mit. Nach der 4:5-Heimniederlage gegen den EV Landsberg, mit der die Erfolgsserie des ECP endete, erkämpfte sich die Truppe von Trainer Leos Sulak mit dem gleichen Ergebnis die Punkte beim EHC Klostersee.

Beim EHC gerieten die Peitinger durch einen Überzahltreffer von Schüpf (5.), der Niklas Marschall im ECP-Tor überwand schnell in Rückstand. Ansonsten ließ der Vertreter des erkrankten Stefan Horneber aber keine weiteren Gegentore der Hausherren zu. Die Peitinger Bemühungen um den Ausgleich waren zunächst nicht von Erfolg gekrönt. Erst Michael Fröhlich (21.) brach den Bann zu Beginn des Mittelabschnitts. Die starke erste ECP-Reihe schoss die Gäste dann auch noch mit 3:1 in Front. Zuerst traf Lubor Dibelka (35.) und dann erneut Fröhlich (38.). Nach dem Anschlusstreffer des EHC durch einen Distanzschuss von Quinlan (41.) stellte Fröhlich (43.) wieder den alten Abstand her. „Danach haben wir aber das Spielen eingestellt“, schimpfte ECP-Coach Leos Sulak. Die Folge: Die Hausherren wurden stärker und schafften durch einen Doppelschlag von Mudryk (44.,50.) den 4:4 Ausgleich. Ganze 43 Sekunden vor Schluss verhinderte Ales Kreuzer mit seinem Siegtreffer aber noch das drohende Nachsitzen. „Wir haben die drei Punkte und das ist das Positive“, hakte Sulak den Auftritt beim EHC schnell ab.

Gegen Landsberg erwischten die Peitinger einen guten Start. Aus der anfänglichen Überlegenheit machte der Tabellenzweite aber nur das 1:0 durch Manni Eichberger (4.). Die Gäste nützten dagegen die wenigen Chancen wesentlich konsequenter. Krull (16.) glich zunächst aus und wenig später erzielte Thiel (18.) sogar die Führung. Die bauten die Landsberger im zweiten Durchgang durch Rau (31.) weiter aus, da Peitinger begannen ihre spielerische Linie zu verlieren. Die kampfstarken Gäste bekamen so ein Übergewicht. „Die waren stets gefährlich“, erkannte Sulak. Seinem Team gelang es dennoch durch Andreas Guggenmos (32.) und Dibelka (38.) wieder gleichzuziehen. Der EVL hatte aber die schnelle Antwort mit dem 3:4 durch Vaitl (39.) parat. Das ganze wiederholte sich nach dem Ausgleich durch Dibelka (42.) zu Beginn des Schlussdrittels. Fast noch im Peitinger Jubel markierte Thiel das 4:5, dem die Hausherren dann bis zum Schluss vergeblich hinterher rannten. „Das war nicht unser Tag“, grummelte Sulak nachdem die Serie von acht Siegen in Folge endete. Am kommenden Wochenende ist der ECP nur einmal im Einsatz. Am Freitag (19.30 Uhr) geht es nach Bad Nauheim.

US-Stürmer gegen Weiden im Kader
Lindau Islanders verpflichten Nolan Redler als zusätzlichen Kontingentspieler

​Die EV Lindau Islanders verpflichten einen weiteren Kontingentspieler, um für den kräftezehrenden Saisonendspurt mit vielen Nachholspielen gewappnet zu sein. Der se...

Leipzigs Wolter besiegt Rostock im Alleingang – Krefeld schockt Essen
Hannover Scorpions nehmen auch die Tilburger Hürde

​Die Tilburg Trappers hatten die Chance, den Rückstand auf die Hannover Scorpions in der Oberliga Nord zu verkürzen – und vergaben diese. Jetzt hat man schon sieben ...

Kantersieg von Erfurt – Limburg überrascht in Leipzig
Herner EV setzte sich im Spitzenspiel gegen Tilburg durch

​Das Spitzenspiel in der Oberliga Nord entpuppte sich auch real als Topspiel. Wie es sich gehört, mussten Herne und Tilburg in die Overtime, in der letztendlich die ...

Memminger Schlappe
Landsberger Wiederauferstehung beschert Überraschungssieg

​Das kommt davon, wenn man 4:1 auswärts führt und im Kopf das Spiel bereits gewonnen hat. Mit 4:1 führte der Tabellendritte, der ECDC Memmingen, bereits bei den HC L...

Längerfristiges Engagement beim Heimatverein
Deggendorfer SC bindet Verteidiger Kevin Lengle

​Der Deggendorfer SC kann die nächste Personalie für die kommende Saison vermelden. Mit Verteidiger Kevin Lengle bindet sich ein Deggendorfer Eigengewächs gleich zwe...

Justin Köpf verlängert seinen Vertrag
Re-Start nach Coronapause: DSC reist nach Höchstadt

​Nachdem beide Partien am vergangenen Wochenende nach Coronafällen beim Deggendorfer SC abgesagt werden mussten, steht für das Team von Trainer Jiri Ehrenberger am F...

Spiele in Landsberg und Deggendorf
Auswärts-Wochenende für den ECDC Memmingen

​Zwei Spiele in der Fremde gilt es für die Memminger Indians am Wochenende zu absolvieren. Am Freitag treten die Indianer in Landsberg an, zwei Tage später geht es z...

Mehr Tiefe für die Offensive
Dominik Piskor wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Nicht wenige Weidener Fans schwelgen in Erinnerungen, wenn sie den Namen „Piskor“ hören. Von 2000 bis 2006 lief Michal Piskor für die Blue Devils auf und war in die...

Oberliga Nord Hauptrunde

Dienstag 25.01.2022
Hannover Indians Indians
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Black Dragons Erfurt Erfurt
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Mittwoch 26.01.2022
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Herner EV Herne
Freitag 28.01.2022
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Krefelder EV Krefeld
Herner EV Herne
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Hannover Indians Indians
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Herforder EV Herford
- : -
Icefighters Leipzig Leipzig
Samstag 29.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Sonntag 30.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
Krefelder EV Krefeld
- : -
Hammer Eisbären Hamm
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Herforder EV Herford
Saale Bulls Halle Halle
- : -
Hannover Indians Indians
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
- : -
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Herner EV Herne