Hart erkämpfter Sieg gegen Hamm

Hart erkämpfter Sieg gegen HammHart erkämpfter Sieg gegen Hamm
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Gäste wehrten sich nach Kräften, waren am Ende aber mit einem Minikader angetreten nicht in der Lage, dem Favoriten trotz eines großen Kampfes ein Bein zu stellen. Bereits nach acht Sekunden hatte Jan Barta die große Chance zur Führung, doch der Stürmer verfehlte das leere Tor. Dies war aber schon fast alles, was die Hausherren in den ersten Minuten zustande brachten, denn allzu viel Gefährliches kam da nicht auf das Tor von Benjamin Voigt. Stattdessen zog Hamms Plate in der 2.Minute einfach mal von der roten Linie aus ab, Oliver Bernhardt fälschte den Schuss unhaltbar für Markus Keller zum überraschenden 0:1 für die Gäste ab. Die Hausherren hatten in der Folgezeit zwar die größeren Spielanteile, doch mehr als ein paar Fernschüsse auf Voigt, der bei stets freier Sicht ohne Probleme blieb, sprang dabei nicht heraus. Es dauerte bis zur 13. Minute, ehe Matthias Baldys mit einem Rebound das überfällig 1:1 markieren konnte. Keine drei Minuten später war es wieder der Nauheimer Stürmer mit der Nummer acht, der erneut einen Rebound unbedrängt zur 2:1-Führung der Hausherren einschieben konnte. Wer nun glaubte, dass das Match ein Selbstläufer gegen einen Minikader der Gäste werden sollte, sah sich getäuscht. Auch wenn das 2:2 kurz vor der ersten Pause durch Svejda erneut abgefälscht war, verdienten sich die Young Stars diesen Spielstand nach 20 Minuten ob des großen Einsatzes, den sie zeigten.

Hamm hatte dann auch den besseren Beginn im Mittelabschnitt, als Kraiss in der 22. Minute mit einer Riesenchance an Markus Keller scheiterte. Im Gegenzug traf Piwowarczyk nur die Latte, was aber auch schon das Beste war, was die Hessen vorzuweisen hatten. Zwar verfügten sie nach wie vor über mehr Spielanteile, doch Gefährliches wurde sich kaum einmal erspielt. Aber auch Hamm machte zu wenig, so dass individuelle Situationen zum Torerfolg der Gastgeber führten. In der 29.Minute nutzte Alexander Althenn seinen eigenen Rebound reaktionsschnell zum 3:2, in der 31. Minute verwandelte Tobias Schwab einen endlich mal schönen und schnell vorgetragenen Spielzug nach einer tollen Vorlage von Jan Barta zum 4:2 für die Roten Teufel. Auf diesem Spielstand ruhten sich die Hausherren anschließend allerdings sichtlich aus, vielleicht auch ein wenig verständlich nach dem kräftezehrenden Match am Freitag gegen Dortmund, zumal einige Akteure angeschlagen sind.

Im letzten Abschnitt plätscherte das Geschehen zunächst dahin, das Match schien gelaufen zu sein. In der 47. Minute nutzte Alexander Althenn einen kapitalen Fehler der Hammer Hintermannschaft und passte auf den freistehenden Igor Filobok, der ungehindert zum entscheidenden 5:2 einschoss. In der 51. Minute traf Dennis Cardona, der zunächst für den verletzten Patrick Gruber in der Defensive begann, dann aber im letzten Drittel im Sturm agierte, zum 6:2 nach tollem Zuspiel von Jannik Striepeke, der mit seinem Körperspiel zu den Aktivposten an diesem Abend zählte. Somit war die Partie endgültig entschieden, der Schlusspunkt blieb jedoch den Gästen vorenthalten, die durch Vanek mit einem Break den Endstand besorgten, was dem Spielverlauf am Ende auch gerecht wurde. Am kommenden Wochenende gastieren die Hessen am Freitag in Neuss; am Montag, 29. November, kommt Duisburg zum Spitzenspiel nach Bad Nauheim, wenn der Hessische Rundfunk im Rahmen der TV-Sendung „Heimspiel!“ vom Match berichten wird.

Tore: 0:1 (01:27) Plate, 1:1 (12:22) Baldys (Weibler), 2:1 (14:59) Baldys (Weibler, Piwowarczyk), 2:2 (19:13) Svejda (Vanek), 3:2 (28:48) Althenn (Franz), 4:2 (30:39) Schwab (Barta, Gare), 5:2 (46:01) Filobok (Althenn), 6:2 (50:40) Cardona (Striepek, Bauscher), 6:3 (58:29) Vanek (Kraiss). Strafen: Bad Nauheim 4, Hamm 6. Zuschauer: 700.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
41-jähriger kommt vom Herner EV
Tobias Stolikowski wird neuer Head-Coach der Hannover Scorpions

Die Hannover Scorpions haben nach intensiver Suche den Nachfolger von Kevin Gaudet, dessen Zweijahresvertrag nicht verlängert wurde, gefunden. ...

Kanadier spielte mit Connor McDavid im Team
SC Riessersee nimmt TJ Fergus unter Vertrag

Der Kader für die kommende Saison nimmt weiter Form an. Den Verantwortlichen ist es gelungen, den kanadischen Verteidiger TJ Fergus zu verpflichten....

Kapitän der U17-Mannschaft
Jonas Alt rückt in den Oberliga-Kader des Deggendorfer SC auf

Der Deggendorfer SC stattet den erst 16-jährigen Stürmer mit einem Profivertrag aus und hat damit vorerst die Kaderplanungen abgeschlossen. ...

Kommt vom Kooperationspartner Düsseldorfer EG
Philipp Seidel verstärkt die Moskitos Essen

Obwohl der junge Verteidiger höherklassige Angebote hatte, entschied er sich für die Weiterentwicklung bei Oberligist Mosktitos Essen. ...

Planung des Kernkaders vorerst abgeschlossen
Ryley Lindgren schließt sich dem Herforder EV an

Der Herforder Eishockey Verein hat mit dem Kanadier Ryley Lindgren einen weiteren Stürmer für die kommende Saison verpflichtet....

22-jähriger kommt von den Bayreuth Tigers
Marvin Drothen schließt sich den Bietigheim Steelers an

Die Bietigheim Steelers verstärken mit der Verpflichtung des jungen Stürmers ihre Kadertiefe....

21-Jähriger kommt vom Herforder EV
Nicklas Müller wechselt zum Herner EV

Der Oberligist verpflichtet mit dem Nachwuchstalent einen variabel einsetzbaren Akteur....

Weiteres Verteidigertalent für die Rebels
Stuttgart Rebels nehmen Maurice Müller unter Vertrag

Der 20-jährige geht bei den Stuttgart Rebels in seine erste komplette Oberliga-Saison und soll sich dort weiterentwickeln....