Hart erkämpfter Heimsieg gegen Miesbach

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Drei Punkte hatten sie sich vorgenommen und durch einen 7:5

Erfolg über den TEV Miesbach erreichte der ECP auch diese Vorgabe von

Trainer Hans Schmaußer. Der Sieg täuschte aber nicht über die

offensichtlichen Schwächen des jungen Peitinger Teams hinweg. "Uns fehlen

erfahrene Spieler, die mal Ruhe reinbringen können", analysierte Schmaußer

hinterher. Gleich in den ersten Minuten machte sich dies negativ bemerkbar.

Nach nur 25 Sekunden führte der TEV durch Deml und knapp eine Minute später

traf Schmid zum 0:2. Zwischendurch vergab Waldschütz sogar noch einen

Penalty. "Da waren wir total konfus", ärgerte sich der ECP-Coach. Dafür

bewiesen seine Mannen im Anschluss aber Moral. Gegen die Gäste, die ohne

drei Leistungsträger antraten, holte der ECP Tor für Tor auf. Kyle Doyle

(10.,) Thomas Maier (14.) und Jason Melong (20.) nutzten die

Nachlässigkeiten in der TEV Abwehr zu einer 3:2 Drittelführung.

In der Folge leisteten sich die Peitinger jedoch immer wieder Aussetzer. "Wir haben den

Gegner damit stark gemacht", schimpfte Schmaußer. Die Ausgleichstreffer von

Kovarik (29.), Kol (32.) und Davis (50.) beantwortete der ECP aber stets

postwendend. Daniel Jonsson (30.), Florian Barth (38.) und erneut Melong

(52.) brachten die Hausherren wieder in Front. Für die Entscheidung sorgte

schließlich Jonas Forslund (57.) in Überzahl. Seinen Distanzschuss lenkte

Doyle zum siebten Tor in den TEV-Kasten.

Wenig zu bestellen hatten die Peitinger zuvor beim EHC Klostersee. "Wir haben gar nicht gesehen, dass

Klostersee auf dem Trikot mit zwei "S" geschrieben war, so schnell waren die

Stürmer", meinte Schmaußer mit Galgenhumor zum Trikotpatzer der Hausherren

und der klaren 1:5 Pleite in Grafing. Die brandgefährliche erste Reihe der

Klosterseer bekamen die Peitinger nie in den Griff. Sicorschi (6.) und

Zajonc (14.) trafen im ersten Durchgang. Porak (35.) ließ im Mittelabschnitt

das 3:0 folgen. Erneut Sicorschi (48.) und Zajonc (59.) markierten die

letzten beiden Treffer der Hausherren. "Wir waren nicht aggressiv genug und

Klostersee war besser in den Zweikämpfen", bilanzierte der enttäuschte

Schmaußer. Sekunden vor dem Abpfiff erzielte Doyle schließlich noch den

Peitinger Ehrentreffer. Wieder eine schwere Auswärtsaufgabe wartet auf den

ECP am Freitag in Heilbronn. Am Sonntag gastiert dann Stuttgart in Peiting.

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Erster Neuzugang: Zweitliga-Stürmer für die Indians
Max Lukes wechselt vom ESV Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Der erste Neuzugang für den ECDC Memmingen kommt aus der DEL2. Mit Max Lukes sichern sich die Indians die Dienste eines torgefährlichen Angreifers mit der Erfahrung...

Weitere Abgänge stehen fest
Marius Schmidt bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die Blue Devils Weiden können eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Stürmer Marius Schmidt wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils aufs Eis geh...

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs