Hannover: Neuer Verteidiger für die Indians

Erster Neuzugang der IndiansErster Neuzugang der Indians
Lesedauer: ca. 1 Minute

Rechtzeitig vor dem Pokalschlager am kommenden Freitag gegen den REV

Bremerhaven konnten die Indians noch eine Verstärkung für die Abwehr

verpflichten. Alexander Schuster, 31 Jahre, auf dem Eis kompromiss- und

humorloser Verteidiger und in Hannover alles andere als ein

Unbekannter. Schon von 1996 – 1998 war Schuster am Pferdeturm zuhause,

damals bei den Hannover Turtles. Er gehörte zu den Lieblingen der Fans.

Und so wird die Rückkehr des Ehemaligen auch freudig aufgenommen. Andy

Gysau, verantwortlich für das Merchandising der Indians: „Wir freuen

uns sehr, dass Alex zurückkommt. Wir haben den Kontakt zu ihm über die

Jahre nicht verloren. Ich denke, wir müssen jetzt erstmal eine Menge

Trikots mit seiner Nummer ordern.“


In erster Linie aber freut sich natürlich der Trainer des Teams: „Alex

ist der Spieler, den wir noch brauchten. Er gibt unserer Defense die

nötige Stabilität und er kann für die jungen Spieler zu Führungsperson

werden.“


Schuster spielte die letzte Saison in der 2. Bundesliga beim EHC

München, kommt also aus der Liga, in die für die Pferdetürmler der Weg

führen soll. Thomson: „Ich habe den Weg von Alex schon länger verfolgt.

Er ist das hohe Tempo der 2. Liga gewöhnt, hat gerade ein

Trainingslager bei den Augsburger Panthern absolviert. Unsere

Konkurrenten um den Aufstieg haben sich im Offensivbereich gut

verstärkt. Da brauchten wir noch einen Verteidiger, der erfahren,

zuverlässig und körperlich robust ist.“


Die Voraussetzungen werden von Schuster alle mitgebracht. Der 1,92m

große, 102 kg schwere Rechtsschütze gilt als „harter Hund“, gegnerische

Stürmer haben einen schweren Stand gegen ihn.


Die Vertrags- und Passformalitäten wurden im Laufe des Mittwochs

erledigt, so dass Schuster schon gegen die Bremerhavener auflaufen kann.