Hamburg siegt erneut - Turniersieg für BietigheimEuropean Trophy und Testspiele

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Und noch ein Sieg für die Hamburg Freezers über den Deutschen Meister in der European Trophy. Auch in eigener Halle setzten sich die Hanseaten gegen die Eisbären Berlin durch und gewannen mit 5:4 (3:1, 1:1, 0:2, 1:0) nach Penaltyschießen. Hamburg zog auf 4:1 davon, ehe Berlin noch zum Ausgleich kam. Matt Pettinger verwandelte den entscheidenden Versuch im Schusswettbewerb. Die Tore in regulärer Spielzeit erzielten Christoph Schubert (2), Patrick Köppchen und Jerome Flaake für Hamburg sowie Mark Katic, Mads Christensen, André Rankel und Jens Baxmann für Berlin.

In einem Testspiel mussten sich die Iserlohn Roosters den Grizzly Adams Wolfsburg mit 1:4 (0:0, 0:1, 1:3) geschlagen geben. Mike York erzielte beim 1:2 in der 50. Minute den einzigen Treffer für die Sauerländer in der 50. Minute. Für Wolfsburg waren Alexander Polaczek, Benedikt Kohl, Tyler Haskins und Christoph Höhenleitner erfolgreich.

Die Krefeld Pinguine unterlagen der Düsseldorfer EG mit 0:2 (0:2, 0:0, 0:0). Justin Bostrom und Andreas Martinsen erzielten bereits im ersten Abschnitt die Treffer für die Gäste.

Zum vierten Mal in den vergangenen zwei Jahren standen sich die Black Wings Linz und die Straubing Tigers gegenüber – und die Österreicher blieben durch den 6:3 (1:0, 2:1, 3:2) Erfolg erneut ungeschlagen. Blaine Down brachte Straubing nach dem 0:2-Rückstand wieder heran, doch Linz zog in der Folge auf 4:1 davon. Straubing gab nicht auf, kam nach Treffern von René Kramer und Karl Stewart erneut heran, ehe die Black Wings aber doch noch alles klarmachten.

Beim Gábor-Ocskay-Gedenkturnier in Székesfehérvár setzte sich der EHC Red Bull München durch und gewann in Ungarn auch das Finale gegen Gastgeber Sapa Fehérvár AV19 mit 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen. Die Führung besorgte Toni Ritter, doch der Gegentreffer der Ungarn im zweiten Drittel war der letzte in den 60 Minuten. Im Penaltyschießen trafen Martin Hinterstocker und Martin Buchwieser.

Die Thomas Sabo Ice Tigers haben beim Klagenfurter AC mit 3:2 (0:0, 3:1, 0:1) gewonnen. Nach dem Rückstand in der 23. Minute sorgten Jame Pollock, Vitalij Aab und Patrick Reimer zwischen den 27. und 35. Minute für die Entscheidung.

Den EZO-Cup in Romanshorn gewannen die Bietigheim Steelers durch einen 7:1 (2:1, 1:0, 4:0)-Finalerfolg über den HC Thurgau. Matchwinner war Chris St. Jacques, der vier Tore erzielten. Außerdem waren Marcel Rodman, Mark Heatley und René Schoofs erfolgreich.  Platz drei ging an die Ravensburg Towerstars durch ein 4:1 (2:0, 2:0, 0:1) über die Pikes Oberthurgau. Erfolgreich waren Johann Katjuschenko, Tommi Hannus, Radek Krestan und Tobias Bräuner.

Mit 3:1 (2:0, 0:0, 1:1) gewannen die Eispiraten Crimmitschau gegen den Oberligisten Löwen Frankfurt. Martin Heinisch und Jake Morissette trafen zum 2:0. Norman Martens verkürzte, doch Aaron Lee stellte den Endstand her.

Gut verkauften sich die Tölzer Löwen bei den Landshut Cannibals, die mit 5:2 (2:1, 1:1, 2:0) gewannen. Der Zweitliga-Meister ging durch David Elsner und Frantisek Mrazek in Führung, ehe der Oberliga-Titelträger durch Michael Fisch und Florin Ketterer ausglichen. Bill Trew und zweimal Markus Welz stellten den Endstand her.

Der ESV Kaufbeuren setzte sich mit 6:4 (1:2, 2:1, 3:1) gegen den EHC Bregenzerwald durch. Die Gäste führten mit 2:0 und 3:1 und glichen zum 4:4 nach der ersten Führung der Joker aus. Stefan Goller und Daniel Menge entschieden die Partie für den ESVK. Die weiteren Tore erzielten Louke Oakley (2), Dominic Krabbat, und Carl Hudson.

Mit 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) gewannen die Schwenninger Wild Wings beim Dornbirner EC. Nach dem 0:1 in der 19. Minute glich Max Hofbauer nur 33 Sekunden später aus, ehe der deutschen Zweitligist beim EBEL-Neuling durch Pierre-Luc Sleigher (2) und Mirko Sacher auf 4:1 davonzog. Dem Ex-Ingolstädter Luciano Aquino (57.) gelang nur noch Ergebniskosmetik.

Die Kassel Huskies gewannen ihr erstes Testspiel der Saison mit 6:3 (3:1, 1:1, 2:1) gegen den EV Regensburg. Der West-Oberligist zog durch Tobias Schwab (2) und Artjom Kostyrev auf 3:0 davon, ehe der Klassenkamerad aus dem Süden durch Waldemar Detterer verkürzte. Doch Kassel ließ Regensburg nich näher als auf zwei Tore herankommen. Die weiteren Treffer gelangen Kyle Doyle (2) und erneut Kostyrev auf Kasseler Seite sowie Daniel Huber und Martin Piecha für Regensburg.

Der EC Peiting musste sich dem Zweitligisten Starbulls Rosenheim mit 0:5 (0:0, 0:2, 0:3) geschlagen geben. Der Oberligist konnte das Spiel ein Drittel lang offen halten, danach markierten Gregory Squires (2), Norman Hauner, Michael Rohner und Marcus Marsall die Tore für die Grün-Weißen.

Eine klare Sache war der 8:0 (0:0, 4:0, 4:0)-Sieg der Dresdner Eislöwen beim Oberligisten Wild Boys Chemnitz. Auch hier blieb der erste Abschnitt torlos, ehe Carsten Gosdeck (2), Sami Kaartinen, André Huebscher, David Hajek, Veit Holzmann, Jan Zurek und Justin Kurtz es doch noch standesgemäß machten.

Viele Tore sahen auch die Zuschauer beim 7:4 (1:2, 4:1, 2:1) von Oberligist Deggendorf Fire über den Bayernligisten EHC Bayreuth, der sogar zweimal durch Marcel Juhasz und Andreas Geigenmüller in Führung gehen konnte; die weiteren Tore für die Gäste markierten Michal Klozek und Oleg Seibel per Penalty. Die Deggendorfer Treffer verbuchten Andrew Schembri, Nicolas Sochatsky (je 2), Markus Ruderer (per Penalty), Dominik Retzer und Christian Retzer.

Die Blue Devils Weiden gewannen mit 4:3 (2:1, 0:0, 2:2) gegen die Erding Gladiators. Nach dem 0:1 von Ryan Martens zogen die Oberpfälzer durch Marcedl Waldowsky, Jakub Faschingbauer und David Musial auf 3:1 davon. Danach trafen noch Sebastian Lachner und Florian Engel für Erding sowie „zwischendurch“ Roman Göldner für Weiden.

Oberligist Ratinger Ice Aliens musste sich dem klassentieferen Regionalligisten Grefrather EG mit 4:6 (2:2, 1:1, 1:3) geschlagen geben. Thorsten Gries (2), Pascal Behlau und Marvin Wintgen trafen für das Sandbach-Team. Die GEG-Tore erzielten Gerrit Ackers, Karl Stetz, Benjamin Jakob, René Reuter, Thomas Müller und Sascha Schmetz.

Durch einen abschließenden 3:2 (0:1, 0:0, 3:1)-Sieg über den französischen Erstligisten Dauphins Epinal hat Oberligist EHC Freiburg beim internationalen Turnier im Colmar den fünften Platz belegt. Im letzten Abschnitt glich Patrick Vozar aus, ehe Timo Linsenmaier und Tobias Kunz innerhalb von 14 Sekunden zum zwischenzeitlichen 3:1 erfolgreich waren.

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb