Gutes Saisondebüt der Füchse

EV DuisburgEV Duisburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein Drittel lang schien es so, als seien die Beine etwas schwer – doch danach waren die Gastgeber den Außerirdischen klar überlegen. Obwohl Ratingen schon länger auf dem Eis steht, wirkten die Duisburger flinker, gingen besser in die Zweikämpfe und auch spielerisch waren die Duisburger besser. Auffallend – viele Dinge, die Lupzig im Training forderte, auf die er Wert legte, setzten die EVD-Spieler bereits gut um. Auch in der Abwehr wirkten die Duisburger aufmerksam. Und Torwart-Rückkehrer Etienne Renkewitz, der im Nachwuchs für die Jungfüchse gespielt hat, wirkte sicher und verdiente sich seinen ersten Shutout – und den Jubel der Fans. Erwartungsgemäß konnten Spieler wie Brad Burym, Daniel Huhn und Markus Schmidt Akzente setzen.

Als es bereits 5:0 stand, hatte Alexander Engel per Strafschuss gar das halbe Dutzend auf dem Schläger, scheiterte aber am besten Ratinger, dem Goalie Torsten Schmitt. In der letzten Minute lieferten sich Fuchs Nickolas Bovenschen und der letztjährige Düsseldorfer Thorsten Gries, die schon in den Play-offs aneinander gerieten, eine tatkräftige Auseinandersetzung. Auch dabei waren die Verhältnisse klar zu Gunsten der Gastgeber verteilt.

Am Sonntag, 18 Uhr, steht nun das Rückspiel am Sandbach an.

Tore: 1:0 (24:25) Fiedler (Engel), 2:0 (33:31) Huhn (Burym/4-5), 3:0 (44:23) Fritzmeier (Bader/5-4), 4:0 (45:42) Pleger (Werth), 5:0 (47:21) Fiedler (Burym). Strafen: Duisburg 26 + 10 (Wolfgang Hrstka) + 5 + Spieldauer (Bovenschen), Ratingen 22 + 10 (Gries). Zuschauer: 768. (the)