Gutes Eishockey, aber keine Punkte für Passau

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Eine knappe 3:4 (2:0, 1:2, 0:2)-Niederlage mussten Black Hawks Passau gegen die Starbulls Rosenheim in der Oberliga hinnehmen.

Die Gäste machten von Beginn an deutlich, dass sie nicht zu Unrecht als einer der Meisterschaftsfavoriten gelten. Mit viel Druck kam die Mannschaft von Trainer Franz Steer aus der Kabine und deckte Daniel Huber im Tor der Black Hawks gleich kräftig mit Schüssen ein. Doch Huber war von Beginn an im Spiel und rettete seine Habichte über diese erste Drangphase der Rosenheimer. In der Folge machte es sich Rosenheim durch Strafen selbst unnötig schwer. Aber erst eine schöne Einzelleistung von John Sicinski brachte die Führung für Passau. Im Powerplay holte sich der Kanadier die Scheibe aus dem eigenen Drittel, umkurvte fast die gesamte Rosenheimer Mannschaft und versenkte den Puck hinter Steinhauer. Nur knapp eine Minute später war es wieder der Kanadier Sicinski, der diesmal den entscheidenden Pass zu Sturmpartner Philipp Michl spielte. Dieser brauchte den Puck nur noch aus kurzer Distanz in die Maschen drücken. Die Starbulls spielten nun aggressiver, kassierten dadurch aber erneut Strafen. Doch selbst eine 5:3-Überzahl konnten die Black Hawks nicht nutzen, da Lukas Steinhauer sich mit guten Reflexen auszeichnen konnte. Im Gegenzug hatte Rosenheims Mitch Stephens in dieser Unterzahl bei einem Konter die größte Chance für die Grün-Weißen als er allein vor Huber auftauchte. Dieser parierte den Alleingang aber bravourös und rettete so die 2:0-Führung in die erste Pause.

Auch im zweiten Abschnitt begannen die Starbulls wieder druckvoll, doch diesmal hielten die Passauer dagegen. Das Spiel wogte auf hohem läuferischen Niveau hin und her. In der 24. Minute spielte Alexander Popp den Puck zurück auf Kapitän Mike Muller, der einen seiner gefährlichen Schlagschüsse abfeuerte und damit Steinhauer keine Chance ließ. Der Puck zappelte zum 3:0 im Netz. Daraufhin nahm Franz Steer Steinhauer aus dem Tor und brachte stattdessen Claus Dalpiaz. Rosenheim erhöhte nun wieder merklich den Druck auf das Passauer Tor und wurde letztendlich in der 29. Minute mit dem Anschlusstreffer durch Marcus Marsall belohnt. Als in der 38. Minute die Black Hawks durch Niki Meier ihre erste Strafe hinnehmen mussten nutzten die Starbulls diese numerische Überzahl um auf 3:2 zu verkürzen. Obwohl die Black Hawks zum Ende des Drittels erneut in Unterzahl spielen mussten, konnten sie die Führung mit in die zweite Pause nehmen.

37 Sekunden mussten die Passauer im Schlussabschnitt noch überstehen. Dies gelang auch, doch die nächste Strafe folgte wenig später. Dieses Mal konnten die Rosenheimer dies auch nutzen. Erneut war es der Landshuter Marcus Marsall der den Treffer markieren konnte. In den folgenden Minuten spielten beide Mannschaften mit offenem Visier und setzten alles daran das Spiel für sich zu entscheiden. In der 53. Minute bejubelten die Black Hawks Fans bereits die erneute Führung bis Hauptschiedsrichter Haupt entschied, dass der Puck die Linie nicht überquert hatte. Die Black Hawks bleiben trotz des nicht anerkannten Treffers gefasst und spielten konzentriert weiter. Nur eine Minute später hatte Philipp Michl nochmals die Führung auf dem Schläger, verzog aber um Zentimeter. In den letzten beiden Spielminuten wurde es dann hektisch. Gegen Andi Popp wurde eine Strafe angezeigt worauf Franz Steer Claus Dalpiaz vom Eis beorderte, aber statt eines Stürmers sprangen zwei über die Bande. So ging das Spiel mit 4 gegen 4 weiter. Dann stellten die Schiedsrichter zeitgleich Miro Dvorak und Bastian Werner hinaus. In dieser 4:3-Überzahl gaben die Schiedsrichter dann den Siegtreffer für Rosenheim – allerdings reklamierte Passau auf Torraumabseits. Darüber regte sich auch Trainer Klaus Feistl so sehr auf, dass er nach Abpfiff den Schiedsrichter zur Rede stellen wollte, dafür dann aber eine Spieldauerstrafe kassierte.

Tore: 1:0 (5:11) John Sicinski (5-4), 2:0 (6:10) Philipp Michl (John Sicinski, Miroslav Dvorak), 3:0 (23:38) Mike Muller (Alexander Popp), 3:1 (28:03) Marcus Marsall (Michael Höck), 3:2 (37:16) Andreas Paderhuber (Mitch Stephens, Ron Newhook/5-4), 3:3 (42:34) Marcus Marsall (Martin Reichel, Alan Reader/5-4), 3:4 (58:57) Christian Schönmoser (4-3). Strafen: Passau 16 +10 (Gantschnig) + Spieldauer (Klaus Feistl), Rosenheim 18. Zuschauer: 1058.

Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Verteidiger hat EVL-Vergangenheit
Eric Bergen kommt von den Towerstars nach Lindau

Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön – und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Isla...

Neuzugang aus Passau
HC Landsberg verpflichtet Manuel Malzer

​Die Riverkings können in diesen Tagen mit einem Neuzugang in der Verteidigung aufwarten. Vom Ligakonkurrenten EHF Black Hawks Passau wechselt Manuel Malzer an den L...

Dritte Kontingentstelle vergeben
Stürmer Bauer Neudecker wechselt zum EV Füssen

​Nach der Erhöhung der Kontingentstellen für die nächste Spielzeit hat der EV Füssen seine Entscheidung getroffen und auch die dritte Position besetzt. An den Kobelh...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Neuzugang vom DEL-Aufsteiger
Manuel Strodel kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem 30-jährigen Stürmer Manuel Strodel steht der nächste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim fest. Strodel wechselt vom DEL-Aufsteiger Löwen Frankfurt an die ...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde