Gut 2000 Fans in Bad Nauheim

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 4:8 (2:4, 1:1, 1:3) verloren die Roten Teufel Bad Nauheim das Spitzenspiel der Oberliga gegen den Herner EV vor gut 2000 Zuschauern, die dem Ruf der Solidaritätsbekundung zugunsten des Colonel-Knight-Stadions gefolgt waren. „Wir haben unsere Chancen halt genutzt, die Spielanteile waren aber ausgeglichen“, sagte Hernes Coach McDonald nach dem Spiel. Von Beginn an war Feuer drin in dieser Partie, in der die Hessen durch Gare im Powerplay mit 1:0 in Front gingen. Die Teufel kassierten in der Folgezeit aber zwei Strafen, was der starke Fiedler zum 1:1 nutzen konnte (10.). Nur eine Minute später markierte Mares mit einem verdecktern Handgelenkschuss gar das 1:2, Piwowarczyk traf in Überzahl in der 14.Minute zum vielumjubelten Ausgleich mit einem Blueliner. Flache machte noch vor der Pause das 2:3, als die Scheibe für alle ersichtlich vom Fangnetz zurück vor das Bad Nauheimer Tor prallte, was hätte abgepfiffen werden müssen, Schenkel erhöhte anschließend gar auf 2:4 nach 20 Minuten und einem turbulenten ersten Drittel.

Aber der EC gab sich nicht auf: Barta verkürzte auf 3:4 (29.) in einem intensiven Spiel, die Freude währte aber nicht lange, denn nur 33 Sekunden später nutzte Schadewaldt einen Fehler der Hintermannschaft zum 3:5 aus. Bad Nauheim war bemüht, doch Herne kontrollierte weitestgehend die Partie. Zudem konnten sie auf einen sicheren Stefan Vajs im Tor zurückgreifen, der sich nicht überwinden ließ.

Im letzten Drittel nutzten die Herner ihre Chancen einfach cleverer aus, als Taube, Schenkel und Mares bei einem Gegentor von Baldys das Spiel endgültig entschieden. „Das Ergebnis geht in Ordnung. Herne hat einfach eine starke Mannschaft, die durchweg gut besetzt ist. Auch heute hat jeder Block wieder getroffen, so dass wir mit dem Ergebnis leben müssen“, sagte Fred Carroll auf der Pressekonferenz. Am Freitag erwarten er und seine Spieler den EC Peiting im Colonel-Knight-Stadion (Beginn 19.30 Uhr), Sonntag geht es nach Dortmund. Trotz der Niederlage bleiben die Roten Teufel aufgrund der 1:3-Niederlage Rosenheims in Dortmund auf einen Zähler am vierten Platz dran, so dass das kommende Wochenende ein immens wichtiges für die Kurstädter wird.

Tore: 1:0 (2:56) Gare (Piwowarczyk, Schwab/5-4), 1:1 (9:32) Fiedler (Schenkel, McNeil/5-4), 1:2 (10:39) Mares (Schadewaldt, Puhakka), 2:2 (13:34) Piwowarczyk (Schwab, Gare/5-4), 2:3 (17:16) Flache (Taube, Rawlyk), 2:4 (19:12) Schenkel (McNeil, Fiedler), 3:4 (28:05) Barta (Schwab, Piwowarczyk), 3:5 (28:38) Schadewaldt (Doherty, Puhakka), 3:6 (43:06) Taube (Flache, Burym), 4:6 (46:08) Baldys (Glusanok, Althenn), 4:7 (50:39) Schenkel (McNeil, Hengen), 4:8 (54:04) Mares (Doherty, Schadewaldt). Strafen: Bad Nauheim 6, Herne 14. Zuschauer: 2010.

Kantersieg von Erfurt – Limburg überrascht in Leipzig
Herner EV setzte sich im Spitzenspiel gegen Tilburg durch

​Das Spitzenspiel in der Oberliga Nord entpuppte sich auch real als Topspiel. Wie es sich gehört, mussten Herne und Tilburg in die Overtime, in der letztendlich die ...

Memminger Schlappe
Landsberger Wiederauferstehung beschert Überraschungssieg

​Das kommt davon, wenn man 4:1 auswärts führt und im Kopf das Spiel bereits gewonnen hat. Mit 4:1 führte der Tabellendritte, der ECDC Memmingen, bereits bei den HC L...

Längerfristiges Engagement beim Heimatverein
Deggendorfer SC bindet Verteidiger Kevin Lengle

​Der Deggendorfer SC kann die nächste Personalie für die kommende Saison vermelden. Mit Verteidiger Kevin Lengle bindet sich ein Deggendorfer Eigengewächs gleich zwe...

Justin Köpf verlängert seinen Vertrag
Re-Start nach Coronapause: DSC reist nach Höchstadt

​Nachdem beide Partien am vergangenen Wochenende nach Coronafällen beim Deggendorfer SC abgesagt werden mussten, steht für das Team von Trainer Jiri Ehrenberger am F...

Spiele in Landsberg und Deggendorf
Auswärts-Wochenende für den ECDC Memmingen

​Zwei Spiele in der Fremde gilt es für die Memminger Indians am Wochenende zu absolvieren. Am Freitag treten die Indianer in Landsberg an, zwei Tage später geht es z...

Mehr Tiefe für die Offensive
Dominik Piskor wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Nicht wenige Weidener Fans schwelgen in Erinnerungen, wenn sie den Namen „Piskor“ hören. Von 2000 bis 2006 lief Michal Piskor für die Blue Devils auf und war in die...

Corona-Pause beendet
Black Hawks empfangen die Eisbären Regensburg

​Die Passau Black Hawks haben die coronabedingte Zwangspause überstanden und treffen am Freitag um 20 Uhr in der Eis-Arena auf die Eisbären Regensburg. „Die Fans sin...

Kanadier wechselt zu den Rockets
Cody Drover stürmt ab sofort für die EG Diez-Limburg

​Mit der Verpflichtung des Stürmers Cody Drover holen sich die Rockets weitere spielerische Qualität in den Kader. Der Kanadier ist heute mit seiner Familie in Düsse...

Oberliga Nord Hauptrunde

Freitag 21.01.2022
Icefighters Leipzig Leipzig
3 : 2
EG Diez-Limburg Limburg
Black Dragons Erfurt Erfurt
9 : 4
ESC Moskitos Essen Essen
Hannover Scorpions Scorpions
4 : 0
Hammer Eisbären Hamm
Herner EV Herne
5 : 4
Tilburg Trappers Trappers
Saale Bulls Halle Halle
6 : 2
Crocodiles Hamburg Hamburg
Rostock Piranhas Rostock
1 : 4
Hannover Indians Indians
Herforder EV Herford
- : -
EG Diez-Limburg Limburg
Sonntag 23.01.2022
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Herner EV Herne
Icefighters Leipzig Leipzig
- : -
Rostock Piranhas Rostock
Hammer Eisbären Hamm
- : -
Black Dragons Erfurt Erfurt
ESC Moskitos Essen Essen
- : -
Krefelder EV Krefeld
EG Diez-Limburg Limburg
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Hannover Indians Indians
- : -
Herforder EV Herford