Großes Eishockey im siebten Spiel

Freiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in HannoverFreiburger Rumpftruppe verliert 5:6 in Hannover
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war eine spannende und harte Serie, die sich die Wölfe Freiburg und die Hannover Indians lieferten. Eishockey, das mit dem sonst oft langsamen und langweiligen Oberliga Eishockey nichts zu tun hatte. Aber es konnte eben nur ein Team in das Halbfinale einziehen und sich dadurch die Chance auf den Aufstieg ermöglichen. Dies haben nun die Freiburger nach dem 6:3-Erfolg im siebten Spiel der Serie auf heimischem Eis geschafft. Doch der Reihe nach:

Im ersten Drittel waren es die Gäste von der Leine die gut starteten und bereits in der dritten Minute durch Meyer in Führung gingen. Etwas mehr als 10 Minuten später war es wieder Meyer, der Glaser überwinden konnte. Die über 4000 Wölfe Fans waren - wie ihr Team - zunächst wie gelähmt. Doch ein Wolf fand ein Rezept dagegen: Roman Kadera zauberte den Puck regelrecht zum 1:2 ins Tor. Die Freiburger gewannen dadurch an Sicherheit und spielten im zweiten Drittel sehr stark. Das Resultat war eine 3:2 Führung durch schöne Tore von wiederum Kadera und Karhula.

Zu Beginn des letzten Abschnitts traf der überragende Kadera in Überzahl zum 4:2. Musial hatte nach einem Foul mit Verletzungsfolge eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhalten. Der verletzte Robert Hoffmann musste genäht werden, kehrte aber zurück. Aber die Indians waren keineswegs geschlagen und der Anschlusstreffer, durch den in dieser Serie überragend spielenden Staltmayr, brachte das Team von Joe West wieder ins Spiel. Die Indians versuchten nun alles, aber der Treffer von Kucharcik zum 5:3 brachte die Vorentscheidung. Dennoch kämpften beide Teams weiter um jeden Puck, mit Vorteilen für die Hannoveraner. Als dann Kondelik sein Tor für einen sechsten Feldspieler verließ traf Mares zum 6:3 Endstand.

Beide Teams spielten mit viel Tempo, Einsatz und Herz und im Gegensatz zu einigen Spielen zuvor sehr fair. Was letztlich den Ausschlag zum Erfolg der Wölfe Freiburg im Viertelfinale und in diesem Spiel führte, waren die großen individuellen Fähigkeiten eines Roman Kaderas und eines vorbildlichen Mannschaftskapitäns Patrick Vozar. Die großen Personalprobleme im Abwehrbereich konnten die vier verbliebenen Wölfeverteidiger mit Einsatzwillen und Geschick kompensieren. Unterstützt wurden die Verteidiger immer wieder durch Tom Herman, der sowohl als Stürmer als auch als Verteidiger spielte. Die Indians hatten in Staltlmayr und Chamberlain ihre besten Spieler, konnten aber die spielerischen Defizite nicht über die insgesamt sieben Spiele ausgleichen. Was beide Teams in dieser Paarung boten war an Spannung und Intensität kaum zu überbieten. (Dirk Metzeler)

Wölfe Freiburg – EC Hannover Indians 6:3 (1:2, 2:0, 3:1)


Tore:

0:1 (02:16) Meyer

0:2 (12:46) Meyer (Breiter , Musial )

1:2 (15:50) Kadera (Vozar , Kottmair )

2:2 (31:26) Kadera (Mares , Vozar )

3:2 (36:41) Karhula (Liebsch , Wittfoth)

4:2 (41:42) Kadera (Zappe, 6/4)

4:3 (44:01) Staltmayr (Doyle , Meyer, 5/4)

5:3 (51:45) Kucharcik (Herman, White, 5/4)

6:3 (59:32) Mares (Kottmair, Glaser, Empty Net)


Schiedsrichter: Vogl

Zuschauer: 4200

Strafen: Freiburg 16 – Hannover 26 + 5min + Spieldauer Musial + 10min Kondelik


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...