Glücklicher Trainer nach zwei Derbysiegen - ECP schlägt Füssen und SCR

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EC Peiting ist derzeit das Team der Stunde in der

Oberliga. Sieben Spiele in Folge punktete die Schmaußer-Truppe. Durch zwei

Derby-Erfolge baute der ECP zudem die Erfolgserie auf vier Siege aus. Nach

dem 6:3 Heimerfolg über den EV Füssen gelang den Peitingern im Anschluss

sogar ein 8:1 beim SC Riessersee mit dem sie die Werdenfelser von der

Tabellenspitze kegelten und sich selbst auf Platz drei nach vorne

arbeiteten. "Ich bin einfach nur glücklich", strahlte Schmaußer nach dem

unerwartet deutlichen Sieg in Garmisch-Partenkirchen. Ohne den gesperrten

Rob Brown und dem verletzten Manfred Eichberger überzeugte der ECP mit einer

taktischen Glanzleistung. Nur im ersten Drittel spielten die Gastgeber gut

mit. "Da waren wir auch etwas zu offensiv", bemängelte Schmaußer. Das hatte

aber auch positive Folgen, denn Markus Keppeler (5.) mit einem Abstauber und

Robert Balzarek (14.) in Überzahl brachten die Gäste mit 2:0 in Front. Auch

durch die Verletzung von Thomas Herbst und der Reduzierung auf fünf

Verteidiger ließen sich die Peitinger in der Folge nicht stoppen. Im zweiten

Drittel bauten sie den Vorsprung nach Treffern von Jason Melong (22.) und

Andy Becherer (39.) weiter aus. Die Riesserseer scheiterten dagegen immer

wieder am überragende Marc Dillmann im Peitinger Tor. Im Schlussabschnitt

bäumten sich die Hausherren anfangs kurz auf, um dann endgültig

zusammenzubrechen. Kyle Doyle (49.) leitete die Schlussoffensive der

Peitinger ein. Danach durfte auch der SCR kurz über den 100. Saisontreffer

durch TJ Guidarelli jubeln. Anschließend spielten aber nur noch die Gäste.

Zweimal Daniel Jonsson (52.,57.) sowie ein weiterer Treffer von Becherer

(57.) besiegelten die höchste Heimschlappe der Werdenfelser.

Gegen Füssen erreichten die Peitinger erst im letzten Durchgang Betriebstemperatur. "Die

ersten beiden Drittel waren eher durchwachsen", so Schmaußer. In einer

überaus zerfahrenen Partie lag seine Truppe nach Toren von Steffen Tölzer

(11.) und Doyle (17.) mit 2:0 in Front. Im Mittelabschnitt zogen die

Füssener durch Scharpf (23.) und Koziol (32.) aber wieder gleich.

Gleichstand herrschte auch bei den Ausschlüssen. Zunächst traf es

Bezshchasnyy vom EVF, anschließend verabschiedete sich auch Brown vorzeitig.

Der zweite Durchgang endete letztlich ausgegllichen, da Dollhofer (40.) die

neuerliche ECP-Führung durch Melong (33.) egalisierte. Nach dem letzten

Wechsel erhöhten die Hausherren jedoch das Tempo und das zahlte sich auch

aus. Innerhalb von acht Minuten machten die Peitinger mit einem Dreierpack

alles klar. Erst Jonsson (44.) und dann zweimal Flori Barth (47., 52.)

stellten den verdienten ECP-Sieg sicher. Die Peitinger sind damit am Freitag

beim Heimspiel gegen Miesbach Favorit. Und auch am Sonntag in Klostersee ist

der ECP nicht chancenlos.

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Erster Neuzugang: Zweitliga-Stürmer für die Indians
Max Lukes wechselt vom ESV Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Der erste Neuzugang für den ECDC Memmingen kommt aus der DEL2. Mit Max Lukes sichern sich die Indians die Dienste eines torgefährlichen Angreifers mit der Erfahrung...

Weitere Abgänge stehen fest
Marius Schmidt bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die Blue Devils Weiden können eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Stürmer Marius Schmidt wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils aufs Eis geh...

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs