Georg Hessel geht ein weiteres Jahr für die Wizards auf Torejagd

Wizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der SonneWizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der Sonne
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Stuttgart Wizards können auch in der Saison 2004/05 auf Georg Hessel bauen. Der 23-jährige Angreifer, in der abgelaufenen Spielzeit drittbester Scorer und erfolgreichster deutscher Akteur, verlängerte seinen Vertrag beim Stuttgarter Oberligisten vor einigen Tagen um ein Jahr. „Wir sind sehr froh, dass Georg weiterhin das Wizards-Trikot trägt. Als treffsicherster deutscher Akteur spielt er eine wichtige Rolle in unserer Mannschaft. Ausschlaggebend war auch die Perspektive, die das Eishockey in Stuttgart hat. Hier kann etwas Großes entstehen und Georg Hessel wird seinen Beitrag dazu leisten“, freut sich Wilbert Duszenko, der Sportliche Leiter der Zauberer, über die Weiterverpflichtung. Obwohl auch andere Clubs Interesse zeigten, entschied sich Georg Hessel für ein zweites Jahr im Trikot der Stuttgart Wizards. Der 23 Jahre alte Mittelstürmer, der in Kaufbeuren das Eishockeyspielen erlernt hat, kam vor der Saison 2003/04 vom Baden-Württemberg-Ligisten Mannheimer ERC nach Stuttgart und war auf Anhieb Leistungsträger. Und nicht nur das. Georg Hessel wurde schnell zum Mann für wichtige Tore und schoss sich mit 19 Treffern und 25 Vorlagen in 52 Oberliga-Spielen (bei 76 Strafminuten) auf Rang drei der teaminternen Scorerliste, war zudem bester Deutscher der Zauberer. Wilbert Duszenko, Sportlicher Leiter der Württemberger, ist froh, einen weiteren Leistungsträger an die Wizards gebunden zu haben: „Georg ist ein vielseitiger Spieler, der weiß wo das Tor steht und auch gut nach hinten arbeitet. Er hat in der vergangenen Saison einen großen Sprung nach vorne gemacht und war innerhalb der Mannschaft und der zweiten Sturmreihe eine wichtige Stütze. Für seine Entwicklung spricht auch, dass er bester deutscher Scorer unseres Teams wurde. Gerade das macht ihn für uns so wertvoll“, erklärt Duszenko. Unterdessen schreiten die Planungen in Sachen Wizards-Mannschaft 2004/05 weiter voran. Nach den Vertragsverlängerungen mit Kapitän John Sicinski, Abwehrspieler Jeff White und eben Georg Hessel fehlen nur noch wenige Eckpfeiler, bis das Gerüst des Teams steht. „Bei allen Kandidaten, die wir behalten wollen, sieht es gut aus. Wir hoffen, bald weitere Abschlüsse bekannt geben zu können“, sagt Wilbert Duszenko, der aufmerksam den Spielermarkt sondiert. „Natürlich möchten wir uns verstärken, doch dies kann nur im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten geschehen. Wir geben nur das Geld aus, das wir tatsächlich zur Verfügung haben. Jedenfalls werden wir nichts überstürzen und in aller Ruhe passende Kandidaten auswählen. Stuttgart hat sich inzwischen zu einer guten Adresse entwickelt, so dass interessante Leute zu annehmbaren Konditionen auf dem Markt sind“, gewährt der Sportliche Leiter Einblick in seinen Planungen, ohne allerdings Namen zu nennen. Nur eines lässt sich Duszenko noch entlocken: „Unser Kader wird kleiner als in der abgelaufenen Spielzeit, dafür wollen wir mehr Qualität im Team.“